Abo
  • Services:

Nintendo DS per WLAN-Karte selbst mit Demos versorgen

Wireless Multiboot Application (WMB) in Aktion
Wireless Multiboot Application (WMB) in Aktion
Nach einiger Zeit meldet der WLAN-Access-Point dem NDS Stück für Stück die Demos, auch kleine Filme wie der Zelda-Trailer der E3 können so übertragen werden, sofern sie im .nds-Multiboot-Format vorliegen. Qualitativ sollte man bei der Videodarstellung jedoch nicht zuviel erwarten, der Zeldatrailer ist beispielsweise recht stark komprimiert. Im Test gelang es Golem.de, alle Spieledemos, die im .nds-Format vorlagen, zu starten.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Erfurt
  2. signTEK GmbH & Co. KG, Mannheim

Die Demos - per WLAN serviert
Die Demos - per WLAN serviert
Die Wireless Multiboot Application ist jedoch noch nicht allzu ausgereift, so kommen einzelne Multiboots teilweise doppelt beim NDS an oder werden teilweise gar nicht bereitgestellt. Dies ist abhängig davon, welche .nds-Dateien bereits im Datenverzeichnis von WMB liegen.

Demo in Aktion
Demo in Aktion
Zudem scheint das Programm bei einem fehlgeschlagenen Download durcheinander zu kommen und auch nach dem Aufwachen des Rechners aus dem Suspend-Modus tauchen Probleme auf. Dann kommt es beim Starten des Scripts zu einer Fehlermeldung ("DeviceWritePacket() failed"), da der Treiber nicht mit den Suspend-Modi eines Rechners zurechtzukommen scheint. Dann hilft nur ein Neustart, um wieder Verbindung zum NDS zu bekommen.

Man darf allerdings nicht vergessen, dass es sich beim Treiber und den Tools noch um Beta-Versionen handelt, so dass noch einiges an Potenzial vorhanden sein sollte. Zudem hat das private Tüftlerprojekt keine Unterstützung von Nintendo. [von Andreas Sebayang]

 Nintendo DS per WLAN-Karte selbst mit Demos versorgen
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,86€
  2. 29,95€
  3. 18,49€
  4. (-68%) 15,99€

hüseyin 30. Sep 2007

ich weis nicht wie ich mit dem ds ins internet komme oder hatt der ds eine usb scteker...


Folgen Sie uns
       


Raytracing in Metro Exodus im Test

Wir schauen uns Raytracing in Metro Exodus genauer an.

Raytracing in Metro Exodus im Test Video aufrufen
Google: Stadia tritt gegen Gaming-PCs, Playstation und Xbox an
Google
Stadia tritt gegen Gaming-PCs, Playstation und Xbox an

GDC 2019 Google streamt nicht nur so ein bisschen - stattdessen tritt der Konzern mit Stadia in direkte Konkurrenz zur etablierten Spielebranche. Entwickler können für ihre Games mehr Teraflops verwenden als auf der PS4 Pro und der Xbox One X zusammen.
Von Peter Steinlechner


    Verschlüsselung: Die meisten Nutzer brauchen kein VPN
    Verschlüsselung
    Die meisten Nutzer brauchen kein VPN

    VPN-Anbieter werben aggressiv und preisen ihre Produkte als Allheilmittel in Sachen Sicherheit an. Doch im modernen Internet nützen sie wenig und bringen oft sogar Gefahren mit sich.
    Eine Analyse von Hanno Böck

    1. Security Wireguard-VPN für MacOS erschienen
    2. Security Wireguard-VPN für iOS verfügbar
    3. Outline Digitalocean und Alphabet-Tochter bieten individuelles VPN

    Fido-Sticks im Test: Endlich schlechte Passwörter
    Fido-Sticks im Test
    Endlich schlechte Passwörter

    Sicher mit nur einer PIN oder einem schlechten Passwort: Fido-Sticks sollen auf Tastendruck Zwei-Faktor-Authentifizierung oder passwortloses Anmelden ermöglichen. Golem.de hat getestet, ob sie halten, was sie versprechen.
    Ein Test von Moritz Tremmel

    1. E-Mail-Marketing Datenbank mit 800 Millionen E-Mail-Adressen online
    2. Webauthn Standard für passwortloses Anmelden verabschiedet
    3. Studie Passwortmanager hinterlassen Passwörter im Arbeitsspeicher

      •  /