Abo
  • Services:

Arcor integriert ISIS

Marke ISIS des Düsseldorfer Stadtnetz-Carriers soll erhalten bleiben

Der Düsseldorfer Stadtnetzbetreiber ISIS wird jetzt komplett in Arcor integriert. Dabei gehen die Beschäftigungsverhältnisse der ISIS-Mitarbeiter auf Arcor über. An den Vertragskonditionen der ISIS-Kunden soll sich nichts ändern.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit der Integration will Arcor die eigene Position in der Region stärken. Die Verschmelzung der Geschäftsaktivitäten erfolgt rückwirkend zum 1. April 2005, dem Beginn des Arcor-Geschäftsjahres. Die Marke ISIS soll aber erhalten bleiben, vielmehr geht es Arcor um einheitliche Organisationsstrukturen.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, München, Rheinbach, Leipzig
  2. 1WorldSync GmbH, Köln

Die ISIS-Geschäftsaktivitäten werden mit denen der Arcor-Region West verschmolzen. Vorsitzender der Region ist weiter Wim Ploeg. Der Geschäftsführer von ISIS, Dr. Thomas Plückebaum, wird in der Regionalleitung die Technik verantworten. Diese Funktion hat er bereits seit Januar in Personalunion wahrgenommen.

Mittelfristig soll die Region West mit Sitz in Köln ihren Hauptstandort in Düsseldorf haben. Es ist geplant, mit Auslauf des Mietvertrages für das Bürogebäude in Köln den Standort der Region West nach Düsseldorf zu verlegen. In Köln soll ein Technik- und Vertriebsstützpunkt verbleiben.

Arcor beschäftigt in Nordrhein-Westfalen an den Standorten Düsseldorf, Köln und Essen insgesamt rund 1.100 Mitarbeiter. Bundesweit hat die Frankfurter Festnetzgesellschaft 3.900 Beschäftigte.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. 1 TB 57,99€, 2 TB 76,99€)
  2. 333,00€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. The Division 2 Gold 88,99€, Final Fantasy XIV Gamecard 60 Tage 23,99€)
  4. 76,99€

kunde 17. Aug 2006

Grausam, die Übernahme von ISIS Kunden klappt natürlich überhaupt gar nicht...


Folgen Sie uns
       


Tesla Model 3 - Test

Das Tesla Model 3 ist seit Mitte Februar 2019 in Deutschland erhältlich. Wir sind es gefahren.

Tesla Model 3 - Test Video aufrufen
Security: Vernetzte Autos sicher machen
Security
Vernetzte Autos sicher machen

Moderne Autos sind rollende Computer mit drahtloser Internetverbindung. Je mehr davon auf der Straße herumfahren, desto interessanter werden sie für Hacker. Was tun Hersteller, um Daten der Insassen und Fahrfunktionen zu schützen?
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Alarmsysteme Sicherheitslücke ermöglicht Übernahme von Autos
  2. Netzwerkanalyse Wireshark 3.0 nutzt Paketsniffer von Nmap
  3. Sicherheit Wie sich "Passwort zurücksetzen" missbrauchen lässt

Gesetzesinitiative des Bundesrates: Neuer Straftatbestand Handelsplattform-Betreiber im Darknet
Gesetzesinitiative des Bundesrates
Neuer Straftatbestand Handelsplattform-Betreiber im Darknet

Eine Gesetzesinitiative des Bundesrates soll den Betrieb von Handelsplattformen im Darknet unter Strafe stellen, wenn sie Illegales fördern. Das war auch bisher schon strafbar, das Gesetz könnte jedoch vor allem der Überwachung dienen, kritisieren Juristen.
Von Moritz Tremmel

  1. Security Onionshare 2 ermöglicht einfachen Dateiaustausch per Tor
  2. Tor-Netzwerk Britischer Kleinstprovider testet Tor-SIM-Karte
  3. Tor-Netzwerk Sicherheitslücke für Tor Browser 7 veröffentlicht

Next Generation Car: Das Fahrzeug der Zukunft ist modular
Next Generation Car
Das Fahrzeug der Zukunft ist modular

Ein Fahrzeug braucht eine Kabine und einen Antrieb. Müssen aber beide eine fest verbundene Einheit sein? Forscher des DLR arbeiten an verschiedenen Konzepten für das Auto der Zukunft. Eines davon ist ein modulares Fahrzeug, das für verschiedene Zwecke eingesetzt werden kann.
Von Werner Pluta

  1. DLR Phylax erkennt Sprengstoffreste per Laser
  2. Raumfahrt DLR testet 3D-gedrucktes Raketentriebwerk
  3. Eden ISS Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner

    •  /