• IT-Karriere:
  • Services:

Tune Transfer - THQ kopiert Musikstücke vom iPod

Publisher verspricht legale Sicherheitskopien zurück auf den PC oder Mac

THQ will iPod-Besitzern mit Tune Transfer das Übertragen von auf Apples Audio-Playern gespeicherten Musikstücken zurück auf den PC oder Mac ermöglichen. Anders als es bei einigen anderen Anwendungen der Fall ist, sollen mit der Software legale Sicherungskopien erzeugt oder aus Versehen verloren gegangene Songs wieder auf den Computer gespielt werden können.

Artikel veröffentlicht am ,

Screenshot #1
Screenshot #1
Die Lieder lassen sich per Benutzeroberfläche vom iPod auf einen anderen Computer kopieren und damit laut THQ zusätzlich vor Verlust schützen. Dabei entstehe keine Copyright-Verletzung, so der Publisher, da die bei iTunes erworbenen Songs laut Lizenz an bis zu fünf Computern abgespielt werden dürfen. Per Mausklick lassen sich auf dem Computer verlorene Musikstücke wiederherstellen und die Datenbankdatei sichern, die der iPod intern zur Verarbeitung der Songlisten benötigt. Sollte diese zerstört werden, kann sie auf den iPod zurückgespielt werden. Der Zugriff auf Musiker-, Album- und Song-Informationen soll bei allen Funktionen möglich sein.

Stellenmarkt
  1. VDI/VDE Innovation + Technik GmbH, Berlin
  2. DE-CIX Management GmbH, Frankfurt am Main

Screenshot #2
Screenshot #2
Apples Musikverwaltungsanwendung iTunes bietet bisher selbst keine Funktion, um die Daten vom iPod wieder zurück auf den Mac oder PC zu spielen. Apple verzichtet selbst - zur Beruhigung der Musikkonzerne - bewusst auf die Funktion. Dafür gibt es aber mittlerweile einige mal mehr, mal weniger legale Tools, die genau diese fehlende Übertragungsmöglichkeit zurück zum Rechner doch ermöglichen. Darunter sind verschiedene kostenpflichtige Anwendungen, zu denen nun auch THQs Tune Transfer gehört, und einige Freeware-Tools wie "iPod -> Folder" (Mac/PC) oder das Total-Commander-Plug-In wfx_iPod von Jonas Bähr.

THQs Tune Transfer soll mit dem iPod, dem iPod mini und dem iPod shuffle genutzt werden können. Die Software soll ab dem 5. August 2005 für rund 20,- Euro komplett in deutscher Sprache im Handel erhältlich sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Intel Core i3-10300 tray für 109,90€ + 6,99€ Versand)
  2. (u. a. FIFA 21 Points)
  3. 379€ (Vergleichspreis 471,26€)

JCL 28. Apr 2009

Senuti ist nicht mehr Freeware!

tha.sleep0r 17. Jul 2005

HalliHallo ! ich habe einen iPod mit 40gb bin ganz zufrieden mit allem, benutze ihn auch...

bequiet 14. Jul 2005

Danke, genau das wollte ich auch schon schreiben =) Wenn man weiss was man tut, benötigt...

SJanssen 13. Jul 2005

Genau 20 oder 60GB Musik mit Filemanager verwalten. Supi ... Zurück in die Steinzeit...

OS - immer... 13. Jul 2005

gehindert nicht, aber warum einen player kaufen, den ich erst "bearbeiten" muss, wenn...


Folgen Sie uns
       


Cyberpunk 2077 - Fazit

Im Test-Video stellen wir unser Fazit von Cyberpunk 2077 vor.

Cyberpunk 2077 - Fazit Video aufrufen
Hitman 3 im Test: Agent 47 verabschiedet sich mörderisch
Hitman 3 im Test
Agent 47 verabschiedet sich mörderisch

Das (vorerst) letzte Hitman bietet einige der besten Einsätze der Serie - daran dürften aber vor allem langjährige Fans Spaß haben.
Von Peter Steinlechner

  1. Hitman 3 angespielt Agent 47 in ungewohnter Mission

Elektromobilität: Diese E-Autos kommen 2021 auf den Markt
Elektromobilität
Diese E-Autos kommen 2021 auf den Markt

2020 war ein erfolgreiches Jahr für die Elektromobilität. Dieser Trend wird sich fortsetzen: ein Überblick über die Neuerscheinungen 2021.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Prototyp vorgestellt VW-Laderoboter im R2D2-Style kommt zum Auto
  2. E-Auto VDA-Chefin fordert schnelleren Ausbau von Ladesäulen
  3. Dorfauto im Hunsrück Verkehrswende geht auch auf dem Land

Elektromobilität 2020/21: Nur Tesla legte in der Krise zu
Elektromobilität 2020/21
Nur Tesla legte in der Krise zu

Für die Autoindustrie war 2020 ein hartes Jahr. Wer im Homeoffice arbeitet und auch sonst zu Hause bleibt, braucht kein neues Auto. Doch in einem schwierigen Umfeld entwickelten sich die E-Auto-Verkäufe sehr gut.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Akkupreise fallen auf Rekord von 66 Euro/kWh
  2. Transporter Mercedes eSprinter bekommt neue Elektroplattform
  3. Aptera Günstige Elektrofahrzeuge vorbestellbar

    •  /