Abo
  • Services:

Fallen Earth: Endzeit-Online-Rollenspiel für den PC

Icarus Studios mit grafisch viel versprechendem Echtzeitgeballer-Rollenspiel

Noch eher unbekannt ist das noch in Entwicklung befindliche Online-Rollenspiel Fallen Earth, in dem im Stile von Neocron 2 oder Huxley in Shooter-Manier geballert werden darf: In einer Welt rund 150 Jahre in der Zukunft ist die Zivilisation zusammengebrochen und ein Großteil der Technologie verloren gegangen. In mühsamer Kleinarbeit muss der Spieler sich altes Wissen wieder aneignen, in einer Welt gefüllt von genetisch modifizierten Biestern und mutierten Menschen.

Artikel veröffentlicht am ,

Screenshot #1
Screenshot #1
So soll es denn auch im Spiel selbst einige Zeit dauern, bis Schlüsseltechnologien verfügbar sind. Man kann also davon ausgehen, dass nicht bereits in den ersten Wochen alle mit einem Buggy durch die Welt fahren, sondern erst genügend Spieler die für den Bau notwendigen Fähigkeiten erlernen. So soll der Handel zwischen den Charakteren eine wichtige Komponente des Spiels sein.

Inhalt:
  1. Fallen Earth: Endzeit-Online-Rollenspiel für den PC
  2. Fallen Earth: Endzeit-Online-Rollenspiel für den PC

Screenshot #2
Screenshot #2
Neben den Handelselementen ist auch die Darstellung der Charaktere ein wichtiger Bestandteil. Das Spiel verspricht hier, dass jeder Charakter auf Grund der vielen Einstellungsmöglichkeiten im Aussehen einzigartig sein kann. Rund 6.000 Polygone sind je Charakter vorgesehen, die zudem eine lippensynchrone Sprachausgabe haben sollen.

Screenshot #3
Screenshot #3
Wer einen neuen Charakter anfängt, muss nicht gleich damit rechnen, von anderen Mitspielern getötet zu werden. Das Player-versus-Player-Spiel (PvP) ist nur in bestimmten Arealen erlaubt, es bleibt also dem Spieler überlassen, ob er sich der Gefahr des Todes stellt. Das letzte Wort ist hier jedoch noch nicht gesprochen. So überlegt Icarus noch, ob man verschiedene Server-Typen anbieten will.

Gegenüber anderen Online-Rollenspielen soll der automatische Angriff der Vergangenheit angehören. Gezielt und geschossen wird wie bei einem 3D-Shooter in Echtzeit mit der Maus. Eine Physik-Engine sorgt dann für realistisch fliegende Projektile; auch die Umgebung soll durch die Physik-Engine beeinflusst werden.

Fallen Earth: Endzeit-Online-Rollenspiel für den PC 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 399,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. (-15%) 23,79€
  4. (-80%) 11,99€

eRAZOR 14. Nov 2007

Es gibt jetzt übrigens unter http://fe.mmolab.com eine Wiki für Fallen Earth.

Bibabuzzelmann 14. Jul 2005

Hm der erste Trailer mit dem Fahrzeug sieht ja schon geil aus, aber mal abwarten, man...

wtf?! 14. Jul 2005

is doch BS, schaut euch mal Neocron an - hat auch schooter Elemente kombiniert mit...

ein... 14. Jul 2005

ganz meine Meinung ... FE sieht schon sehr schick aus und die Tatsache, dass bisjetzt...

Dott 13. Jul 2005

tja,was soll man dazu noch großartig schreiben als! Hoffen wir das es besser wird als...


Folgen Sie uns
       


Square Enix E3 2018 Pressekonferenz - Live

Lara Croft steht kurz vor ihrer Metamorphose, Dragon Quest 11 und Final Fantasy 14 erblühen in Europa und zwei ganz neue Spieleserien hat Square Enix auch noch vorgestellt. Wie fanden wir das?

Square Enix E3 2018 Pressekonferenz - Live Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt US-Regierung gibt der Nasa nicht mehr Geld für Mondflug

Cruijff Arena: Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus
Cruijff Arena
Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus

Die Johann-Cruijff-Arena in Amsterdam ist weltweit das erste Stadion, das seine Energieversorgung mit einem Speichersystem sichert, das aus Akkus von Elektroautos besteht. Der englische Sänger Ed Sheeran hat mit dem darin gespeichertem Solarstrom schon seine Gitarre verstärkt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Energiewende Warum die Bundesregierung ihre Versprechen nicht hält
  2. Max Bögl Wind Das höchste Windrad steht bei Stuttgart

    •  /