Abo
  • IT-Karriere:

Nintendo DS per WLAN-Karte selbst mit Demos versorgen

Karten mit RT2500-Chip ermöglichen die Bereitstellung von Inhalten

Das Spiele-Handheld Nintendo DS (NDS) ist dank seiner WLAN-Schnittstelle zum Herunterladen von Inhalten geeignet. Doch auch wenn Nintendo die Möglichkeit erst in einiger Zeit nutzen möchte und es ein unbestätigtes Gerücht über einen speziellen NDS-Router für Kunden gibt, können zumindest Besitzer einer WLAN-Karte mit RaLink-Chip der RT2500er-Serie bereits jetzt erste Experimente mit dem NDS durchführen.

Artikel veröffentlicht am ,

Treiberinstallation
Treiberinstallation
Die WLAN-Anbindung des NDS erfordet jedoch das Meistern einiger Hürden: Der RT2500- oder RT2560-WLAN-Chip muss zudem auf einer PCI- oder PCMCIA-Karte (CardBus) verbaut sein. USB-WLAN-Adapter funktionieren genauso wenig wie WLAN-Karten mit einem anderen Chip. Golem.de gelang es mit Hilfe einer ASUS WL-130g (PCI) unter Windows XP, Demos auf den NDS zu laden.

Inhalt:
  1. Nintendo DS per WLAN-Karte selbst mit Demos versorgen
  2. Nintendo DS per WLAN-Karte selbst mit Demos versorgen

Um mit dem Spiele-Handheld zu kommunizieren, ist zudem ein von Tim Schuerewegen modifizierter Treiber notwendig, eine Liste von Ralink-Karten gibt zudem Aufschluss darüber, ob die eigene WLAN-Steckkarte geeignet ist.

Angepasstes Script
Angepasstes Script
Nach der Installation des Treibers listet Windows XP die WLAN-Karte im Gerätemanager unter "Nintendo DS - 802.11" als "Ralink RT2560 Device", verziert mit einem Bildnis der Konsole. Um die Inhalte auf Reisen zu schicken, bedarf es dann noch des ebenfalls von Schuerewegen stammenden Tools "Wireless Multiboot Application" (WMB), das sich ebenfalls auf der Seite des Treibers finden lässt.

Mit Hilfe eines Scripts von "Krunkster" lässt sich das Programm recht angenehm bedienen. Nach dem Starten des Scripts ist der Rechner dann soweit, um dem Handheld über WLAN die Daten zu senden. Das einzige, was jetzt noch benötigt wird, sind einige bereits von Nintendo und Partnern auf der E3 zum drahtlosen Download angebotene Demos, die in das Datenverzeichnis kopiert werden müssen.

Nintendo DS per WLAN-Karte selbst mit Demos versorgen 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 429,00€
  2. 114,99€ (Release am 5. Dezember)

hüseyin 30. Sep 2007

ich weis nicht wie ich mit dem ds ins internet komme oder hatt der ds eine usb scteker...


Folgen Sie uns
       


Radeon RX 5700 (XT) - Test

Die Navi-10-Grafikkarten schlagen die Geforce RTX 2060(S), benötigen aber etwas mehr Energie und unterstützen kein Hardware-Raytracing, dafür sind sie günstiger.

Radeon RX 5700 (XT) - Test Video aufrufen
Ryzen 3900X/3700X im Test: AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich
Ryzen 3900X/3700X im Test
AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich

Das beste Prozessor-Design seit dem Athlon 64: Mit den Ryzen 3000 alias Matisse bringt AMD sehr leistungsstarke und Energie-effiziente CPUs zu niedrigen Preisen in den Handel. Obendrein laufen die auch auf zwei Jahre alten sowie günstigen Platinen mit schnellem DDR4-Speicher.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Ryzen 3000 BIOS-Updates schalten PCIe Gen4 für ältere Boards frei
  2. Mehr Performance Windows 10 v1903 hat besseren Ryzen-Scheduler
  3. Picasso für Sockel AM4 AMD verlötet Ryzen 3400G für flottere iGPU

Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
Ricoh GR III im Test
Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
Ein Test von Andreas Donath

  1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
  2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

    •  /