Abo
  • Services:

Pariah-Publisher am Ende

Hip Interactive meldet Insolvenz an

Nach gescheiterten Verhandlungen um eine zwischenzeitliche finanzielle Entlastung musste der in finanzielle Nöte geratene kanadische Publisher Hip Interactive Insolvenz anmelden. Über Hip Interactive erschien etwa im Mai 2005 der von Digital Extremes entwickelte Shooter Pariah, in den der Publisher viel Hoffnung steckte, der aber die Presse weniger begeisterte.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Unternehmen teilte am 11. Juli 2005 mit, seinen finanziellen Verpflichtungen nicht mehr nachkommen zu können, meldete in Kanada Insolvenz an und erhielt die Ernst & Young Inc. als Insolvenzverwalter zugeteilt. Zwar würde das Geschäft bis auf weiteres fortgeführt, letztlich geht man bei Hip Interactive aber laut Pressemitteilung von einer Auflösung des Unternehmens aus.

Mit der Ernennung des Insolvenzverwalters hat die Unternehmensführung ihren Hut genommen. Hip Interactive gehört eigenen Angaben zufolge zu den fünf größten nordamerikanischen Anbietern von PC- und Videospielen sowie Zubehör.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (nur für Prime-Mitglieder)

Smoke Screen 17. Jul 2005

Doom 3 hat mich nach ner halben Stunde ziemlich abgetörnt. Hab mich aber dann doch noch...

m00n 12. Jul 2005

Pariah war auch sowas von langweilig


Folgen Sie uns
       


The Crew 2 - Fazit

The Crew 2 bietet zum Teil wahnwitzige Neuerungen, stolpert im Test aber trotzdem über alte Fehler.

The Crew 2 - Fazit Video aufrufen
Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

    •  /