Abo
  • IT-Karriere:

One Chip MSX - Heimcomputer mit rekonfigurierbarem Chip

MSX2-Kompatibilität folgt per Update des FPGA-Prozessors

ASCII, die MSX Association und deren europäischer Distributionspartner Bazix nehmen derzeit Vorbestellungen für ein japanisches Ein-Chip-Heimcomputersystem mit rekonfigurierbarem Chip und Kompatibilität zum historischen MSX1-System auf. Herz des "One Chip MSX" ist ein FPGA-Chip vom Typ Altera Cyclone, der per VHDL auch für andere Aufgaben umprogrammiert werden kann.

Artikel veröffentlicht am ,

Eine volle MSX1-Kompatibilität soll dadurch erreicht werden, dass das zum Einsatz kommende reprogrammierbare Field Programmable Gate Array (FPGA) von Hause aus so programmiert ist, dass es die Aufgaben der im MSX1 zum Einsatz kommenden Zilog-Z80-CPU, des Grafikchips TMS9918 VDP und weiterer Chips erfüllt.

Inhalt:
  1. One Chip MSX - Heimcomputer mit rekonfigurierbarem Chip
  2. One Chip MSX - Heimcomputer mit rekonfigurierbarem Chip

Dabei handelt es sich nicht um eine Emulation, sondern eine hard- und softwaregestützte Re-Implementierung von Chips. Da es sich um ein Programmable Logic Device (PLD) handelt, können die Funktionen des FPGAs per VHDL teilweise oder komplett geändert werden. Ein MSX2-Update wurde bereits von Bazix für die nahe Zukunft in Aussicht gestellt.

One Chip MSX
One Chip MSX

Der One Chip MSX kommt mit Alteras Cyclone-FPGA-Chip EP1C12Q240C8, der auf 32 MByte RAM, einen SD-Card/MMC-Schacht und MSX-Module zugreifen kann. Dazu kommen die nötigen Ein- und Ausgabeschnittstellen (PS/2-Tasturanschluss, USB, MSX Joystick-Port, FPGA I/O) inkl. Audio-/Video-Anschlüssen (2x Mono, VGA, Composite). So lässt sich das für Tüftler gedachte System entweder an einem Fernseher oder einem VGA-Monitor betreiben.

One Chip MSX - Heimcomputer mit rekonfigurierbarem Chip 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 72,99€ (Release am 19. September)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. 399€ (Wert der Spiele rund 212€)

@ 15. Jul 2005

Wer sich daran versucht, tut mir jetzt schon leid. Wie soll man den FPGA mit 3 Sockeln...

Uni 13. Jul 2005

Wie will man den sonst noch den Durchblick behalten? Bei all diesen Pinguinen, Fenstern...

Samurai 12. Jul 2005

Nein, der C-One ist fertig und kann im SHop der GO64 erworben werden. http://go64...

8-Bit-RetroFan 12. Jul 2005

Hier mal was zum Thema Retro-Computing: http://www.old-computers.com/news/default.asp...

Slark 12. Jul 2005

Wird der VHDL-Code für den MSX frei sein oder gibt es nur die Binaries? Ich bin zwar...


Folgen Sie uns
       


Asrock DeskMini A300 - Test

Der DeskMini A300 von Asrock ist ein Mini-PC mit weniger als zwei Litern Volumen. Der kleine Rechner basiert auf einer Platine mit Sockel AM4 und eignet sich daher für Raven-Ridge-Chips wie den Athlon 200GE oder den Ryzen 5 2400G.

Asrock DeskMini A300 - Test Video aufrufen
LTE-V2X vs. WLAN 802.11p: Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
LTE-V2X vs. WLAN 802.11p
Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?

Trotz langjähriger Verhandlungen haben die EU-Mitgliedstaaten die Pläne für ein vernetztes Fahren auf EU-Ebene vorläufig gestoppt. Golem.de hat nachgefragt, ob LTE-V2X bei direkter Kommunikation wirklich besser und billiger als WLAN sei.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  2. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

Mordhau angespielt: Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
Mordhau angespielt
Die mit dem Schwertknauf zuschlagen

Ein herausfordernd-komplexes Kampfsystem, trotzdem schnelle Action mit Anleihen bei Chivalry und For Honor: Das vom Entwicklerstudio Triternion produzierte Mordhau schickt Spieler in mittelalterlich anmutende Multiplayergefechte mit klirrenden Schwertern und hohem Spaßfaktor.
Von Peter Steinlechner

  1. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  2. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

    •  /