Abo
  • Services:

mTLD bekommt Top-Level-Domain .mobi

Top-Level-Domain speziell für mobile Inhalte

Das Mobilfunk-Konsortium mTLD erhält die Top-Level-Domain .mobi, die Verwaltung soll Syniverse übernehmen. Die neue Top-Level-Domain (TLD) richtet sich speziell an mobile Internetangebote für Handys und Smartphones.

Artikel veröffentlicht am ,

An mTLD beteiligt sind Hutchison 3, GSM Association, Ericsson, Microsoft, Nokia, Samsung, TIM, Telefonica Moviles, T-Mobile und Vodafone. Sie wollen mit ".mobi" einen Bereich im Internet schaffen, der für die Nutzung über Mobilfunknetze optimiert ist. Nutzern soll durch die TLD signalisiert werden, dass die entsprechenden Seiten speziell auf die Nutzung per Handy oder Smartphone ausgelegt sind.

Stellenmarkt
  1. WIN Creating Images, Berlin
  2. ADAC Customer Service GmbH, Essen

Registry-Aufgaben soll Syniverse übernehmen, die auch an der Entwicklung von Vergaberegeln beteiligt werden sollen. MTLD wird die TLD unter den Vorgaben der ICANN verwalten und wurde für zunächst zehn Jahre als Registry bestimmt. Eine erste Überprüfung der Arbeit von mTLD soll nach drei Jahren erfolgen. Dabei will man Entwicklern auch einen Styleguide für Angebote unter der neuen TLD an die Hand geben.

Die ersten .mobi-Domains sollen voraussichtlich im ersten Halbjahr 2006 zu haben sein. In einer ersten Sunrise-Periode von 90 Tagen kommen aber nur Unternehmen mit entsprechenden Marken zum Zug.



Meistgelesen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  2. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de

Uni 12. Jul 2005

cel hätte meine Stimme.. diese Deppen haben wohl nicht an Leute gedacht, die etwas...


Folgen Sie uns
       


Siri auf Deutsch auf dem Homepod

Wir haben uns die deutsche Version von Siri auf dem Homepod angehört. Bei den Funktionen hinkt Siri der Konkurrenz von Alexa und Google Assistant hinterher. Und auch an der Aussprache gibt es noch einiges zu feilen. Apples erster smarter Lautsprecher kostet 350 Euro.

Siri auf Deutsch auf dem Homepod Video aufrufen
Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Blackberry Key2 im Test: Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen
Blackberry Key2 im Test
Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen

Zwei Hauptkameras, 32 Tasten und viele Probleme: Beim Blackberry Key2 ist vieles besser als beim Keyone, unfertige Software macht dem neuen Tastatur-Smartphone aber zu schaffen. Im Testbericht verraten wir, was uns gut und was uns gar nicht gefallen hat.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Blackberry Key2 im Hands On Smartphone bringt verbesserte Tastatur und eine Dual-Kamera
  2. Blackberry Motion im Test Langläufer ohne Glanz

    •  /