Abo
  • Services:

Spieletest: Destroy All Humans - Witziger Sci-Fi-Thrash

Screenshot #3 (Xbox)
Screenshot #3 (Xbox)
Da sich trotz der vielfältigen Optionen die alleinige Action auf Dauer wahrscheinlich etwas monoton gestaltet hätte, haben die Entwickler zusätzlich eine ganze Reihe witziger Missionen eingebaut. Da geht es dann unter anderem darum, einen Showmaster zu entführen, um so dann Einfluss auf das amerikanische TV-Publikum nehmen zu können. Später kann Crypto dann auch ins Menschenkostüm schlüpfen - unterhaltsame Szenen sind da programmiert, zumal neben den anfänglichen Land- und Stadtszenarien unter anderem auch Alien-Forschungsstationen aufgesucht werden müssen.

Stellenmarkt
  1. Volksbank Halle/Westf. eG, Halle
  2. Bayerisches Landesamt für Steuern, Nürnberg (Home-Office möglich)

Screenshot #4 (Xbox)
Screenshot #4 (Xbox)
Zu kritisieren gibt es an Destroy All Humans nicht viel: Der Bildaufbau der - ansonsten recht hübschen - Grafik ist manchmal etwas behäbig; Einsteiger werden sich zudem über die etwas missglückte Speicheroption ärgern - Savepoints gibt es definitiv zu wenige, stirbt man in einem unglücklichen Moment, muss die komplette Mission neu begonnen werden. Ansonsten stimmt hier aber nicht nur das Gameplay, sondern auch die Verpackung - Sprachausgabe, Sounds und Charakter-Design sind allesamt liebevoll und schlüssig gelöst.

Destroy All Humans ist für die PlayStation 2 und die Xbox erhältlich. Die USK-Freigabe liegt bei 16 Jahren.

Fazit:
Es wäre THQ zu wünschen, dass sie mit Destroy All Humans einen absoluten Verkaufserfolg landen - das Spiel hebt sich wohltuend vom Action-Einerlei ab und wartet neben vielen Überraschungen mit grandiosem Humor und unzähligen skurrilen Szenen auf. Wer Filme wie Mars Attacks liebt, braucht dieses Spiel!

 Spieletest: Destroy All Humans - Witziger Sci-Fi-Thrash
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (nur für Prime-Mitglieder)

Bibabuzzelmann 13. Jul 2005

Ja, ich konnte nicht, mein Internet war lahmgelegt *g Aber nen schönen Namen hast du...

the_spacewürm 12. Jul 2005

Wenn man keine Ahnung hat...

Stefan Steinecke 11. Jul 2005

Wie würdest du dein vorliegendes Posting charakterisieren?

Tropper 11. Jul 2005

Wie kommst du bei XBox auf .NET?

Tilman Baumann 11. Jul 2005

Jo, solange ich nicht auf den naechsten Savepoint warten muss sondern einfach nur die...


Folgen Sie uns
       


Energiespeicher in der Cruijff Arena - Bericht

Die Ajax-Arena in Amsterdam wird komplett aus eigenen Akkureserven betrieben. Die USVen im Keller des Gebäudes werden von Solarzellen auf dem Dach und parkenden Elektroautos aufgeladen. Golem.de konnte sich das Konzept genauer anschauen.

Energiespeicher in der Cruijff Arena - Bericht Video aufrufen
Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  2. US Space Force Planlos im Weltraum
  3. Gewalt US-Präsident Trump will Gespräch mit Spielebranche

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

    •  /