Abo
  • Services:

Thunderbird 1.0.5 behebt neun Sicherheitslücken (Update)

Versionsnummern 1.0.3 und 1.0.4 werden übersprungen

Der E-Mail-Client Thunderbird steht ab sofort in der Version 1.0.5 bereit und schließt insgesamt neun Sicherheitslücken, wovon die Entwickler drei als gefährlich einstufen. Damit wollen die Mozilla-Entwickler eine stabilere Version des E-Mail-Clients anbieten. In Kürze wird die Mozilla-Version 1.7.9 erwartet, die ebenfalls eine Reihe von Sicherheitslücken schließen wird.

Artikel veröffentlicht am ,

Mittlerweile haben die Mozilla-Entwickler weitere Informationen zu den Sicherheitslücken bekannt gegeben, die mit Thunderbird 1.0.5 geschlossen werden. Drei der neun Sicherheitslücken werden als kritisch eingestuft und erlauben teilweise das Ausführen von Programmcode oder das Ausspähen von Daten. Zudem wurden kleinere Programmfehler in dem E-Mail-Client beseitigt.

Stellenmarkt
  1. Handwerkskammer Ostwestfalen-Lippe zu Bielefeld, Bielefeld
  2. Knorr-Bremse Systeme für Nutzfahrzeuge GmbH, Schwieberdingen

Die Mozilla-Entwickler haben die Versionsnummern 1.0.3 sowie 1.0.4 von Thunderbird bewusst übersprungen, um in der Versionszählung einen Gleichstand zwischen Firefox und Thunderbird zu erreichen. Ebenso wurde schon bei Thunderbird 1.0.2 verfahren; eine Version 1.0.1 von Thunderbird hat es nie gegeben.

In Kürze wird auch die Mozilla-Suite in der Version 1.7.9 erscheinen, um ebenfalls verschiedene Sicherheitslücken zu schließen. Derzeit testen die Entwickler noch einen Release Candidate der Browser-Suite.

Thunderbird 1.0.5 steht ab sofort für Windows, Linux und MacOS X in englischer Sprache zum Download bereit.

Nachtrag vom 14. Juli 2005 um 14:25 Uhr:
Die Mozilla-Stiftung hat nun die Details zu der Anzahl und Art der Sicherheitslücken bekannt gegeben, die in dem E-Mail-Client Thunderbird durch die Version 1.0.5 geschlossen werden. Der Meldungstext wurde entsprechend überarbeitet.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)
  3. 4,99€
  4. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)

Stefan Steinecke 16. Jul 2005

Wieso? -Er war einfach informierter! http://www.heise.de/newsticker/meldung/61759

Stefan Steinecke 16. Jul 2005

http://www.heise.de/newsticker/meldung/61759


Folgen Sie uns
       


Microsoft Intellimouse Classic - Fazit

Die Intellimouse ist zurück. Das beliebte, neutrale Design der Explorer 3.0 von 2004 ist nach langer Abstinenz wieder käuflich und deutlich verbessert - jedenfalls in den meisten Disziplinen.

Microsoft Intellimouse Classic - Fazit Video aufrufen
God of War im Test: Der Super Nanny
God of War im Test
Der Super Nanny

Ein Kriegsgott als Erziehungsberechtigter: Das neue God of War macht nahezu alles anders als seine Vorgänger. Neben Action bietet das nur für die Playstation 4 erhältliche Spiel eine wunderbar erzählte Handlung um Kratos und seinen Sohn Atreus.
Von Peter Steinlechner

  1. God of War Papa Kratos kämpft ab April 2018

Underworld Ascendant angespielt: Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge
Underworld Ascendant angespielt
Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge

Wir sollen unser Können aus dem bahnbrechenden Ultima Underworld verlernen: Beim Anspielen des Nachfolgers Underworld Ascendant hat Golem.de absichtlich ein kaputtes Schwert bekommen - und trotzdem Spaß.
Von Peter Steinlechner

  1. Otherside Entertainment Underworld Ascendant soll mehr Licht ins Dunkle bringen

Ancestors Legacy angespielt: Mittelalter für Echtzeit-Strategen
Ancestors Legacy angespielt
Mittelalter für Echtzeit-Strategen

Historisch mehr oder weniger akkurate Spiele sind angesagt, nach Assassin's Creed Origins und Kingdom Come Deliverance will nun auch Ancestors Legacy mit Geschichte punkten. Golem.de hat eine Beta des im Mittelalter angesiedelten Strategiespiels ausprobiert.

  1. Into the Breach im Test Strategiespaß im Quadrat

    •  /