Abo
  • Services:

Oracle bietet Update für Database 10g Release 2

Database 10g Release 2 verspricht mehr Leistung

Oracle hat ein "Release 2" seines Datenbank-Management-Systems Oracle Database 10g veröffentlicht, eine Weiterentwicklung der Funktionen der ersten Version. Oracle Database 10g Release 2 soll dabei mehr Leistung, höhere Zuverlässigkeit und bessere Verwaltbarkeit sowie mehr Sicherheit bieten.

Artikel veröffentlicht am ,

Oracle preist seine Database 10g als einzige Datenbank an, die für Grid-Computing ausgelegt ist. Sie kommt seit Veröffentlichung im Februar 2004 mittlerweile bei mehr als 40.000 Kunden zum Einsatz, so Oracle.

Stellenmarkt
  1. Württembergische Versicherung AG, Stuttgart
  2. Weischer.Solutions GmbH, Hamburg

Mit dem Release 2 will Oracle die Grid-Funktionen seiner Database 10g wieder einmal verbessert haben, was zu höherer Leistung führen soll. Mit dem Real Application Clusters (RAC) werden nun bis zu 100 Server in einem RAC-Cluster unterstützt. Die "Enterprise Manager Database Control" soll die Überwachung von Verbindungen im Cluster vereinfachen. Zudem wartet die neue Version mit einem ofenen API für Oracle Clusterware auf.

Außerdem will Oracle mit neuen Suchtechniken die Leistung aller Sortier-Operationen beschleunigt haben. Eine "Transparent Data Encryption" erlaubt es, alle Daten auf der Festplatte zu verschlüsseln, beispielsweise, um Kreditkarten-Nummern zu schützen. Data Guard soll dafür sorgen, dass bei Fehlern automatisch ein Stand-by-Server einspringt. Auch lassen sich nun in Backups gespeicherte Daten verschlüsseln.

Für den Zugriff auf XML-Daten unterstützt die Oracle Database 10g nun den XML-Query-Standard des W3C. Die Windows-Unterstützung wurde ebenfalls verbessert, werden doch nun "Stored-Procedures" auch in der Common Language Runtime (CLR) unterstützt.

Das Oracle Database 2 10g Release 2 steht ab sofort für Red Hat Enterprise Linux 3.0 unter oracle.com zum Download bereit, weitere Versionen für Linux, Unix und Windows sollen in den nächsten 30 bis 90 Tagen folgen.



Meistgelesen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  3. 7,99€ inkl. FSK-18-Versand

Folgen Sie uns
       


BMW i3s - Test

Er ist immer noch ein Hingucker: Der knallrote BWM i3s zieht die Blicke anderer Verkehrsteilnehmer auf sich. Doch man muss sich mit dem Hinschauen beeilen. Denn das kleine Elektroauto der Münchner ist mit 185 PS ziemlich flott in der Stadt unterwegs.

BMW i3s - Test Video aufrufen
KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten
  2. Dota 2 128.000 CPU-Kerne schlagen fünf menschliche Helden
  3. KI-Bundesverband Deutschland soll mehr für KI-Forschung tun

Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

Bargeldloses Zahlen: Warum Apple Pay sich hier noch nicht auszahlt
Bargeldloses Zahlen
Warum Apple Pay sich hier noch nicht auszahlt

Während Google Pay jüngst hierzulande gestartet ist, lässt Apple Pay auf sich warten. Kein Wunder: Der deutsche Markt ist schwierig - und die Banken sind in einer guten Verhandlungsposition.
Eine Analyse von Andreas Maisch

  1. Bargeldloses Zahlen Apple und Goldman Sachs planen Apple-Kreditkarte

    •  /