Abo
  • Services:

Mythic: Klassik-Server für DAOC, Imperator verschoben

Die letzte Erweiterung namens Catacombs bietet hingegen deutlich mehr kurzweilige Abenteuer und scheint mit seinen Dungeons für alle mehr Spielspaß zu bieten. Für Europa wurde bisher kein Klassik-Server angekündigt, hier müssen sich von TOA enttäuschte Spieler noch etwas gedulden.

Stellenmarkt
  1. DIEBOLD NIXDORF, Paderborn
  2. BWI GmbH, München

Während Dark Age of Camelot eher die Sagenwelt zum Leben erweckt, spielt Mythics in Entwicklung befindliches zweites Online-Rollenspiel in der fernen Zukunft. Da scheint Imperator aber auch noch eine Weile bleiben zu müssen, denn Mythic hat die Produktion auf unbestimmte Zeit eingestellt. So wird Imperator also doch nicht im Juni 2006 erscheinen, obwohl Mythic auf der E3 schon etwas vom Spiel zeigen konnte, wenn es auch noch nicht mit besonders eleganter Grafik oder frischen Ideen aufwartete.

Ganz so begeistert zeigte sich auch Mythic nicht vom bisherigen Entwicklungsstand des Projekts: Imperator konnte den eigenen Qualitätsansprüchen zum gegenwärtigen Zeitpunkt nicht gerecht werden und die Entwicklung wurde deshalb eingestellt bzw. auf Eis gelegt. Eine Chance könnte Imperator noch haben; ob und wann es weitergeht, will Mythic aber erst noch entscheiden.

Kündigungen will Mythic nicht aussprechen, das aufgelöste Imperator-Team wird nun die Entwicklung der für das vierte Quartal 2005 in Aussicht gestellten nächsten DAOC-Erweiterung "Darkness Rising" sowie die Entwicklung von Warhammer Online unterstützen. Warhammer Online wurde erst von Climax programmiert, dann eingestellt und im Mai 2005 kündigte Mythic anlässlich der E3 an, die Entwicklung übernommen zu haben.

Leider hat Mythic mit der auf unbefristete Zeit verschobenen Imperator-Entwicklung bzw. deren potenzieller Einstellung auch seine Pläne für eine eigene europäische Niederlassung umgeworfen. Erst mit der für 2007 geplanten weltweiten Auslieferung des Online-Rollenspiels Warhammer werde Mythic nun voraussichtlich auch eine eigene Niederlassung in Europa öffnen. Bis jetzt übernimmt ein Partner (GOA) den Support und Server-Betrieb in Europa.

 Mythic: Klassik-Server für DAOC, Imperator verschoben
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. 32 GB 6,98€, 128 GB 23,58€)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. 208,71€ für Prime-Mitglieder

igigi 18. Jul 2005

es wäre ein schönes spiel geblieben ohne ToA es wäre ein schönes spiel geblieben wen...

Iko 18. Jul 2005

Samstag erst auf dm/alb :) wieder mal in knapp 3 Stunden vorbei gewesen...gut, ohne...

Bibabuzzelmann 14. Jul 2005

:)


Folgen Sie uns
       


Geforce GTX 1660 Ti im Test

Die Geforce GTX 1660 Ti ist mit 300 Euro die bisher günstigste Turing-Karte von Nvidia, sie hat aber keine RT-Cores für Raytracing oder Tensor-Cores für DLSS-Kantenglättung.

Geforce GTX 1660 Ti im Test Video aufrufen
Thyssen-Krupp Testturm Rottweil: Herr Fetzer parkt die Aufzugkabine um
Thyssen-Krupp Testturm Rottweil
Herr Fetzer parkt die Aufzugkabine um

Ohne Aufzüge gäbe es keine Hochhäuser. Aber inzwischen sind Wolkenkratzer zu hoch für herkömmliche Systeme. Thyssen-Krupp testet derzeit einen neuartigen Aufzug, der beliebig hoch fahren kann. Inspiriert ist er vom Paternoster und dem Transrapid. Wir waren im Testturm.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Ceramic Speed Hätte, hätte - Fahrrad ohne Kette
  2. Geheimdienste und Bundeswehr Masterstudiengang für Staatshacker gestartet
  3. Sonitus Technologies Zahnmikrofon sorgt für klare Kommunikation

Microsoft: Die ganz normale, lautlose Cloud-Apokalypse
Microsoft
Die ganz normale, lautlose Cloud-Apokalypse

Wenn Cloud-Dienste ausfallen, ist oft nur ein Server kaputt. Wenn aber Googles Safe-Browsing-Systeme den Zugriff auf die deutsche Microsoft Cloud komplett blockieren, liegt noch viel mehr im Argen - und das lässt für die Zukunft nichts Gutes erwarten.
Von Sebastian Grüner

  1. Services Gemeinsames Accenture Microsoft Business arbeitet bereits
  2. Business Accenture und Microsoft gründen gemeinsame Service-Sparte
  3. AWS, Azure, Alibaba, IBM Cloud Wo die Cloud hilft - und wo nicht

Uploadfilter: Der Generalangriff auf das Web 2.0
Uploadfilter
Der Generalangriff auf das Web 2.0

Die EU-Urheberrechtsreform könnte Plattformen mit nutzergenerierten Inhalten stark behindern. Die Verfechter von Uploadfiltern zeigen dabei ein Verständnis des Netzes, das mit der Realität wenig zu tun hat. Statt Lizenzen könnte es einen anderen Ausweg geben.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Uploadfilter Fast 5 Millionen Unterschriften gegen Urheberrechtsreform
  2. Uploadfilter EU-Kommission bezeichnet Reformkritiker als "Mob"
  3. EU-Urheberrecht Die verdorbene Reform

    •  /