Abo
  • Services:

WordPerfect Mail: Outlook-Konkurrent von Corel

Corel-Software wird mit SAproxy Pro ausgeliefert und versteht RSS

Corel bietet in den USA eine Konkurrenz zu Microsofts Outlook an und will so wieder verstärkt im Office-Bereich aktiv werden. Bislang war die Software WordPerfect Mail nur im Paket mit der Office-Lösung aus dem Hause Corel zu haben. Neben der E-Mail-Funktion deckt das Programm Funktionen zur Adress- und Terminverwaltung ab.

Artikel veröffentlicht am ,

WordPerfect Mail
WordPerfect Mail
WordPerfect Mail beruht auf Stata Labs' Software Bloomba, die mittlerweile von Yahoo aufgekauft wurden. Die Corel-Applikation wurde im Unterschied zu anderen Konkurrenzprodukten auf den Einsatz in kleinen Büro konzipiert, so dass kein hauseigener E-Mail-Server betrieben werden muss, betont der Hersteller.

Stellenmarkt
  1. Viega Holding GmbH & Co. KG, Attendorn
  2. Allianz Private Krankenversicherungs-AG, München

WordPerfect Mail
WordPerfect Mail
Der E-Mail-Bereich unterstützt POP3 sowie IMAP4 und verfügt mit SAproxy Pro über einen leistungsfähigen Spam-Filter, der die Technik von SpamAssassin verwendet. Ansonsten erhält man die üblichen Funktionen eines E-Mail-Clients, unter anderem die Verwaltung mehrerer Postfächer samt umfangreicher Bearbeitungsmöglichkeiten. Die Suchfunktionen in WordPerfect Mail sollen besonders zügig arbeiten und schnell passende Ergebnisse liefern.

Darüber hinaus erlaubt WordPerfect Mail die Einbindung von RSS-Feeds und ist als Outlook-Konkurrent mit einem Kalender versehen. E-Mails sollen sich aus Microsoft Outlook, Eudora und Netscape importieren lassen.

Corel bietet WordPerfect Mail für die Windows-Plattform derzeit nur in englischer Sprache zum Preis von 69,- US-Dollar an. Ob der Hersteller eine deutschsprachige Version der Software plant, ist bislang nicht bekannt.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. (nur für Prime-Mitglieder)
  3. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

Moo-Crumpus 01. Jun 2006

http://www.research.ibm.com/remail/

SJanssen 15. Jul 2005

Ich schrieb _keine_ PHP/HTML gestützen Mailer. Damit meinte ich auch keinen Zugriff per...


Folgen Sie uns
       


Asus ROG Phone - Hands On auf der Computex 2018

Das ROG ist ein interessantes Konzept, das sich schon beim an Gamer gerichteten Design von anderen Telefonen unterscheidet. Außergewöhnlich sind die vielen Zubehörteile: darunter ein Handheld-Adapter, ein Desktop-Dock, ein Anstecklüfter und ein Controllermodul. Wir haben es uns angeschaut.

Asus ROG Phone - Hands On auf der Computex 2018 Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Künstliche Intelligenz Vages wagen
  2. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  3. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden

    •  /