Drei neue Foto-Scanner von HP

HP Scanjets 4850 und 4890 sowie Scanjet 3800 vorgestellt

HP stellt insgesamt drei neue Foto-Scanner vor: den Scanjet 3800, 4850 und 4890. Sie unterscheiden sich nicht nur durch ihre Auflösungen, sondern auch dahingehend, wie viele Dias bzw. Negative sie in einem Durchgang erfassen können.

Artikel veröffentlicht am ,

Die HP Scanjets 4850 und 4890 verfügen über einen integrierten Durchlichtaufsatz. Der 4850 kann damit bis zu vier Kleinbild-Dias oder sechs Negativ-Streifen in einem Durchgang erfassen - der HP Scanjet 4890 scannt bis zu 16 Dias oder 30 Negativstreifen gleichzeitig ein.

Stellenmarkt
  1. Marketing Automation Professional (m/f/d)
    ALLPLAN GmbH, München
  2. Verwaltungsfachangestellter (m/w/d) im Bereich newsystem - Doppik-Support Schwerpunkt Haushalt
    ekom21 - KGRZ Hessen, Darmstadt, Gießen, Kassel
Detailsuche

Der HP Scanjet 3800 arbeitet mit einer Scanauflösung von 2.400 x 4.800 dpi und einer Farbtiefe von 48 Bit und ist ebenfalls mit USB-2.0 versehen. Er kann maximal drei Fotos parallel scannen. Seine Durchlichteinheit erlaubt, maximal zwei Kleinbild-Dias oder zwei Negative gleichzeitig zu digitalisieren.

Bei Abzügen erkennt die Software bei allen Geräten einzelne Vorlagen automatisch und speichert sie jeweils separat ab. Die Geräte erledigen nach Herstellerangaben die Scan-Vorschau in weniger als sechs Sekunden. Für ein 10 x 15 cm großes Farbfoto sollen weniger als 30 Sekunden benötigt werden.

Beide Geräte erreichen eine Auflösung von 4.800 x 9.600 dpi sowie 48 Bit Farbtiefe und sind mit einer USB-2.0-Schnittstelle ausstaffiert. Der HP Scanjet 4850 soll ab Juli 2005 zum Preis von 149,- Euro erhältlich sein, der HP Scanjet 4890 für 199,- Euro ab dem 1. August 2005. Der Scanjet 3800 soll Anfang August für 79,- Euro in den Handel kommen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Framework Laptop im Hardware-Test
Schrauber aller Länder, vereinigt euch!

Der modulare Framework Laptop ist ein wahrgewordener Basteltraum. Und unsere Begeisterung für das, was damit alles möglich ist, lässt sich nur schwer bändigen.
Ein Test von Oliver Nickel und Sebastian Grüner

Framework Laptop im Hardware-Test: Schrauber aller Länder, vereinigt euch!
Artikel
  1. FTTH: Liberty Network startet noch mal in Deutschland
    FTTH
    Liberty Network startet noch mal in Deutschland

    Das erste FTTH-Projekt ist gescheitert. Jetzt wandert Liberty von Brandenburg nach Bayern an den Starnberger See.

  2. Hauptuntersuchung: Tesla Model S beim TÜV nur knapp vor Verbrennern von Dacia
    Hauptuntersuchung
    Tesla Model S beim TÜV nur knapp vor Verbrennern von Dacia

    Bei den TÜV-Prüfungen schneidet das Model S nicht viel besser ab als sehr günstige Verbrenner. Andere E-Autos sind da besser.

  3. Raumfahrt: China schleppt defekten Satelliten ab
    Raumfahrt
    China schleppt defekten Satelliten ab

    Ein nicht funktionsfähiger Satellit wurde mit Hilfe eines weiteren Satelliten dorthin verbracht, wo er keine Gefahr darstellt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3080 12GB 1.499€ • iPhone 13 Pro 512GB 1.349€ • DXRacer Gaming-Stuhl 159€ • LG OLED 55 Zoll 1.149€ • PS5 Digital mit o2-Vertrag bestellbar • Prime-Filme für je 0,99€ leihen • One Plus Nord 2 335€ • Intel i7 3,6Ghz 399€ • Alternate: u.a. Sennheiser Gaming-Headset 169,90€ [Werbung]
    •  /