Abo
  • Services:

Freeware macht Bluetooth-Handy fit für Skype-Nutzung

Erst Zweit-Handy mit separatem Mobilfunkvertrag macht Skype mobil

Mit EpyxMobile steht ab sofort eine Handy-Freeware bereit, die ein Bluetooth-kompatibles Mobiltelefon zu einem Skype-Telefon macht, um so via Bluetooth-Verbindung über die Internettelefonie-Software Skype zu telefonieren. Verwendet man zusätzlich ein zweites Mobiltelefon mit separatem Mobilfunkvertrag, kann Skype mit Hilfe der Software auch unterwegs ohne PC oder Laptop verwendet werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Die kostenlose Version der Software EpyxMobile erlaubt das Anrufen von Skype-Nummern, wozu auch die kostenpflichtigen SkypeOut-Nummern gehören. Eingehende Anrufe kann man damit nicht annehmen, weil dies nur die kostenpflichtige Pro- und Net-Variante der Software erlaubt. Da sich die Software derzeit noch im Beta-Stadium befindet, können die Fähigkeiten der Pro- und Net-Version 30 Tage lang kostenlos getestet werden. Dazu muss man allerdings einen entsprechenden Lizenzschlüssel unter Angabe von Name, E-Mail-Adresse und Skype-Name anfordern.

Stellenmarkt
  1. Deloitte, verschiedene Einsatzorte
  2. über experteer GmbH, Hamburg (Home-Office)

Damit das eigene Bluetooth-Handy für Skype-Telefonate genutzt werden kann, muss somit eine Bluetooth-Verbindung zu dem Internet-PC bestehen, auf dem der Skype-Client läuft. Die Skype-Funktionen des Handys beschränken sich durch die Software also auf die Nutzung in Verbindung mit einem PC oder Laptop samt schneller Internetverbindung. Erst bei Einsatz eines zweiten Mobiltelefons samt separatem Mobilfunkvertrag lässt sich die Skype-Funktion auch unabhängig von Laptop oder PC verwenden.

Dazu wird ein Bluetooth-Handy mit dem Bluetooth-fähigen Internet-PC verbunden, der über eine Internetverbindung bei Skype angemeldet ist. Über die Software EpyxMobile kann dieses Handy nun von einer beliebigen anderen Rufnummer aus angerufen werden, um so Anrufe via Skype vorzunehmen. Um die Kosten für diese Funktion in Grenzen zu halten, auch wenn intensiv von dieser Option Gebrauch gemacht wird, ist allerdings eine Flatrate-ähnliche Option notwendig, weil die Gebühren für die Handy-Telefonate den Preisvorteil von Skype ansonsten schnell wieder zunichte machen.

Während es in Deutschland kaum entsprechende Mobilfunktarife gibt, die ein solches Prozedere interessant machen, stehen in anderen Ländern wie etwa den USA entsprechende Angebote bereit. Neben der Möglichkeit, mit einer Pauschalgebühr alle Handy-Telefonate abzudecken, stehen auch Optionen bereit, die zumindest alle Anrufe an bestimmte Rufnummern umfassen, so dass dafür keine weiteren Kosten anfallen.

Für die Pro-Version von EpyxMobile sind zwei verschiedene Gebührenmodelle geplant. Neben einem Abo-Modell mit einer Laufzeit von sechs oder zwölf Monaten wird auch eine zeitlich nicht beschränkte Lizenz angeboten. Über die entsprechenden Kosten schweigt sich der Anbieter aber derzeit noch aus. Außerdem wird eine Net-Lizenz unter den gleichen Bedingungen angeboten, die Anrufe zu anderen EpyxMobile-Nutzern erlaubt und dazu nur Ortsgespräche berechnet. Auch für diese Option ist die Höhe der entsprechenden Gebühren noch nicht bekannt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 915€ + Versand
  2. 59,79€ inkl. Rabatt
  3. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)

anth 07. Jan 2007

Ich kann dazu nur sagen: funktioniert nicht! Zumindest auf einem Nokia 3650

MarioBerg 17. Sep 2005

Hallo ich hab dazu ein Konzept, wie man günstig entweder festnetz oder Handy...

Lars 15. Jul 2005

Hattest Du etwa erwartet, dass es mal solch eine Software auch für den MAC gibt ? Ich...

Qm 12. Jul 2005

Wundert mich, dass hier nur die USA erwähnt werden. In Österreich gibts doch auch Tarife...


Folgen Sie uns
       


Biegbare OLEDs von Royole (Ifa 2018)

Die biegbaren Displays von Royole bieten auch an der Bruchkante ein sehr gutes Bild. Wann ein Endverbraucherprodukt mit einem derartigen flexiblen Bildschirm auf den Markt kommt, ist noch nicht bekannt.

Biegbare OLEDs von Royole (Ifa 2018) Video aufrufen
Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
  3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

Yara Birkeland: Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
Yara Birkeland
Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem

Die Yara Birkeland wird das erste elektrisch angetriebene Schiff, das autonom fahren soll. Das ist aber nicht das einzige Ungewöhnliche daran. Diese Schiffe seien ein ganz neues Transportmittel, das nicht nur von den üblichen Akteuren eingesetzt werde, sagt ein Experte.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen
  2. Yara Birkeland Norwegische Werft baut den ersten autonomen E-Frachter
  3. SAVe Energy Rolls-Royce bringt Akku zur Elektrifizierung von Schiffen

    •  /