Abo
  • Services:

MacOS X 10.4.2 mit Verbesserungen erschienen

Sicherheitslücken in Dashboard- und TCP/IP-Funktionen behoben

Apple hat MacOS X 10.4.2 veröffentlicht, um einige Verbesserungen am Betriebssystem vorzunehmen und zwei Sicherheitslücken zu schließen. Die jeweiligen Updates stehen für die Desktop- und Server-Ausführungen von MacOS X 10.4.x bereit.

Artikel veröffentlicht am ,

Ein Sicherheitsloch in MacOS X 10.4.x betrifft die TCP/IP-Funktionen, worüber Angreifer durch speziell formatierte Pakete den Kernel des Betriebssystem zum Absturz bringen können, was dann einen Neustart des Betriebssystems erfordert. Apple weist darauf hin, dass verschiedene Bedingungen erfüllt sein müssen, damit das Sicherheitsloch ausgenutzt werden kann.

Stellenmarkt
  1. Software AG, Darmstadt
  2. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München

Eine weitere Sicherheitslücke steckt in den Dashboard-Funktionen, worüber Angreifer andere Widgets vom Anwender installieren lassen könnten als dieser erwartet. Denn das Sicherheitsloch gestattet Widgets, sich als von Apple stammend auszugeben, auch wenn dies nicht der Fall ist. Darüber hinaus bietet MacOS X 10.4.2 eine Reihe von Verbesserungen für die Komponenten AirPort, Mail, iChat, Finder, iDisk sowie die Netzwerkfunktionen.

Apple bietet MacOS X 10.4.2 als Desktop- und Server-Version über die Software-Aktualisierung des Betriebssystems oder separat zum Download an.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 83,90€ + Versand

Alexander Schaaf 16. Jul 2005

Irgendwie verstehe ich das manchmal nicht, Tiger ohne irgendwelche Fremdanbieter...

KAMiKAZOW 13. Jul 2005

Soweit ich den Bug verstanden hatte, konnten Widgets automatisch installiert werden...


Folgen Sie uns
       


Golem.de spielt die Battlefield 5 Closed Alpha

Zwölf Stunden haben wir in der Closed Alpha des kommenden Shooters im Zweiten Weltkrieg Battlefield 5 verbracht - Zeit für eine erste Analyse der Änderungen.

Golem.de spielt die Battlefield 5 Closed Alpha Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

    •  /