Abo
  • Services:

Koreanisches Unternehmen bringt iPod-ähnlichen Videoplayer

viliv P1 mit 4-Zoll-Breitbilddisplay und breiter Codec-Unterstützung

Das koreanische Unternehmen PMPEvent hat mit seinem Festplatten-Videoplayer viliv P1 ein Gerät vorgestellt, das äußerlich allein schon durch sein ClickWheel stark an Apples iPod erinnert.

Artikel veröffentlicht am ,

Im Gegensatz zu diesem ist der P1 aber mit 161 x 74 x 18 mm nicht nur größer, sondern mit einem Gewicht von 250 Gramm auch schwerer. Das 4-Zoll-Display im 16:9-Format bietet eine Auflösung von 480 x 272 Pixeln.

viliv P1
viliv P1
Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Renningen
  2. Vorwerk & Co. KG, Wuppertal

Der viliv P1 spielt neben MP3 auch noch WMV, MPEG1, MPEG2, DivX, unverschlüsseltes WMA und OGG ab und kann auf seinem Farbdisplay zudem noch JPGs, PNGs und BMPs bei Originalgrößen von maximal 4.000 x 3.000 Pixeln anzeigen. Das Gerät verfügt ferner über ein UKW-Radio und einen kleinen UKW-Sender, mit dem man das Gerät schnurlos bspw. mit dem Autoradio empfangen kann. Auch ein Video- sowie ein 5.1-Tonausgang sollen verfügbar sein, heißt es auf der koreanischen Website des Herstellers.

Das Gerät ist mit einem USB-2.0-Ausgang ausgerüstet und soll mit Festplattenkapazitäten von 20 und 30 GByte erscheinen. Die Laufzeit des Lithium-Polymer-Akkus soll im Filmbetrieb bei bis zu sechs und im Audiobetrieb bei bis zu elf Stunden liegen.

Das Benutzer-Interface ist vollständig auf Macromedia Flash aufgebaut. Weder zum Preis noch zur Verfügbarkeit in Europa oder den USA wurden bislang Angaben gemacht.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  3. 4,99€

HADY-Maus... 23. Feb 2006

Gickt Ihr hier! http://www.gmx.net/de/themen/computer/hightech/hardware/1967562,cc...

EinZauberwesen 28. Jul 2005

nur der Betrieb nicht! Ausserdem gibt es bei ebay haufenweise von den Dingern. Auch für...

Angel 13. Jul 2005

Ansonsten finde ich das Geraet sehr interessant. Schoen auch, dass endlich mal ein...

et_qui 13. Jul 2005

(man denke nur an die ganzen und von welcher firma wurde "geklaut", dass ein handy...

Kord Wopersnow 13. Jul 2005

Jetzt noch ne Kamera und vielleicht noch ne kleine Spielekonsole mit eingebaut und dann...


Folgen Sie uns
       


Frösteln in Frostpunk - Golem.de Live

Frostpunk ist ein düsteres Aufbauspiel, aber mit der Unterstützung unserer Community haben wir frostige Zeiten im Livestream überwunden.

Frösteln in Frostpunk - Golem.de Live Video aufrufen
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test: Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test
Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit

Unter dem leuchtenden Schädel steckt der bisher schnellste NUC: Der buchgroße Hades Canyon kombiniert einen Intel-Quadcore mit AMDs Vega-GPU und strotzt förmlich vor Anschlüssen. Obendrein ist er recht leise und eignet sich für VR - selten hat uns ein System so gut gefallen.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Crimson Canyon Intel plant weiteren Mini-PC mit Radeon-Grafik
  2. NUC7CJYS und NUC7PJYH Intel bringt Atom-betriebene Mini-PCs
  3. NUC8 Intels Mini-PC hat mächtig viel Leistung

Adblock Plus: Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern
Adblock Plus
Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern

Der Bundesgerichtshof hat im Streit um die Nutzung von Werbeblockern entschieden: Eyeo verstößt mit Adblock Plus gegen keine Gesetze. Axel Springer hat nach dem Urteil angekündigt, Verfassungsbeschwerde einreichen zu wollen.

  1. Urheberrecht Easylist muss Anti-Adblocker-Domain entfernen

Ryzen 7 2700X im Test: AMDs Zen+ zieht gleich mit Intel
Ryzen 7 2700X im Test
AMDs Zen+ zieht gleich mit Intel

Der neue Ryzen 7 2700X gehört zu den schnellsten CPUs für 300 Euro. In Anwendungen schlägt er sich sehr gut und ist in Spielen oft überraschend flott. Besonders schön: die Abwärtskompatibilität.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ryzen 2400GE/2200GE AMD veröffentlicht sparsame 35-Watt-APUs
  2. AMD-Prozessor Ryzen-Topmodell 7 2700X kostet 320 Euro
  3. Spectre v2 AMD und Microsoft patchen CPUs bis zurück zum Bulldozer

    •  /