Abo
  • Services:

Mythic: Klassik-Server für DAOC, Imperator verschoben

Konzentration auf nächste DAOC-Erweiterung und Warhammer Online

Von Mythic Entertainment gab es in dieser Woche zwei Ankündigungen: Zum einen starteten die Online-Rollenspiel-Entwickler in den USA mit "Classic"-Servern für von Trials of Atlantis angenervte Fans von Dark Age of Camelot (DAOC). Zum anderen wurde Mythics zweites, noch in Entwicklung befindliches Science-Fiction-Online-Rollenspiel Imperator auf unbestimmte Zeit verschoben.

Artikel veröffentlicht am ,

Auf den bisher nur in den USA gestarteten Classic-Servern "Gareth" und "Lamorak" wird die DAOC-Erweiterung Trials of Atlantis (TOA) nicht genutzt. Das schließt die Zonen, Artefakte und Master-Level ein; nur die mit TOA eingeführten zusätzlichen spielbaren Völker sind verfügbar. Zudem sollen Konzentration erfordernde unterstützende Verzauberungen ("Buffs") nur noch bis zu einem bestimmten Abstand vom Verzaubernden auf Spielercharaktere innerhalb der eigenen Gruppe wirken.

Inhalt:
  1. Mythic: Klassik-Server für DAOC, Imperator verschoben
  2. Mythic: Klassik-Server für DAOC, Imperator verschoben

Auf Spieler außerhalb der Gruppe lässt sich so ein Buff nun nicht mehr anwenden. Zumindest für die schleichende Zunft ist dies ein Vorteil, die auf Grund per Buffs aufgemotzter Gegenspieler auf den normalen Servern nur mit einem weiteren Charakter als "Buffbot" und somit auch einem zweiten eigenen Account eine Chance haben. Zudem ist es Spielern mit hochleveligen Charakteren auf den Klassik-Servern nicht mehr möglich, per /level-20-Kommando den eigenen Charakter beim Trainer auf einen Schlag auf Level 20 zu bringen.

Die neuen Server folgten einer Umfrage durch Mythic, deren Erweiterung TOA bei den Spielern nicht besonders gut ankam und entsprechend TOA-freie Server gewünscht wurden. Bei Mythic scheint man sich mittlerweile selbst klar geworden zu sein, dass TOA keine gute Erweiterung ist. Schließlich brachte TOA den Spielern im Grunde nur stundenlange Raubzüge ("Raids"), das Warten auf die wichtigen, aber nur selten auftauchenden Items oder deren Erwerb für exorbitante Summen Ingame-Währung. Wer auf die stundenlangen Aktionen und das gegenseitige Wegschnappen von Gegenständen keine Lust hatte, der verzichtete damit auf mächtige Zusatzfähigkeiten und fand letztlich auf Grund des damit unterlegenen eigenen Charakters schnell keine Gruppe mehr.

Mythic: Klassik-Server für DAOC, Imperator verschoben 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 42,49€
  2. 14,95€
  3. (-56%) 10,99€
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.02.)

igigi 18. Jul 2005

es wäre ein schönes spiel geblieben ohne ToA es wäre ein schönes spiel geblieben wen...

Iko 18. Jul 2005

Samstag erst auf dm/alb :) wieder mal in knapp 3 Stunden vorbei gewesen...gut, ohne...

Bibabuzzelmann 14. Jul 2005

:)


Folgen Sie uns
       


Alexa-App für Windows 10 ausprobiert

Wir stellen Alexa über die neue Windows-10-App einige Fragen und natürlich erzählt sie auch wie immer einen Witz.

Alexa-App für Windows 10 ausprobiert Video aufrufen
Resident Evil 2 angespielt: Neuer Horror mit altbekannten Helden
Resident Evil 2 angespielt
Neuer Horror mit altbekannten Helden

Eigentlich ein Remake - tatsächlich aber fühlt sich Resident Evil 2 an wie ein neues Spiel: Golem.de hat mit Leon und Claire gegen Zombies und andere Schrecken von Raccoon City gekämpft.
Von Peter Steinlechner

  1. Resident Evil Monster und Mafia werden neu aufgelegt

Google Nachtsicht im Test: Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel
Google Nachtsicht im Test
Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel

Gut einen Monat nach der Vorstellung der neuen Pixel-Smartphones hat Google die Kamerafunktion Nachtsicht vorgestellt. Mit dieser lassen sich tolle Nachtaufnahmen machen, die mit denen von Huaweis Nachtmodus vergleichbar sind - und dessen Qualität bei Selbstporträts deutlich übersteigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Pixel 3 Google patcht Probleme mit Speichermanagement
  2. Smartphone Google soll Pixel 3 Lite mit Kopfhörerbuchse planen
  3. Google Dem Pixel 3 XL wächst eine zweite Notch

Machine Learning: Wie Technik jede Stimme stehlen kann
Machine Learning
Wie Technik jede Stimme stehlen kann

Ein Unternehmen aus Südkorea arbeitet daran, Stimmen reproduzierbar und neu generierbar zu machen. Was für viele Branchen enorme Kosteneinsparungen bedeutet, könnte auch eine neue Dimension von Fake News werden.
Ein Bericht von Felix Lill

  1. AWS Amazon bietet seine Machine-Learning-Tutorials kostenlos an
  2. Random Forest, k-Means, Genetik Machine Learning anhand von drei Algorithmen erklärt
  3. Machine Learning Amazon verwirft sexistisches KI-Tool für Bewerber

    •  /