Abo
  • Services:

OpenOffice.org 1.1.5 wird OpenDocument unterstützen

Erster Release Candidate von OpenOffice.org 1.1.5 erschienen

Der aktuelle stabile Entwicklungszweig von OpenOffice.org soll mit der Version 1.1.5 ein weiteres Update erfahren. Ein erster Release Candidate liegt jetzt vor und unterstützt das von der OASIS standardisierte Office-Format OpenDocument.

Artikel veröffentlicht am ,

In erster Linie stellt OpenOffice.org 1.1.5rc ein Bugfix-Update bereit, d.h. es werden in erster Linie Fehler bereinigt. Neue Funktionen findet man eigentlich nicht, einzige Ausnahme ist ein neuer Import-Filter für das OpenDocument-Format der OASIS, das damit künftig auch OpenOffice.org 1.1.x verarbeiten kann. Die kommende Version 2.0 von OpenOffice.org wird dies ebenfalls unterstützen.

Stellenmarkt
  1. Giesecke+Devrient Mobile Security GmbH, München
  2. über duerenhoff GmbH, Stuttgart

OpenDocument wurde von der OASIS als Standard-Office-Format entwickelt. Es basiert zwar auf dem XML-Format von OpenOffice.org, wurde aber um neue Möglichkeiten erweitert. OpenDocument wird derzeit nur von KDEs Office-Paket KOffice unterstützt. OpenOffice.org 2.0, das ebenfalls OpenDocument unterstützen und eigentlich im Sommer 2005 erscheinen sollte, wird sich voraussichtlich noch etwas verzögern, liegt aber bereits in einer Beta-Version vor, die mit OpenDocument umgehen kann. Mit OpenOffice.org 1.1.5 wird auch OpenOffice.org 1.1x um den für OpenOffice.org 2.0 entwickelten Filter für das angepasste OpenOffice.org-Format erweitert.

Der Release Candidate von OpenOffice.org 1.1.5 steht unter download.openoffice.org zum Download in elf Sprachen bereit.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 26,99€
  2. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€
  3. 1,29€
  4. (-75%) 14,99€

trfh 26. Aug 2005

Wikipedia sagt: * OpenOffice.org ab Version 1.1.5 (bisher nur als...

Vorschlaghammer 16. Jul 2005

Und man sollte drann denken, dass die Ver. 1.5 von der hier berichtet wurde nur ein RC...

melog 14. Jul 2005

Slark 14. Jul 2005

Hui, das nenne ich mal einen Service. Herzlichen Dank


Folgen Sie uns
       


Microsoft Intellimouse Classic - Fazit

Die Intellimouse ist zurück. Das beliebte, neutrale Design der Explorer 3.0 von 2004 ist nach langer Abstinenz wieder käuflich und deutlich verbessert - jedenfalls in den meisten Disziplinen.

Microsoft Intellimouse Classic - Fazit Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Mutige Mäuse und tapfere Trabbis
Indiegames-Rundschau
Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Grafikwucht beim ganz großen Maus-Abenteuer oder lieber Simulationstiefe beim Mischen des Treibstoffs für den Trabbi? Wieder haben Fans von Indiegames die Qual der Wahl - wir stellen die interessantesten Neuheiten vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Zwischen Fake News und Mountainbiken
  2. Indiegames-Rundschau Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte
  3. Indiegames-Rundschau Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass

Ryzen 7 2700X im Test: AMDs Zen+ zieht gleich mit Intel
Ryzen 7 2700X im Test
AMDs Zen+ zieht gleich mit Intel

Der neue Ryzen 7 2700X gehört zu den schnellsten CPUs für 300 Euro. In Anwendungen schlägt er sich sehr gut und ist in Spielen oft überraschend flott. Besonders schön: die Abwärtskompatibilität.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ryzen 2400GE/2200GE AMD veröffentlicht sparsame 35-Watt-APUs
  2. AMD-Prozessor Ryzen-Topmodell 7 2700X kostet 320 Euro
  3. Spectre v2 AMD und Microsoft patchen CPUs bis zurück zum Bulldozer

Ancestors Legacy angespielt: Mittelalter für Echtzeit-Strategen
Ancestors Legacy angespielt
Mittelalter für Echtzeit-Strategen

Historisch mehr oder weniger akkurate Spiele sind angesagt, nach Assassin's Creed Origins und Kingdom Come Deliverance will nun auch Ancestors Legacy mit Geschichte punkten. Golem.de hat eine Beta des im Mittelalter angesiedelten Strategiespiels ausprobiert.

  1. Into the Breach im Test Strategiespaß im Quadrat

    •  /