Abo
  • Services:

Beta 2 von OpenOffice.org 2.0 kommt im August

Noch keine feste Zeitplanung für Final-Version von OpenOffice.org 2.0

Voraussichtlich Anfang August 2005 wird eine zweite Beta-Version von OpenOffice.org 2.0 erscheinen, bevor dann die Final-Version der neuen Office-Suite kommt. Wann diese zu erwarten ist, steht derzeit nicht fest, da die Entwickler diesen Termin erst nach Erscheinen der Beta 2 festlegen wollen.

Artikel veröffentlicht am ,

Beta 1
Beta 1
Gegenüber Golem.de gaben die Entwickler des OpenOffice.org-Projektes an, dass man sich nun entschieden habe, eine zweite Beta-Version von OpenOffice.org 2.0 zu veröffentlichen. Diese wird für Anfang August 2005 erwartet. Nachdem die Entwickler mit der Resonanz auf die erste Beta-Version sehr zufrieden waren, möchten sie den Anwendern nochmals die Möglichkeit geben, die kommende Version der Office-Suite kritisch unter die Lupe zu nehmen.

Stellenmarkt
  1. CURRENTA GmbH & Co. OHG, Leverkusen
  2. Notion Systems GmbH, Schwetzingen

Beta 1
Beta 1
Die erste Beta-Version von OpenOffice.org 2.0 wurde im März 2005 veröffentlicht. Seitdem wurden mehrere so genannte Snapshot-Builds veröffentlicht, für die ebenfalls zahlreiche Rückmeldungen eingegangen sind, wofür sich die Entwickler bei der Gelegenheit bedanken wollen.

Beta 1
Beta 1
Eine Zeitplanung für die Final-Version von OpenOffice.org 2.0 gibt es derzeit nicht, weil die Programmierer den Erscheinungstermin erst dann festlegen wollen, nachdem die Beta 2 veröffentlicht wurde. So dürfte für die Zeitplanung auch eine Rolle spielen, was für Rückmeldungen die Beta 2 bringt. Auf Grund der ursprünglich nicht vorgesehenen zweiten Beta-Version wird wohl nichts aus dem Vorhaben, die Final-Version noch im Sommer 2005 fertig zu bekommen.

Erwähnt sei noch ein kürzlich im C&L-Verlag erschienenes Buch zu OpenOffice.org, in dem die Arbeitsweise mit der Programmiersprache Basic innerhalb der Office-Suite ausführlich beschrieben wird. Auf der Produktseite findet man auch ein Kapitel zum Probelesen im PDF-Format. Das Buch "OpenOffice.org Basic" (ISBN 3-936546-14-2) ist ab sofort zum Preis von 49,95 Euro erhältlich. [von Rolf Meyer]



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1.299,00€
  2. 119,90€

nordlicht 23. Jul 2005

Für alle, die schon mal einen Blick "riskieren" wollen, hier der Link zur jeweils...

Stefan Steinecke 15. Jul 2005

Das Geschleiche kommt von den schnürsenkelfreien Latschen der User.

lumbar 14. Jul 2005

Du übersiehst da was: Du darfst *nie* eine Datei mit zwei verschiedenen Versionen von...

lilili 14. Jul 2005

Nur für den der die Konkurrenzprodukte nicht kannte und kennt war und ist M$ Office ein...


Folgen Sie uns
       


Alexa-App für Windows 10 ausprobiert

Wir stellen Alexa über die neue Windows-10-App einige Fragen und natürlich erzählt sie auch wie immer einen Witz.

Alexa-App für Windows 10 ausprobiert Video aufrufen
Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
Yuneec H520
3D-Modell aus der Drohne

Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
Von Dirk Koller


    Drahtlos-Headsets im Test: Ohne Kabel spielt sich's angenehmer
    Drahtlos-Headsets im Test
    Ohne Kabel spielt sich's angenehmer

    Sie nerven und verdrehen sich in den Rollen unseres Stuhls: Kabel sind gerade bei Headsets eine Plage. Doch gibt es so viele Produkte, die darauf verzichten können. Wir testen das Alienware AW988, das Audeze Mobius, das Hyperx Cloud Flight und das Razer Nari Ultimate - und haben einen Favoriten.
    Ein Test von Oliver Nickel

    1. Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test Jabra zeigt Apple, was den Airpods fehlt
    2. Ticpods Free Airpods-Konkurrenten mit Touchbedienung kosten 80 Euro
    3. Bluetooth-Ohrstöpsel im Vergleichstest Apples Airpods lassen hören und staunen

    Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
    Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
    El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

    Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
    Von Michael Wieczorek


        •  /