Abo
  • Services:

Kostengünstige Handy-Gespräche über GSM-VoIP-Gateway

Ecotel VoIP nimmt bis zu acht GSM-Karten auf und unterstützt SIP

Das GSM-Gateway Ecotel VoIP soll kostengünstige Gespräche von einem VoIP-Anschluss (Voice over IP) in Mobilfunknetze ermöglichen. Dazu lässt sich das Gerät ins Netzwerk einbinden und reicht dann VoIP-Gespräche direkt über zwei bis acht GSM-Kanäle weiter.

Artikel veröffentlicht am ,

Das vom Telekommunikationsausrüster Vierling stammende Ecotel VoIP lässt sich zusammen mit einer beliebigen Zahl weiterer Ecotel-VoIP-Gateways über eine zentrale Software verwalten, basiert auf dem SIP-Standard und wird an das Netzwerk (LAN) oder die ISDN-Telefonanlage des Unternehmens angeschlossen.

Stellenmarkt
  1. Coroplast Fritz Müller GmbH & Co. KG, Wuppertal
  2. EUCHNER GmbH + Co. KG, Leinfelden-Echterdingen/Stuttgart

Ruft dann ein Mitarbeiter vom Arbeitsplatztelefon aus eine Handy-Nummer an, stellt das Gateway die Verbindung über einen der bis zu acht in das Gerät integrierten GSM-Kanäle her. Jeder GSM-Kanal kann dabei auf eine der ebenfalls bis zu acht eingebauten SIM-Karten zugreifen, um die Gebührenmodelle der Mobilfunkanbieter optimal auszuschöpfen. Das Gerät nutzt automatisch die SIM-Karte, die den günstigsten Tarif bietet.

Darüber hinaus kann Ecotel VoIP Gespräche in das ISDN-Netz leiten. Dies hat unter anderem den Vorteil, dass die nach der vollständigen Umstellung auf VoIP nicht mehr in jedem Fall verfügbaren Notrufnummern zuverlässig erreichbar bleiben.

Mit Hilfe des Gateways lassen sich zudem Nutzer per GSM und GPRS an Telefon- und Datennetze anschließen. Diesen stehen so Internet, E-Mail und Fax per Mobilfunk zur Verfügung.

Ecotel VoIP verfügt über zwei, vier, sechs oder acht GSM-Module, die eine entsprechende Anzahl gleichzeitiger Telefonate in die Mobilfunknetze ermöglichen. Die SIM-Karten lassen sich bei geschlossenem Gehäuse über Steckvorrichtungen mit wenigen Handgriffen wechseln. Ein im Netzwerk installierter SIP-Server leitet die Gespräche auf die Gateways. Zusätzlich steht auf jedem Gerät ein eigener SIP-Server zur Verfügung. Die verwendeten GSM-Module sind für alle Netze geeignet (850, 900, 1.800, 1.900 MHz).



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. Jetzt für 150 EUR kaufen und 75 EUR sparen

eric steger 15. Jul 2005

Hallo Das ist so nicht ganz richtig. Die RegTP steht seit letztem Jahr hinter der...

genab.de 14. Jul 2005

und wie teuer 500€ 5000€ oder 50000€ So ne Angabe, ´zumindest in welchen bereich macht...


Folgen Sie uns
       


3D Mark Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti)

Wir haben die Raytracing Demo von 3D Mark auf Nvidias neuer Geforce RTX 2080 Ti und der älteren Geforce GTX 1080 Ti abspielen lassen.

3D Mark Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti) Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Informationsfreiheitsbeauftragte Algorithmen für Behörden müssen diskriminierungsfrei sein
  2. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  3. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär

    •  /