Abo
  • Services:

OS/2 - Das Ende naht

Ab 23. Dezember kein Marketing und keine Produkt-CDs mehr

IBM fährt seine Unterstützung für OS/2, einstmals als Herausforderer von Windows gehandelt, seit Jahren zurück und lässt auch keinen Zweifel daran, dass OS/2 aus Sicht von IBM keine Zukunft mehr hat. Zum 23. Dezember 2005 soll OS/2 nun aber zu Grabe getragen werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Am 23. Dezember 2005 will IBM das Marketing für "OS/2 Warp V4" und "OS/2 Warp Server for e-business" beenden, heißt es in einer entsprechenden Ankündigung. Auch soll es dann keine entsprechenden Produkt-CDs mehr geben.

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. Deloitte, Düsseldorf, München

Der Standard-Support soll allerdings noch bis zum 31. Dezember 2006 fortgeführt werden. Anschließend will IBM nur noch im Rahmen spezieller kostenpflichtiger Verträge Unterstützung bieten.

OS/2-Nutzern empfiehlt IBM den Umsteig auf seine WebSphere-Plattform. Eine Alternative gibt es zudem mit dem OS/2-Nachfolger eComStation von Serenity Systems. Zudem bemüht sich eine Petition, IBM davon zu überzeugen, den Quellcode von OS/2 als Open Source zu veröffentlichen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. SEAGATE Expansion+ Portable, 2 TB HDD externe Festplatte 59,00€)
  2. ab 529,00€ (bei o2online.de)
  3. 1745,00€
  4. 64,89€

Gorbi 26. Jul 2006

Auch ich bedauere das Ende von OS/2. Ich habe einen Rechner (Pentium 90), der immer noch...

Spacy 25. Nov 2005

Dieser Beitrag ist es nicht wert sich drüber irgendwelche Gedanken zu machen...

Stefan Neubig 21. Jul 2005

Vor allem Gimp würde mich interessieren. Kannst mir da nen Link nennen? Gruß Stefan

Juergen 18. Jul 2005

Seit Jahren hält sich IBM mit dem Marketing zurück. Wer es bei IBM kaufen will muss erst...

Kabelsalat 16. Jul 2005

Dann brauchts ja nur einen 80 GB Tank, weil Tankstellen da so rar sind


Folgen Sie uns
       


Honor View 20 - Test

Das View 20 von Honor ist ein interessantes Smartphone: Für unter 600 Euro bekommen Käufer hochwertige Hardware im Oberklassebereich und eine der besten Kameras am Markt.

Honor View 20 - Test Video aufrufen
Überwachung: Wenn die Firma heimlich ihre Mitarbeiter ausspioniert
Überwachung
Wenn die Firma heimlich ihre Mitarbeiter ausspioniert

Videokameras, Wanzen, GPS-Tracker, Keylogger - es gibt viele Möglichkeiten, mit denen Firmen Mitarbeiter kontrollieren können. Nicht wenige tun das auch und werden dafür mitunter bestraft. Manchmal kommen sie aber selbst mit heimlichen Überwachungsaktionen durch. Es kommt auf die Gründe an.
Von Harald Büring

  1. Österreich Bundesheer soll mehr Daten bekommen
  2. Datenschutz Chinesische Kameraüberwachung hält Bus-Werbung für Fußgänger
  3. Überwachung Infosystem über Funkzellenabfragen in Berlin gestartet

Operation 13: Anonymous wird wieder aktiv
Operation 13
Anonymous wird wieder aktiv

Mehrere Jahre wirkte es, als sei das dezentrale Kollektiv Anonymous in Deutschland eingeschlafen. Doch es bewegt sich etwas, die Aktivisten machen gegen Artikel 13 mobil - auf der Straße wie im Internet.
Von Anna Biselli


    Display-Technik: So funktionieren Micro-LEDs
    Display-Technik
    So funktionieren Micro-LEDs

    Nach Flüssigkristallanzeigen (LCD) mit Hintergrundbeleuchtung und OLED-Bildschirmen sind Micro-LEDs der nächste Schritt: Apple arbeitet daran für Smartwatches und Samsung hat bereits einen Fernseher vorgestellt. Die Technik hat viele Vorteile, ist aber aufwendig in der Fertigung.
    Von Mike Wobker

    1. AU Optronics Apple soll Wechsel von OLEDs zu Micro-LEDs vorbereiten

      •  /