Abo
  • Services:

Spieletest: Conker Live & Reloaded - Eichhörnchen schlägt zu

Remake des N64-Klassikers

Mit dem Erwerb des Spielestudios Rare schien Microsoft einen grandiosen Coup gelandet zu haben - schließlich schuf das bis dahin vor allem für Nintendo entwickelnde britische Team solche Klassiker wie Perfect Dark, Diddy Kong Racing oder Banjo-Kazooie. Die erwarteten Superhits für die Xbox blieben allerdings zunächst aus, stattdessen wurden viele angekündigte Projekte immer weiter nach hinten verschoben. Zumindest Conker Live & Reloaded ist jetzt aber endlich fertig - und wer das N64-Original kennt, dürfte darüber gleich mehrere Jubelsprünge machen.

Artikel veröffentlicht am ,

Conker Live & Reloaded (Xbox)
Conker Live & Reloaded (Xbox)
Vom neuen Namen darf man sich nicht täuschen lassen - trotz sehr breit gefächerter Multiplayer-Optionen ist Conker Live & Reloaded zunächst einmal nichts anderes als ein fast originalgetreues Remake des N64-Hits Conker's Bad Fur Day. Der ging seinerzeit trotz grandioser Kritiken leider ein wenig unter, was vor allem daran lag, dass Nintendo nur wenig für die Promotion tat - besoffene, übergewichtige oder sexuell recht breit orientierte Game-Charaktere passten seinerzeit nicht so wirklich gut ins Bild des familienorientierten Publishers.

Inhalt:
  1. Spieletest: Conker Live & Reloaded - Eichhörnchen schlägt zu
  2. Spieletest: Conker Live & Reloaded - Eichhörnchen schlägt zu

Screenshot #1
Screenshot #1
Wer das Spiel damals also verpasste oder schlichtweg noch zu jung war, muss nun ran, denn wie hier sämtliche Spieleklischees, berühmte Filme und putzige Jump&Run-Aktionen durch den Kakao gezogen werden, ist eine Klasse für sich. In der Rolle des immer zu viel trinkenden und ziemlich vorlauten Eichhörnchens Conker findet man sich nach einer durchzechten Nacht in einer seltsamen Parallelwelt wieder - das eigene Bett und die Freundin sind weit entfernt, stattdessen bereitet einen zunächst einmal eine besoffene Vogelscheuche auf das vor, was die nächsten Spielstunden kommen mag. So lernt man unter anderem die Bedeutung des B-Knopfes kennen (selten wurde der Begriff "kontext-sensitiv" so schön erklärt wie hier), erfährt, dass sich der eigene Schwanz vorzüglich als Propeller für das Überwinden kleinerer Abgründe nutzen lässt und betritt von einer Art Zentrale aus ein weiträumiges Level-Areal nach dem anderen.

In denen warten dann immer wieder Unteraufgaben, die unter anderem Geld einbringen - und Geld liebt Conker fast noch mehr als Bier. Da sich viele Kontrahenten als recht widerspenstig herausstellen, sind Waffen natürlich von Vorteil - und auch hier bietet Rare nicht gerade das Standard-Arsenal. Es kommt schließlich eher selten vor, dass in einem Action-Adventure Bratpfannen oder Baseballschläger zum Einsatz kommen - und auch mit Klopapierrollen dürften die meisten Spieler bisher wohl nicht geworfen haben.

Spieletest: Conker Live & Reloaded - Eichhörnchen schlägt zu 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 249,90€ + Versand (im Preisvergleich über 280€)
  2. 229,90€ + 5,99€ Versand
  3. 449€
  4. 57,99€

conKer 28. Jul 2005

Stefan Steinecke 16. Jul 2005

Mit einer schriftlichen Einverständniserklärung eines Vormunds oder...

Blair 16. Jul 2005

erwachsen sein = sich wie concer benehmen? warum sollen spiele mit rüpelhaften...

Stefan Steinecke 15. Jul 2005

Wie das Game "Golem-Forum".


Folgen Sie uns
       


Golem.de bastelt, spielt und entdeckt Nintendo Labo

Nintendo Labo soll mehr sein als eine neue Videospielmarke. Auf dem Anspiel-Event in Hamburg haben wir gebastelt, gespielt und die Funktionsweise von Karton-Klavier bis Robo-Rucksack erkundet.

Golem.de bastelt, spielt und entdeckt Nintendo Labo Video aufrufen
Underworld Ascendant angespielt: Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge
Underworld Ascendant angespielt
Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge

Wir sollen unser Können aus dem bahnbrechenden Ultima Underworld verlernen: Beim Anspielen des Nachfolgers Underworld Ascendant hat Golem.de absichtlich ein kaputtes Schwert bekommen - und trotzdem Spaß.
Von Peter Steinlechner

  1. Otherside Entertainment Underworld Ascendant soll mehr Licht ins Dunkle bringen

Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Soziales Netzwerk Facebook will in Deutschland Vertrauen wiedergewinnen
  2. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern
  3. Facebook-Anhörung Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle

Datenverkauf bei Kommunen: Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen
Datenverkauf bei Kommunen
Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen

Der Städte- und Gemeindebund hat vorgeschlagen, Kommunen sollten ihre Daten verkaufen. Wie man es auch dreht und wendet: Es bleibt eine schlechte Idee.
Ein IMHO von Michael Peters und Walter Palmetshofer

  1. Gerichtsurteil Kein Recht auf anonyme IFG-Anfrage in Rheinland-Pfalz
  2. CDLA Linux Foundation veröffentlicht Open-Data-Lizenzen
  3. Deutscher Wetterdienst Wetterdaten sind jetzt Open Data

    •  /