Abo
  • Services:

OS/2 - Das Ende naht

Ab 23. Dezember kein Marketing und keine Produkt-CDs mehr

IBM fährt seine Unterstützung für OS/2, einstmals als Herausforderer von Windows gehandelt, seit Jahren zurück und lässt auch keinen Zweifel daran, dass OS/2 aus Sicht von IBM keine Zukunft mehr hat. Zum 23. Dezember 2005 soll OS/2 nun aber zu Grabe getragen werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Am 23. Dezember 2005 will IBM das Marketing für "OS/2 Warp V4" und "OS/2 Warp Server for e-business" beenden, heißt es in einer entsprechenden Ankündigung. Auch soll es dann keine entsprechenden Produkt-CDs mehr geben.

Stellenmarkt
  1. Bremer Rechenzentrum GmbH, Bremen
  2. Hochschule Albstadt-Sigmaringen, Albstadt

Der Standard-Support soll allerdings noch bis zum 31. Dezember 2006 fortgeführt werden. Anschließend will IBM nur noch im Rahmen spezieller kostenpflichtiger Verträge Unterstützung bieten.

OS/2-Nutzern empfiehlt IBM den Umsteig auf seine WebSphere-Plattform. Eine Alternative gibt es zudem mit dem OS/2-Nachfolger eComStation von Serenity Systems. Zudem bemüht sich eine Petition, IBM davon zu überzeugen, den Quellcode von OS/2 als Open Source zu veröffentlichen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)
  2. (u. a. The Hateful 8 Blu-ray, Hacksaw Ridge Blu-ray, Unlocked Blu-ray, Ziemlich beste Freunde Blu...
  3. (u. a. 3 Blu-rays für 20€, Boxsets im Angebot, Serien zum Sonderpreis)

Gorbi 26. Jul 2006

Auch ich bedauere das Ende von OS/2. Ich habe einen Rechner (Pentium 90), der immer noch...

Spacy 25. Nov 2005

Dieser Beitrag ist es nicht wert sich drüber irgendwelche Gedanken zu machen...

Stefan Neubig 21. Jul 2005

Vor allem Gimp würde mich interessieren. Kannst mir da nen Link nennen? Gruß Stefan

Juergen 18. Jul 2005

Seit Jahren hält sich IBM mit dem Marketing zurück. Wer es bei IBM kaufen will muss erst...

Kabelsalat 16. Jul 2005

Dann brauchts ja nur einen 80 GB Tank, weil Tankstellen da so rar sind


Folgen Sie uns
       


Golem.de lässt Alexa schlecht lachen und rappen

Alexa kann komisch lachen und schlecht rappen - wie man im Video hört.

Golem.de lässt Alexa schlecht lachen und rappen Video aufrufen
HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  2. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort
  3. Vive Focus HTC stellt autarkes VR-Headset vor

BeA: Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet
BeA
Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet

Das deutsche Rechtsanwaltsregister hat eine schwere Sicherheitslücke. Schuld daran ist eine veraltete Java-Komponente, die für einen Padding-Oracle-Angriff verwundbar ist. Das Rechtsanwaltsregister ist Teil des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs, war aber anders als dieses weiterhin online.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. BeA Secunet findet noch mehr Lücken im Anwaltspostfach
  2. EGVP Empfangsbestätigungen einer Klage sind verwertbar
  3. BeA Anwälte wollen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung einklagen

Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Soziales Netzwerk Facebook will in Deutschland Vertrauen wiedergewinnen
  2. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern
  3. Vor Anhörungen Zuckerberg nimmt alle Schuld auf sich

    •  /