Abo
  • Services:

Wikipedia: Belohnung für Auftragsartikel

Artikelschreiber erhalten zumeist Sachpreise

Die deutsche Wikipedia honoriert Artikelschreiber, wenn diese quasi auf Bestellung arbeiten und fehlende Artikel für die Online-Enzyklopädie schreiben oder bestehende Artikel deutlich verbessern. Bei den von Wikipedia-Aktivisten bereitgestellten Belohnungen handelt es sich zumeist um Sachpreise.

Artikel veröffentlicht am ,

In einem speziellen Bereich auf den deutschen Wikipedia-Seiten werden die Regularien und ausgeschriebenen Belohnungen unter dem etwas irreführenden Stichwort "Wikipedia-Kopfgeld" zusammengefasst. Dort werden einerseits die Modalitäten erläutert und man erhält eine Übersicht, welche Artikel gefordert werden und welche Belohnungen man jeweils erhält.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. comemso GmbH, Ostfildern

Für gewöhnlich stellen Autoren ihre Texte der Online-Enzyklopädie ohne direkte Gegenleistung zur Verfügung. Mit dem "Wikipedia-Kopfgeld" wollen Wikipedia-Nutzer dafür sorgen, dass Artikel zu verschiedenen Themen in entsprechend guter Qualität eingestellt werden, um Lücken in der Online-Enzyklopädie zu schließen. Neben neu zu schreibenden Artikeln tauchen auch Übersetzungswünsche in der Liste auf.

Auch wenn der Wikipedia-Bereich die Bezeichnung Kopfgeld trägt, werden hier meist nur Sachpreise wie Bücher, CDs, Spiele oder Ähnliches vergeben.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (nur für Prime-Mitglieder)

myst 13. Jul 2005

lol herrlich sowas an einem warmen Tag im Büro zu lesen.

Zukunft 12. Jul 2005

Honorarmodell, dass im digitalen Zeitalter Sinn macht. Kann gerne auch gegen Kohle sein...


Folgen Sie uns
       


Blackberry Key2 - Test

Das Blackberry Key2 überzeugte uns nicht im Test - trotz guter Tastatur.

Blackberry Key2 - Test Video aufrufen
Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten
  2. Dota 2 128.000 CPU-Kerne schlagen fünf menschliche Helden
  3. KI-Bundesverband Deutschland soll mehr für KI-Forschung tun

Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

    •  /