Abo
  • Services:

Beagle 0.0.12 bringt neue Funktionen

Desktop-Suche lässt sich nun auch über eine C-Bibliothek ansprechen

In der Version 0.0.12 wartet die Linux-Desktop-Suche Beagle mit zahlreichen neuen Funktionen auf, die das Einsatzspektrum der Software deutlich erweitern. So sollte sich Beagle künftig auch als Suche auf DVDs oder CD-ROMs einsetzen lassen. Zudem wurde die Suche in E-Mails erweitert.

Artikel veröffentlicht am ,

Wie auch andere Desktop-Suchmaschinen erfasst die Software die Inhalte der eigenen Festplatte und legt einen durchsuchbaren Index an. Dabei überwacht Beagle ständig die Daten auf der Festplatte, um den Index jederzeit auf dem aktuellen Stand zu halten. Wird "inotify" auf dem jeweiligen System unterstützt, sollte dies nahezu in Echtzeit ablaufen, so der Entwickler.

Stellenmarkt
  1. Cluno GmbH, München
  2. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Braunschweig

Dateien werden bei ihrer Erzeugung in den Index aufgenommen und dieser bei jeder Änderung der Dateien aktualisiert, E-Mails landen direkt beim Eintreffen im Index, Kommunikation über den Instant Messenger beim Tippen am Ende jeder Zeile.

Mit "Best" steht zudem ein grafisches Front-End für Suchanfragen bereit. Dieses arbeitet nicht direkt mit dem Index, sondern schleust seine Suchanfragen vielmehr durch den Beagle-Daemon und bereitet dessen Antworten grafisch auf.

In der neuen Version 0.012 wartet Beagle nun unter anderem mit einer erweiterten E-Mail-Suche auf. So landen nun auch E-Mail-Anhänge im Suchindex und können somit durchsucht werden. Auch versteht sich Beagle nun auf Maildir-Verzeichnisse und das Mail-Backend von Evolution.

Außerdem steht mit libbeagle eine C-Bibliothek zur Verfügung, die auf den Beagle-Daemon zugreifen kann. Neu ist auch ein Werkzeug, um einen allein stehenden, statischen Index zu erzeugen, beispielsweise für eine CD-ROM, den Beagle dann durchsuchen kann. Zudem wurden Konfiguration und Filter-System überarbeitet.

Beagle 0.0.12 steht ab sofort unter beagle-project.org zum Download bereit.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 4,99€
  3. (-55%) 17,99€
  4. (-40%) 11,99€

Uni 12. Jul 2005

Wie lange hast du um sagen wir 5000 Files nach einem Begriff, sagen wir Linux zu...

MaX 12. Jul 2005

Guter Grund, aber ohne inotify, oder was vergleichbares im Kernel keine Echtzeit...

Chaoswind 12. Jul 2005

k/t

Heino 12. Jul 2005

n.T.


Folgen Sie uns
       


Openbook erklärt (englisch)

Openbook ist ein neues soziales Netzwerk, das sich durch Crowdfunding finanziert hat. Golem.de hat sich mit dem Gründer Joel Hernández über das Projekt unterhalten.

Openbook erklärt (englisch) Video aufrufen
Raspi-Tastatur und -Maus im Test: Die Basteltastatur für Bastelrechner
Raspi-Tastatur und -Maus im Test
Die Basteltastatur für Bastelrechner

Für die Raspberry-Pi-Platinen gibt es eine offizielle Tastatur und Maus, passenderweise in Weiß und Rot. Im Test macht die Tastatur einen anständigen Eindruck, die Maus hingegen hat uns eher kaltgelassen. Das Keyboard ist zudem ein guter Ausgangspunkt für Bastelprojekte.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bastelcomputer Offizielle Maus und Tastatur für den Raspberry Pi
  2. Kodi mit Raspberry Pi Pimp your Stereoanlage
  3. Betriebssystem Windows 10 on ARM kann auf Raspberry Pi 3 installiert werden

Orientierungshilfe: Wie Webseiten Nutzer tracken dürfen - und wie nicht
Orientierungshilfe
Wie Webseiten Nutzer tracken dürfen - und wie nicht

Für viele Anbieter dürfte es schwierig werden, ihre Nutzer wie bisher zu tracken. In monatelangen Beratungen haben die deutschen Datenschützer eine 25-seitige Orientierungshilfe zum DSGVO-konformen Tracking ausgearbeitet.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Cookie-Banner Deutsche Datenschützer spielen bei Nutzertracking auf Zeit
  2. Fossa EU erweitert Bug-Bounty-Programm für Open-Source-Software
  3. EU-Zertifizierung Neues Gesetz soll das Internet sicherer machen

Swobbee: Der Wechselakku kommt wieder
Swobbee
Der Wechselakku kommt wieder

Mieten statt kaufen, wechseln statt laden: Das Berliner Startup Swobbee baut eine Infrastruktur mit Lade- und Tauschstationen für Akkus auf. Ein ähnliches Geschäftsmodell ist schon einmal gescheitert. Dieses kann jedoch aufgehen.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Elektromobilität Seoul will Zweirad-Kraftfahrzeuge und Minibusse austauschen
  2. Rechtsanspruch auf Wallboxen Wohnungswirtschaft warnt vor "Schnellschuss" bei WEG-Reform
  3. Innolith Energy Battery Schweizer Unternehmen entwickelt sehr leistungsfähigen Akku

    •  /