Abo
  • Services:

Jhai PC - Rechner für arme Regionen als Open Source

Stiftung stellt Quellcode und offenes Hardware-Design anderen zur Verfügung

Die Jhai Foundation arbeitet weiter an einem besonders kompakten, robusten und stromsparenden 200-Dollar-PC, der in ärmeren Regionen der Welt als Dorf-Computer zum Einsatz kommen und dort etwa für E-Mail und Voice-over-IP-Telefonie sorgen soll. Nun hat das engagierte Team seine bisherige Arbeit im Quellcode veröffentlicht und hofft darauf, dass Entwickler noch bessere Jhai PCs ermöglichen.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Linux-basierte Jhai-PC-Projekt findet sich inklusive Quellcode, Benutzerhandbuch, Liste der verwendeten Hardware und Anleitung zum Selbstbau auf Sourceforge.net. "Wir geben alle unsere Open-Source-Software und unsere offenen Design-Dokumente zum Wohle der in Armut lebenden Menschen frei. Wir ermuntern Entwickler, bessere Jhai PCs zu machen und uns dabei zu helfen, noch bessere Software für Endanwender unter den 2 Milliarden Menschen ohne dauerhafte Energieversorgung zu programmieren", so Jhai-Sprecher Jesse Thorn in einer Mitteilung.

Inhalt:
  1. Jhai PC - Rechner für arme Regionen als Open Source
  2. Jhai PC - Rechner für arme Regionen als Open Source

Der für unwirtliche Umweltbedingungen konzipierte Jhai PC setzt auf handelsübliche Komponenten im aus dem Embedded-PC-Bereich bekannten PC/104-Stack. Herz des Jhai PC ist ein 486-kompatibler Ein-Chip-Computer, dessen Mach-Z-Prozessor vom Typ MZ-104 in etwa die Leistung eines 133-MHz-Intel-486-Prozessors erreichen soll. Dessen Kühlung erfolgt passiv, wobei das verstärkte Metallgehäuse ebenfalls zur Wärmeabfuhr dienen soll.

Sofern alle Komponenten auf einer einzelnen PC/104-Karte Platz finden, sollen einzelne Systeme ab einer Produktionsmenge von mind. 10.000 Stück für je 200,- US-Dollar oder weniger realisierbar sein. Dies dürfte auch Keyboard, Trackball, LCD-Screen und Nadeldrucker beinhalten, die zum System dazugehören. Das auf Robustheit ausgelegte und weitgehend auf bewegliche Teile verzichtende System soll rund zehn Jahre durchhalten, hoffen die Entwickler.

Jhai PC - Rechner für arme Regionen als Open Source 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

Stefan Steinecke 12. Jul 2005

Sicher ist die schwache Leistung gewollt. Das Ding soll als Steuerungsgerät für...

MNO 12. Jul 2005

Möglicherweise denken diese schrulligen Idealisten, dass ein Pc für diese Leute Zugang zu...

MNO 12. Jul 2005

hmmm... http://de.wikipedia.org/wiki/Prototyp_%28Technik%29

fischkuchen 11. Jul 2005

Jo, der Einwand ist auch berechtig, gut dass ich den Titel so gewählt hab: eine blöde...

Astra1b 11. Jul 2005

Erst einmal Hut ab! Ich finde es absolut lobenswert und gutherzig, wenn sich Menschen...


Folgen Sie uns
       


ZTE Axon 9 Pro - Hands on (Ifa 2018)

Das Axon 9 Pro ist ZTEs erstes Smartphone nach der Beinahe-Pleite. In einem ersten Hands on hat uns das Gerät gut gefallen - besonders bei dem Preis von 650 Euro.

ZTE Axon 9 Pro - Hands on (Ifa 2018) Video aufrufen
Leistungsschutzrecht: So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen
Leistungsschutzrecht
So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen

Das europäische Leistungsschutzrecht soll die Zukunft der Presse sichern. Doch in Deutschland würde derzeit ein einziger Verlag fast zwei Drittel der Einnahmen erhalten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Netzpolitik Willkommen im europäischen Filternet
  2. Urheberrecht Europaparlament für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  3. Leistungsschutzrecht/Uploadfilter Wikipedia protestiert gegen Urheberrechtsreform

Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

    •  /