Abo
  • Services:

Roboter-Geländewagen fährt autonom 200 Meilen

Vorbereitung auf einen Wettlauf durch die Mojave-Wüste

Ein an der Carnegie Mellon Universität entwickelter Roboter auf Basis des US-Zivil- und Militärgeländewagens Humvee (Hummer) hat es geschafft, völlig autonom eine Entfernung von 200 Meilen (rund 322 km) zurückzulegen. Dafür benötigte er eine Zeit von sieben Stunden.

Artikel veröffentlicht am ,

Der HUMMER Sandstorm getaufte Roboter hat damit die letzten Tests vor seiner Teilname an der 2005er DARPA Grand Challenge bestanden. Bei dem Wettbewerb, bei dem eine 175 Meilen (ca. 282 km) lange Wüstenfahrt ohne Fahrer bestanden werden muss, winkt dem Gewinner ein Preisgeld von 2 Millionen US-Dollar.

HUMMER Sandstorm (Bild: Red Team Racing)
HUMMER Sandstorm (Bild: Red Team Racing)
Stellenmarkt
  1. AKDB, München
  2. Robert Bosch GmbH, Eisenach

Sandstorm legte bei seinem 200-Meilen-Lauf allerdings nur 131 Runden auf einem 1,5 Meilen großen Testparcour auf einer Rennstrecke zurück. Die Durchschnittsgeschwindigkeit lag bei 28 Meilen pro Stunde (ca 45 km/h) und die Spitzengeschwindigkeit bei 36 Meilen pro Stunde. Von der Fahrt gibt es ein Video zum Herunterladen.

Der "Red Team Leader", Professor William L. "Red" Whittaker, hob zwar hervor, dass für ein menschengesteuertes Auto diese Fahrdistanz eher lächerlich erscheinen mag, doch für einen Roboter und die beteiligte Sensorik und Mechanik einen Meilenstein darstelle. Der DARPA-Wettbewerb hingegen ist trotz kürzerer Strecke deutlich härter, denn dabei wird am 8. Oktober 2005 die Mojave-Wüste im Westen Nordamerikas herhalten müssen. Das Team der Carnegie Mellon University wird dort gegen weitere 19 Mitbewerber antreten.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,95€
  2. 1,29€
  3. (-73%) 7,99€

Prometheus... 19. Jul 2005

siehe: http://de.wikipedia.org/wiki/Mars_Climate_Orbiter Ist übrigens auch meine Meinung...

Nameless 16. Jul 2005

Eigentlich hat der Sandstorm nur 1,5 Meilen gefahren, da er nach einer erfolgreichen...

Kurdwubel 14. Jul 2005

Da hing das Programm wohl in einer Schleife fest... ;-)

Picco4ever 14. Jul 2005

Stimmt mit Ruhm bekleckert hat sich da letztes Jahr keiner! Glaube ein Team ist ganze 20...


Folgen Sie uns
       


Microsoft Intellimouse Classic - Fazit

Die Intellimouse ist zurück. Das beliebte, neutrale Design der Explorer 3.0 von 2004 ist nach langer Abstinenz wieder käuflich und deutlich verbessert - jedenfalls in den meisten Disziplinen.

Microsoft Intellimouse Classic - Fazit Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Mutige Mäuse und tapfere Trabbis
Indiegames-Rundschau
Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Grafikwucht beim ganz großen Maus-Abenteuer oder lieber Simulationstiefe beim Mischen des Treibstoffs für den Trabbi? Wieder haben Fans von Indiegames die Qual der Wahl - wir stellen die interessantesten Neuheiten vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Zwischen Fake News und Mountainbiken
  2. Indiegames-Rundschau Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte
  3. Indiegames-Rundschau Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass

Adblock Plus: Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern
Adblock Plus
Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern

Der Bundesgerichtshof hat im Streit um die Nutzung von Werbeblockern entschieden: Eyeo verstößt mit Adblock Plus gegen keine Gesetze. Axel Springer hat nach dem Urteil angekündigt, Verfassungsbeschwerde einreichen zu wollen.

  1. Urheberrecht Easylist muss Anti-Adblocker-Domain entfernen

Blue Byte: Auf dem Weg in schöner generierte Welten
Blue Byte
Auf dem Weg in schöner generierte Welten

Quo Vadis Gemeinsam mit der Universität Köln arbeitet Ubisoft Blue Byte an neuen Technologien für prozedural generierte Welten. Producer Marc Braun hat einige der neuen Ansätze vorgestellt.

  1. Influencer Fortnite schlägt Minecraft
  2. Politik in Games Zwischen Völkerfreundschaft und Präsidentenprügel
  3. Förderung Spielebranche will 50 Millionen Euro vom Steuerzahler

    •  /