Abo
  • Services:

Apple mit höchstem Gewinn seiner Unternehmensgeschichte

Rekordergebnisse bei Umsatz und Gewinn

Apple konnte das dritte Quartal seines Geschäftsjahres 2005 mit dem höchsten jemals erzielten Umsatz und Gewinn in der Unternehmensgeschichte beenden. Im vergangenen Quartal konnte Apple einen Nettogewinn von 320 Millionen US-Dollar bzw. 0,37 US-Dollar pro Aktie und einen Quartalsumsatz von 3,52 Milliarden US-Dollar erzielen.

Artikel veröffentlicht am ,

Im Vergleich zum Vorjahresquartal, in dem ein Nettogewinn von 61 Millionen US-Dollar bzw. 0,08 US-Dollar pro Aktie sowie ein Umsatz von 2,01 Milliarden US-Dollar erzielt worden ist, entspricht dies einer Umsatzsteigerung von 75 Prozent sowie einer Steigerung beim Nettogewinn von 425 Prozent. Der ausländische Anteil am Umsatz betrug 39 Prozent.

Apple konnte im Berichtszeitraum 1.182.000 Rechner ausliefern, d.h. 35 Prozent mehr als im vergleichbaren Vorjahresquartal. Der wesentliche Erfolgsbringer sind aber die 6.155.000 iPods, die im zurückliegenden Quartal verkauft wurden: Das sind gleich 616 Prozent mehr als im gleichen Zeitraum im letzten Jahr.



Anzeige
Top-Angebote

Gururuur 15. Jul 2005

Dann definiert also das Design den mp3player? Und was ist mit fehlendem ogg-support...

@ 15. Jul 2005

Das dann "Geschäftsjahr 2005" zu nennen, ist trotzdem nicht so ganz sauber. Es ist zwar...

gonzo 14. Jul 2005

generell sind bei ihm gewisse sachen kleiner

Blaubierhund 14. Jul 2005

ich auch nicht - ich hab mir dafür den mac mini gekauft... ;) ach ja: einen Mac mini FAQ...


Folgen Sie uns
       


Blackberry Key 2 - Hands on

Das Key2 ist das Nachfolgemodell des Keyone. Das Grundprinzip ist gleich. Im unteren Gehäuseteil gibt es eine fest verbaute Hardware-Tastatur. Darüber befindet sich ein Display im 3:2-Format. Das Schreiben auf der Tastatur ist angenehm. Im Juli 2018 kommt das Key2 zum Preis von 650 Euro auf den Markt.

Blackberry Key 2 - Hands on Video aufrufen
Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

    •  /