Abo
  • Services:

Debian Core Consortium plant Debian für Unternehmen

Unter anderem Progeny, Linspire, credativ und Xandros wollen kooperieren

Ein Zusammenschluss von Linux-Anbietern plant die Gründung des Debian Core Consortium (DCC), das eine auf Debian basierende, für den Unternehmenseinsatz optimierte Version von Debian GNU/Linux entwickeln will. Das Gerücht, Mandriva, Progeny und Turbolinux planen eine gemeinsame, auf Debian basierende Distribution, stimmt so offenbar nicht.

Artikel veröffentlicht am ,

Hinter dem Vorhaben "DCC" steht einem Bericht auf eWeek zufolge zwar Progeny zusammen mit knapp einem Dutzend anderer Unternehmen. Mandriva und Turbolinux seien aber nicht dabei. Noch sei aber nichts entschieden.

Stellenmarkt
  1. Rücker + Schindele Beratende Ingenieure GmbH, München
  2. BWI GmbH, Bonn

Neben Progeny sollen auch Linspire, credativ (Deutschland), LinEx (Spanien), Sun Wah Linux, Xandros und einige andere, Debian-fokussierte Unternehmen und Projekte beteiligt sein. Die Initiative ist aber für weitere Partner offen, zitiert eWeek Debian- und Progeny-Gründer Ian Murdock. Demnach könnte die gemeinsame Distribution auf der kommenden Version von Progenys Componentized Linux basieren, einem Subset von Debian Sarge, das als Basis für Debian-basierte Distributionen gedacht ist.

Mandriva hat gegenüber eWeek ausdrücklich erklärt, man wolle sich am Debian Core Consortium nicht beteiligen.

Murdock unterstreicht gegenüber eWeek aber, dass man nicht das Ziel habe, Debian in irgendeiner Form zu ersetzen. Vielmehr setze man auf eine enge Zusammenarbeit mit der Community und verfolge das Ziel, einen LSB-konformen Debian-Kern zu schaffen, der die Basis für möglichst viele Distributionen darstellt.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

Melanchtor 13. Jul 2005

Statt dem Wildwuchs mit immer neuen Distributionen, die in Punkto Verzeichnisstrukturen...


Folgen Sie uns
       


iOS 12 angesehen

Das neue iOS 12 bietet Nutzern die Möglichkeit, die Bildschirmzeit besser kontrollieren und einteilen zu können. Auch Siri könnte durch die Kurzbefehle interessanter als bisher werden.

iOS 12 angesehen Video aufrufen
Red Dead Redemption 2 angespielt: Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen
Red Dead Redemption 2 angespielt
Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen

Überfälle und Schießereien, Pferde und Revolver - vor allem aber sehr viel Interaktion: Das Anspielen von Red Dead Redemption 2 hat uns erstaunlich tief in die Westernwelt versetzt. Aber auch bei Grafik und Sound konnte das nächste Programm von Rockstar Games schon Punkte sammeln.
Von Peter Steinlechner

  1. Red Dead Redemption 2 Von Bärten, Pferden und viel zu warmer Kleidung
  2. Rockstar Games Red Dead Online startet im November als Beta
  3. Rockstar Games Neuer Trailer zeigt Gameplay von Red Dead Redemption 2

Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
    Lenovo Thinkpad T480s im Test
    Das trotzdem beste Business-Notebook

    Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
    Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

    1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
    2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
    3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

      •  /