Abo
  • Services:

Drupal hat Server-Probleme

Open-Source-CMS auf der Suche nach neuem Server

Das weit verbreitete freie Content-Management-System Drupal kämpft mit Server-Problemen. Nach einem Problem beim Hoster der Drupal-Website war diese zunächst offline und ist derzeit nur in Form einer reduzierten Notfallversion über einen Ausweich-Server erreichbar.

Artikel veröffentlicht am ,

Bereits vor dem Ausfall war der Server unter hoher Last, die er kaum bewältigen konnte, so dass sich die Drupal-Entwickler bereits entschlossen hatten, einen neuen Server anzuschaffen. Nach dem aktuellen Ausfall riefen sie dann zu Spenden auf, um für rund 3.000,- US-Dollar einen neuen Server anschaffen zu können.

Stellenmarkt
  1. Walter AG, Tübingen
  2. Visteon Electronics Germany GmbH, Karlsruhe

Das bisherige System, ein Xeon mit 3 GHz und 1 GByte Speicher, der auch Mailing-Listen, CVS und diverse Webseiten beherbergt, war dem Ansturm von 3 Millionen Page-Impressions kaum gewachsen. Das neue System, ein Dual-Xeon-System mit 2,8 GHz und zwei GByte Speicher, soll nun beim Open Source Lab (OSL) der Oregon State University untergestellt werden, die das Web-Housing kostenlos übernimmt.

Obwohl Drupal derzeit nicht den Status einer gemeinnützigen Organisation hat, konnten innerhalb von nur 13 Stunden über 6.000,- US-Dollar gesammelt werden, so dass der Anschaffung des neuen Servers nichts mehr im Wege steht und Drupal.org dann auch wieder in vollem Umfang erreichbar sein sollte. Das übrige Geld wollen die Entwickler für die Gründung einer "Drupal Foundation" verwenden.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,99€
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  3. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)

Anonymous Coward 11. Jul 2005

Es lag nicht nur an den Page Impressions, das Ding war derart überladen, das konnte ja...


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy S9 und S9 Plus - Test

Das Galaxy S9 und das Galaxy S9+ sind Samsungs neue Oberklasse-Smartphones. Golem.de hat sich im Test besonders die neuen Kameras angeschaut, die eine variable Blende haben.

Samsung Galaxy S9 und S9 Plus - Test Video aufrufen
Underworld Ascendant angespielt: Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge
Underworld Ascendant angespielt
Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge

Wir sollen unser Können aus dem bahnbrechenden Ultima Underworld verlernen: Beim Anspielen des Nachfolgers Underworld Ascendant hat Golem.de absichtlich ein kaputtes Schwert bekommen - und trotzdem Spaß.
Von Peter Steinlechner

  1. Otherside Entertainment Underworld Ascendant soll mehr Licht ins Dunkle bringen

HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. SteamVR Tracking 2.0 36 m² Spielfläche kosten 1.400 Euro
  2. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  3. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort

God of War im Test: Der Super Nanny
God of War im Test
Der Super Nanny

Ein Kriegsgott als Erziehungsberechtigter: Das neue God of War macht nahezu alles anders als seine Vorgänger. Neben Action bietet das nur für die Playstation 4 erhältliche Spiel eine wunderbar erzählte Handlung um Kratos und seinen Sohn Atreus.
Von Peter Steinlechner

  1. God of War Papa Kratos kämpft ab April 2018

    •  /