Abo
  • Services:

Nintendo DS per WLAN-Karte selbst mit Demos versorgen

Wireless Multiboot Application (WMB) in Aktion
Wireless Multiboot Application (WMB) in Aktion
Nach einiger Zeit meldet der WLAN-Access-Point dem NDS Stück für Stück die Demos, auch kleine Filme wie der Zelda-Trailer der E3 können so übertragen werden, sofern sie im .nds-Multiboot-Format vorliegen. Qualitativ sollte man bei der Videodarstellung jedoch nicht zuviel erwarten, der Zeldatrailer ist beispielsweise recht stark komprimiert. Im Test gelang es Golem.de, alle Spieledemos, die im .nds-Format vorlagen, zu starten.

Stellenmarkt
  1. Landwirtschaftliche Rentenbank, Frankfurt am Main
  2. Rheinische Gesellschaft für Innere Mission und Hilfswerk GmbH, Leichlingen

Die Demos - per WLAN serviert
Die Demos - per WLAN serviert
Die Wireless Multiboot Application ist jedoch noch nicht allzu ausgereift, so kommen einzelne Multiboots teilweise doppelt beim NDS an oder werden teilweise gar nicht bereitgestellt. Dies ist abhängig davon, welche .nds-Dateien bereits im Datenverzeichnis von WMB liegen.

Demo in Aktion
Demo in Aktion
Zudem scheint das Programm bei einem fehlgeschlagenen Download durcheinander zu kommen und auch nach dem Aufwachen des Rechners aus dem Suspend-Modus tauchen Probleme auf. Dann kommt es beim Starten des Scripts zu einer Fehlermeldung ("DeviceWritePacket() failed"), da der Treiber nicht mit den Suspend-Modi eines Rechners zurechtzukommen scheint. Dann hilft nur ein Neustart, um wieder Verbindung zum NDS zu bekommen.

Man darf allerdings nicht vergessen, dass es sich beim Treiber und den Tools noch um Beta-Versionen handelt, so dass noch einiges an Potenzial vorhanden sein sollte. Zudem hat das private Tüftlerprojekt keine Unterstützung von Nintendo. [von Andreas Sebayang]

 Nintendo DS per WLAN-Karte selbst mit Demos versorgen
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de

hüseyin 30. Sep 2007

ich weis nicht wie ich mit dem ds ins internet komme oder hatt der ds eine usb scteker...


Folgen Sie uns
       


Biegbare OLEDs von Royole (Ifa 2018)

Die biegbaren Displays von Royole bieten auch an der Bruchkante ein sehr gutes Bild. Wann ein Endverbraucherprodukt mit einem derartigen flexiblen Bildschirm auf den Markt kommt, ist noch nicht bekannt.

Biegbare OLEDs von Royole (Ifa 2018) Video aufrufen
Retrogaming: Maximal unnötige Minis
Retrogaming
Maximal unnötige Minis

Nanu, die haben wir doch schon mal weggeschmissen - und jetzt sollen wir 100 Euro dafür ausgeben? Mit Minikonsolen fahren Anbieter wie Sony und Nintendo vermutlich hohe Gewinne ein, dabei gäbe es eine für alle bessere Alternative: Software statt Hardware.
Ein IMHO von Peter Steinlechner

  1. Streaming Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
  2. Sicherheit Ein Lob für Twitter und Github
  3. Linux Mit Ignoranz gegen die GPL

Fifa 19 und PES 2019 im Test: Knapper Punktsieg für EA Sports
Fifa 19 und PES 2019 im Test
Knapper Punktsieg für EA Sports

Es ist eher eine Glaubens- als eine echte Qualitätsfrage: Fifa 19 oder PES 2019? Golem.de zieht anhand der Versionen für Playstation 4 den Vergleich - und kommt zu einem schwierigen, aber eindeutigen Urteil.
Ein Test von Olaf Bleich und Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Fifa 19 angespielt Präzisionsschüsse, Zweikämpfe und mehr Taktik
  2. EA Sports Fifa 18 bekommt kostenloses WM-Update
  3. Bestseller Fifa 18 schlägt Call of Duty in Europa

Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

    •  /