WordPerfect Mail: Outlook-Konkurrent von Corel

Corel-Software wird mit SAproxy Pro ausgeliefert und versteht RSS

Corel bietet in den USA eine Konkurrenz zu Microsofts Outlook an und will so wieder verstärkt im Office-Bereich aktiv werden. Bislang war die Software WordPerfect Mail nur im Paket mit der Office-Lösung aus dem Hause Corel zu haben. Neben der E-Mail-Funktion deckt das Programm Funktionen zur Adress- und Terminverwaltung ab.

Artikel veröffentlicht am ,

WordPerfect Mail
WordPerfect Mail
WordPerfect Mail beruht auf Stata Labs' Software Bloomba, die mittlerweile von Yahoo aufgekauft wurden. Die Corel-Applikation wurde im Unterschied zu anderen Konkurrenzprodukten auf den Einsatz in kleinen Büro konzipiert, so dass kein hauseigener E-Mail-Server betrieben werden muss, betont der Hersteller.

Stellenmarkt
  1. Sachbearbeiter (m/w/d) Digitalisierung
    Stadt Korntal-Münchingen, Korntal-Münchingen
  2. IT Security Specialist (m/w/d)
    Amprion GmbH, Dortmund
Detailsuche

WordPerfect Mail
WordPerfect Mail
Der E-Mail-Bereich unterstützt POP3 sowie IMAP4 und verfügt mit SAproxy Pro über einen leistungsfähigen Spam-Filter, der die Technik von SpamAssassin verwendet. Ansonsten erhält man die üblichen Funktionen eines E-Mail-Clients, unter anderem die Verwaltung mehrerer Postfächer samt umfangreicher Bearbeitungsmöglichkeiten. Die Suchfunktionen in WordPerfect Mail sollen besonders zügig arbeiten und schnell passende Ergebnisse liefern.

Darüber hinaus erlaubt WordPerfect Mail die Einbindung von RSS-Feeds und ist als Outlook-Konkurrent mit einem Kalender versehen. E-Mails sollen sich aus Microsoft Outlook, Eudora und Netscape importieren lassen.

Corel bietet WordPerfect Mail für die Windows-Plattform derzeit nur in englischer Sprache zum Preis von 69,- US-Dollar an. Ob der Hersteller eine deutschsprachige Version der Software plant, ist bislang nicht bekannt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Moo-Crumpus 01. Jun 2006

http://www.research.ibm.com/remail/

SJanssen 15. Jul 2005

Ich schrieb _keine_ PHP/HTML gestützen Mailer. Damit meinte ich auch keinen Zugriff per...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
US-Streaming
Abonnenten immer unzufriedener mit Netflix

Wenn Netflix-Abonnenten das Abo kündigen, wird vor allem der hohe Preis sowie ein schlechtes Preis-Leistungs-Verhältnis als Grund dafür genannt.

US-Streaming: Abonnenten immer unzufriedener mit Netflix
Artikel
  1. Machine Learning: Die eigene Stimme als TTS-Modell
    Machine Learning
    Die eigene Stimme als TTS-Modell

    Mit Machine Learning kann man ein lokal lauffähiges und hochwertiges TTS-Modell der eigenen Stimme herstellen. Dauert das lange? Ja. Braucht man das? Nein. Ist das absolut nerdig? Definitv!
    Eine Anleitung von Thorsten Müller

  2. Elektro-SUV: Drako Dragon soll Teslas Model X Plaid deutlich übertreffen
    Elektro-SUV
    Drako Dragon soll Teslas Model X Plaid deutlich übertreffen

    Das Elektroauto Drako Dragon soll mit seinen vier Motoren eine Leistung von 1.470 kW entwickeln und 320 km/h Spitze fahren.

  3. Discovery+: Neues Streamingabo in Deutschland verfügbar
    Discovery+
    Neues Streamingabo in Deutschland verfügbar

    Während etwa Netflix oder Disney werbefinanzierte Varianten ihrer Abos planen, startet Discovery+ gleich mit einem solchen Dienst.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MSI RTX 3080 Ti Ventus 3X 12G OC 1.049€ • Alternate (u. a. Corsair Vengeance LPX 32 GB DDR4-3600 106,89€) • be quiet! Pure Rock 2 26,99€ • SanDisk microSDXC 400 GB 29€ • The Quarry + PS5-Controller 99,99€ • Samsung Galaxy Watch 3 119€ • Top-PC mit Ryzen 7 & RTX 3070 Ti 1.700€ [Werbung]
    •  /