Abo
  • Services:

Matrox-Grafikkarte für PCIe x1 mit Open-Source-Treiber

Millennium G550 PCIe für September 2005 angekündigt

Mit gleich zwei Besonderheiten wartet Matrox bei seiner neuen Grafikkarte Millennium G550 PCIe auf: Sie hat nicht nur als erste eine PCI-Express-x1-Schnittstelle, sondern bringt auch als erste PCI-Express-Karte Open-Source-Treiber für Linux und andere Unix-verwandte Betriebssysteme mit.

Artikel veröffentlicht am ,

Millennium G550 PCIe
Millennium G550 PCIe
Die mit einem G550-Grafikchip und 32 MByte Speicher bestückte Millennium G550 PCIe wird passiv per Kühlkörper gekühlt und findet trotz ihres PCI-Express-x1-Designs auch in x4-, x8- und x16-Slots ein Zuhause. Die Karte ist für kompakte Systeme ohne einen PCI-Express-Grafiksteckplatz oder als Ergänzung zu anderen Grafikkarten gedacht.

Stellenmarkt
  1. SIGMA-Elektro GmbH, Neustadt an der Weinstraße
  2. M-net Telekommunikations GmbH, München

Über zwei DVI-I-Schnittstellen angesteuert werden können - getrennt, im Klonmodus oder als ein vergrößerter Desktop - zwei digitale Displays mit max. je 1.280 x 1.024 Bildpunkten oder per Adapter auch zwei VGA-Monitore; Letztere bis 2.048 x 1.536 Pixel bzw. auf dem sekundären, analog angesteuerten Bildschirm bis 1.600 x 1.200 Pixel. Eine Ausgabe auf einen Fernseher ist mit optionalem Zubehör auch möglich. Hardware-beschleunigtes MPEG-/DVD-Video kann gleichzeitig im Fenster und auf dem zweiten Bildschirm im Vollbild ausgegeben werden.

Millennium G550 PCIe
Millennium G550 PCIe
Was ATI, Nvidia und andere Anbieter noch verweigern, ist bei Matrox etwas anders: Es werden zwar nur Windows-Treiber mitgeliefert, aber es sollen auch Open-Source-Treiber im Quellcode und nicht nur in vorkompilierter Form für Linux/Unix zur Verfügung stehen. Schade nur, dass Matrox seine Ambitionen in Bezug auf High-End-Grafikkarten aufgegeben zu haben scheint und nur noch Speziallösungen für Multimonitor-Anwendungen vorstellt. Von Matrox selbst unterstützt werden Red Hat, Suse, Mandrake und Solaris x86.

Ausgeliefert werden soll die Millennium G550 PCIe im September 2005 für 139,- Euro.



Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 1.119€
  2. für 4,99€
  3. (-72%) 16,99€
  4. (-58%) 12,49€

Kai F. Lahmann 15. Jul 2005

für AGP-Karten auch von ATI. Und der r300-Treiber soll sich wohl auch für PCIe anpassen...

Anonymer Nutzer 15. Jul 2005

http://www.tecchannel.de/technologie/komponenten/401708/index10.html Die G550 ist eher...

Stefan Steinecke 15. Jul 2005

nVidia, zum Beispiel. Lüfter wie eine Flugzeugturbine. 2D auf Röhrenmonitor nicht...

Kai F. Lahmann 15. Jul 2005

reicht es zu wissen, dass ich hier mit K6-2/500 und G550 AGP DVDs gucke?

Kai F. Lahmann 15. Jul 2005

kleine Unterschiede gibt es immer noch, wieso auch immer. Imho liegt hier das Problem...


Folgen Sie uns
       


Dell XPS 13 (9370) - Fazit

Dells neues XPS 13 ist noch dünner als der Vorgänger. Der Nachteil: Es muss auf USB-A und einen SD-Kartenleser verzichtet werden. Auch das spiegelnde Display nervt uns im Test. Gut ist das Notebook trotzdem.

Dell XPS 13 (9370) - Fazit Video aufrufen
Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern
  2. Vor Anhörungen Zuckerberg nimmt alle Schuld auf sich
  3. Facebook Verschärfte Regeln für Politwerbung und beliebte Seiten

Facebook-Anhörung: Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle
Facebook-Anhörung
Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle

In einer mehrstündigen Anhörung vor dem US-Senat hat Facebook-Chef Mark Zuckerberg sein Unternehmen verteidigt. Doch des Öfteren hinterließ er den Eindruck, als wisse er selbst nicht genau, was er in den vergangenen Jahren da geschaffen hat.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Facebook Messenger Zuckerbergs Nachrichten heimlich auf Nutzerkonten gelöscht
  2. Böswillige Akteure Die meisten der zwei Milliarden Facebook-Profile ausgelesen
  3. DSGVO Zuckerberg will EU-Datenschutz nicht weltweit anwenden

Underworld Ascendant angespielt: Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge
Underworld Ascendant angespielt
Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge

Wir sollen unser Können aus dem bahnbrechenden Ultima Underworld verlernen: Beim Anspielen des Nachfolgers Underworld Ascendant hat Golem.de absichtlich ein kaputtes Schwert bekommen - und trotzdem Spaß.
Von Peter Steinlechner

  1. Otherside Entertainment Underworld Ascendant soll mehr Licht ins Dunkle bringen

    •  /