GNU Source Installer: Quelltext-Installation leicht gemacht

Software soll Installation direkt aus Quelltexten der Entwickler vereinfachen

Claudio Fontana will mit seinem GNU Source Installer die Installation von Software direkt aus den Quelltexten ihrer Entwickler vereinfachen. Auch Einsteiger sollen damit in die Lage versetzt werden, Software nicht nur aus den Quelltexten zu übersetzen und zu installieren, sondern auch aktuell zu halten oder gezielt deinstallieren zu können.

Artikel veröffentlicht am ,

Der GNU Source Installer soll den Nutzer dabei zwar nicht komplett von den Details der Installation aus Quelltext-Paketen abschirmen, die Sachverhalte aber ggf. in einer einfacher zu verstehenden Art und Weise im Rahmen eines grafischen Front-Ends präsentieren. So soll die Software auch für den erfahrenen Nutzer Vorteile bieten.

Stellenmarkt
  1. IT-Mitarbeiter für den 1st-Level-Support (m/w/d)
    Limbach Gruppe SE, Heidelberg
  2. Solution Engineer (m/w/d) Senior Expert
    Vodafone GmbH, Eschborn
Detailsuche

Beispielsweise sollen sich alle Funktionen, die über "./configure -help" zur Verfügung stehen, grafisch aufbereiten lassen, so dass sie leicht ausgewählt werden können. Auch Funktionen wie ein Konsistenz-Check, Paket-Tracking oder eine Deinstallation sollen über den GNU Source Installer abgewickelt werden können - ohne dass die Nutzer die volle Kontrolle verlieren oder ein neues Paketformat notwendig wird.

Die von den jeweiligen Entwicklern bereitgestellten Tarballs sollen direkt vom GNU Source Installer verwendet werden, wobei die Software von den Fähigkeiten anderer Tools wie autoconf, automake oder libtool profitieren kann.

Der GNU Source Installer selbst zeigt dabei alle Kommandos an, die er im Hintergrund ausführt und kommentiert diese. Dadurch sollen Nutzer die Chance bekommen, die Systematik dahinter zu verstehen.

Golem Akademie
  1. Elastic Stack Fundamentals – Elasticsearch, Logstash, Kibana, Beats: virtueller Drei-Tage-Workshop
    26.–28. Oktober 2021, Virtuell
  2. AZ-104 Microsoft Azure Administrator: virtueller Vier-Tage-Workshop
    13.–16. Dezember 2021, virtuell
Weitere IT-Trainings

Noch ist das Projekt recht jung, die meisten Funktionen sind aber laut Fontana bereits implementiert, aber nicht ausreichend getestet. Der GNU Source Installer kann unter gnu.org in der Version 0.2 heruntergeladen werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


DeaD_EyE 15. Jul 2005

Richtig, dann bin ich ja nicht der Einzige, der ein Hyperlativ verwendet. Aber Grammatik...

PSIbeta 15. Jul 2005

Hello World ist genauso aufwändig wie früher, nur das heute die Rechner stärker sind...

PSIbeta 14. Jul 2005

Hi! deb http://ubuntu.inode.at/ubuntu hoary main restricted universe multiverse ;-) Habe...

PSIbeta 14. Jul 2005

Das ist nicht der Sinn dahinter... Du kannst nicht Orangen mit Zwetschken vergleichen...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Softwarepatent
Uraltpatent könnte Microsoft Millionen kosten

Microsoft hat eine Klage um ein Software-Patent vor dem BGH verloren. Das Patent beschreibt Grundlagentechnik und könnte zahlreiche weitere Cloud-Anbieter betreffen.
Ein Bericht von Stefan Krempl

Softwarepatent: Uraltpatent könnte Microsoft Millionen kosten
Artikel
  1. Krypto: Angeblicher Nakamoto darf 1,1 Millionen Bitcoin behalten
    Krypto
    Angeblicher Nakamoto darf 1,1 Millionen Bitcoin behalten

    Ein Gericht hat entschieden, dass Craig Wright der Familie seines Geschäftspartners keine Bitcoins schuldet - kommt jetzt der Beweis, dass er Satoshi Nakamoto ist?

  2. Tim Cook: Apple traf geheime Absprache mit chinesischer Regierung
    Tim Cook
    Apple traf geheime Absprache mit chinesischer Regierung

    Tim Cook soll 2016 in China für Apple lobbyiert haben - der Deal soll 275 Milliarden US-Dollar wert sein. Öffentlich gemacht wurde die Absprache nicht.

  3. Spielfilm: Matrix trifft Unreal Engine 5
    Spielfilm
    Matrix trifft Unreal Engine 5

    Ist der echt? Neo taucht in einem interaktiven Programm auf Basis der Unreal Engine 5 auf. Der Preload ist bereits möglich.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MM Weihnachtsgeschenkt (u. a. 3 Spiele kaufen, nur 2 bezahlen) • PS5 & Xbox Series X mit o2-Vertrag bestellbar • Apple Days bei Saturn (u. a. MacBook Air M1 949€) • Switch OLED 349,99€ • Saturn-Advent: HP Reverb G2 + Controller 499,99€ • Logitech MX Keys Mini 89,99€ [Werbung]
    •  /