Abo
  • IT-Karriere:

MacOS X 10.4.2 mit Verbesserungen erschienen

Sicherheitslücken in Dashboard- und TCP/IP-Funktionen behoben

Apple hat MacOS X 10.4.2 veröffentlicht, um einige Verbesserungen am Betriebssystem vorzunehmen und zwei Sicherheitslücken zu schließen. Die jeweiligen Updates stehen für die Desktop- und Server-Ausführungen von MacOS X 10.4.x bereit.

Artikel veröffentlicht am ,

Ein Sicherheitsloch in MacOS X 10.4.x betrifft die TCP/IP-Funktionen, worüber Angreifer durch speziell formatierte Pakete den Kernel des Betriebssystem zum Absturz bringen können, was dann einen Neustart des Betriebssystems erfordert. Apple weist darauf hin, dass verschiedene Bedingungen erfüllt sein müssen, damit das Sicherheitsloch ausgenutzt werden kann.

Stellenmarkt
  1. JEMAKO Produktionsgesellschaft mbH, Rhede
  2. OMICRON electronics GmbH, Klaus (Österreich)

Eine weitere Sicherheitslücke steckt in den Dashboard-Funktionen, worüber Angreifer andere Widgets vom Anwender installieren lassen könnten als dieser erwartet. Denn das Sicherheitsloch gestattet Widgets, sich als von Apple stammend auszugeben, auch wenn dies nicht der Fall ist. Darüber hinaus bietet MacOS X 10.4.2 eine Reihe von Verbesserungen für die Komponenten AirPort, Mail, iChat, Finder, iDisk sowie die Netzwerkfunktionen.

Apple bietet MacOS X 10.4.2 als Desktop- und Server-Version über die Software-Aktualisierung des Betriebssystems oder separat zum Download an.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. D24f FHD/144 Hz für 149€ + Versand statt 193,94€ im Vergleich)
  2. (u. a. Acer KG241QP FHD/144 Hz für 169€ und Samsung GQ55Q70 QLED-TV für 999€)
  3. (heute u. a. iRobot Roomba 960 für 399€ statt ca. 460€ im Vergleich)
  4. 399€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (Vergleichspreis ab 443€)

Alexander Schaaf 16. Jul 2005

Irgendwie verstehe ich das manchmal nicht, Tiger ohne irgendwelche Fremdanbieter...

KAMiKAZOW 13. Jul 2005

Soweit ich den Bug verstanden hatte, konnten Widgets automatisch installiert werden...


Folgen Sie uns
       


Maxus EV80 Probe gefahren

Golem.de hat mit dem Maxus EV80 einen chinesischen Transporter mit europäischer DNA getestet.

Maxus EV80 Probe gefahren Video aufrufen
Hyundai Kona Elektro: Der Ausdauerläufer
Hyundai Kona Elektro
Der Ausdauerläufer

Der Hyundai Kona Elektro begeistert mit Energieeffizienz, Genauigkeit bei der Reichweitenberechnung und umfangreicher technischer Ausstattung. Nur in Sachen Emotionalität und Temperament könnte er etwas nachlegen.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. ACM City Miniauto soll als Kleintransporter und Mietwagen Furore machen
  2. Startup Rivian plant elektrochromes Glasdach für seine Elektro-SUVs
  3. Elektroautos Mehr als 7.000 neue Ladepunkte in einem Jahr

Whatsapp: Krankschreibung auf Knopfdruck
Whatsapp
Krankschreibung auf Knopfdruck

Ein Hamburger Gründer verkauft Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen per Whatsapp. Ist das rechtens? Ärztevertreter warnen vor den Folgen.
Von Miriam Apke

  1. Medizin Schadsoftware legt Krankenhäuser lahm
  2. Medizin Sicherheitslücken in Beatmungsgeräten
  3. Gesundheitsdaten Gesundheitsapps werden beliebter, trotz Datenschutzbedenken

IT-Arbeitsmarkt: Jobgarantie gibt es nie
IT-Arbeitsmarkt
Jobgarantie gibt es nie

Deutsche Unternehmen stellen weniger ein und entlassen mehr. Es ist zwar Jammern auf hohem Niveau, aber Fakt ist: Die Konjunktur lässt nach, was Arbeitsplätze gefährdet. Auch die von IT-Experten, die überall gesucht werden?
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?
  2. IT-Fachkräftemangel Arbeit ohne Ende
  3. IT-Forensikerin Beweise sichern im Faradayschen Käfig

    •  /