Abo
  • Services:

Nintendo DS per WLAN-Karte selbst mit Demos versorgen

Karten mit RT2500-Chip ermöglichen die Bereitstellung von Inhalten

Das Spiele-Handheld Nintendo DS (NDS) ist dank seiner WLAN-Schnittstelle zum Herunterladen von Inhalten geeignet. Doch auch wenn Nintendo die Möglichkeit erst in einiger Zeit nutzen möchte und es ein unbestätigtes Gerücht über einen speziellen NDS-Router für Kunden gibt, können zumindest Besitzer einer WLAN-Karte mit RaLink-Chip der RT2500er-Serie bereits jetzt erste Experimente mit dem NDS durchführen.

Artikel veröffentlicht am ,

Treiberinstallation
Treiberinstallation
Die WLAN-Anbindung des NDS erfordet jedoch das Meistern einiger Hürden: Der RT2500- oder RT2560-WLAN-Chip muss zudem auf einer PCI- oder PCMCIA-Karte (CardBus) verbaut sein. USB-WLAN-Adapter funktionieren genauso wenig wie WLAN-Karten mit einem anderen Chip. Golem.de gelang es mit Hilfe einer ASUS WL-130g (PCI) unter Windows XP, Demos auf den NDS zu laden.

Inhalt:
  1. Nintendo DS per WLAN-Karte selbst mit Demos versorgen
  2. Nintendo DS per WLAN-Karte selbst mit Demos versorgen

Um mit dem Spiele-Handheld zu kommunizieren, ist zudem ein von Tim Schuerewegen modifizierter Treiber notwendig, eine Liste von Ralink-Karten gibt zudem Aufschluss darüber, ob die eigene WLAN-Steckkarte geeignet ist.

Angepasstes Script
Angepasstes Script
Nach der Installation des Treibers listet Windows XP die WLAN-Karte im Gerätemanager unter "Nintendo DS - 802.11" als "Ralink RT2560 Device", verziert mit einem Bildnis der Konsole. Um die Inhalte auf Reisen zu schicken, bedarf es dann noch des ebenfalls von Schuerewegen stammenden Tools "Wireless Multiboot Application" (WMB), das sich ebenfalls auf der Seite des Treibers finden lässt.

Mit Hilfe eines Scripts von "Krunkster" lässt sich das Programm recht angenehm bedienen. Nach dem Starten des Scripts ist der Rechner dann soweit, um dem Handheld über WLAN die Daten zu senden. Das einzige, was jetzt noch benötigt wird, sind einige bereits von Nintendo und Partnern auf der E3 zum drahtlosen Download angebotene Demos, die in das Datenverzeichnis kopiert werden müssen.

Nintendo DS per WLAN-Karte selbst mit Demos versorgen 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Alternate kaufen
  2. und Vive Pro vorbestellbar
  3. 120,84€ + Versand
  4. 249,90€ + Versand (im Preisvergleich über 280€)

hüseyin 30. Sep 2007

ich weis nicht wie ich mit dem ds ins internet komme oder hatt der ds eine usb scteker...


Folgen Sie uns
       


HP Z2 Mini Workstation - Test

Die Z2 Mini Workstation G3 kann uns im Test überzeugen - und das nicht als sehr schnelle Maschine, sondern als gut durchdachtes Gesamtkonzept.

HP Z2 Mini Workstation - Test Video aufrufen
Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Quartalsbericht Facebook macht fast 5 Milliarden US-Dollar Gewinn
  2. Soziales Netzwerk Facebook ermöglicht Einsprüche gegen Löschungen
  3. Soziales Netzwerk Facebook will in Deutschland Vertrauen wiedergewinnen

NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test: Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test
Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit

Unter dem leuchtenden Schädel steckt der bisher schnellste NUC: Der buchgroße Hades Canyon kombiniert einen Intel-Quadcore mit AMDs Vega-GPU und strotzt förmlich vor Anschlüssen. Obendrein ist er recht leise und eignet sich für VR - selten hat uns ein System so gut gefallen.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Crimson Canyon Intel plant weiteren Mini-PC mit Radeon-Grafik
  2. NUC7CJYS und NUC7PJYH Intel bringt Atom-betriebene Mini-PCs
  3. NUC8 Intels Mini-PC hat mächtig viel Leistung

Thermalright ARO-M14 ausprobiert: Der den Ryzen kühlt
Thermalright ARO-M14 ausprobiert
Der den Ryzen kühlt

Mit dem ARO-M14 bringt Thermalright eine Ryzen-Version des populären HR-02 Macho Rev B. Der in zwei Farben erhältliche CPU-Kühler leistet viel und ist leise, zudem hat Thermalright die Montage etwas verbessert.
Ein Hands on von Marc Sauter


      •  /