Abo
  • Services:

Shift TV: Internet-Videorekorder wird kostenpflichtig

Geld soll Kriegskasse im Kampf gegen Fernsehsender füllen

Die Netlantic GmbH macht ihren internetbasierten Videorekorder Shift TV ab 15. Juli 2005 kostenpflichtig und beendet damit die erste kostenlose Beta-Phase. Nötig sei dieser Schritt, da dem Unternehmen kostenintensive Prozesse drohen, weil einige Fernsehsender - namentlich RTL - versuchen, das Angebot verbieten zu lassen, so Netlantic.

Artikel veröffentlicht am ,

Der als "iPVR" bezeichnete Dienst Shift TV nimmt Fernsehsendungen auf Wunsch auf und stellt diese per Internet zum Abspielen über verschiedene Endgeräte zur Verfügung. Die ausgewählten Sendungen werden dabei aus einer elektronischen Programmzeitschrift ausgewählt, wobei rund 20 deutsche Fernsehsender zur Auswahl stehen. Wer auf diesem Wege Sendungen nach 20:00 Uhr aufnehmen will, muss zuvor allerdings einen Altersnachweis in Form seiner Personalausweisnummer erbringen.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn
  2. Atlas Copco IAS GmbH, Bretten

Shift TV codiert die aufgenommenen Sendungen mit Microsofts Windows-Media-Codec, zum Abspielen ist daher der Windows Media Player ab Version 9 notwendig. Zudem empfiehlt der Anbieter einen DSL-Anschluss mit mindestens 512 KBit/s. Ist ein TV-Ausgang auf der Grafikkarte vorhanden, kann man so die Aufnahmen auch auf dem Fernseher betrachten, aber auch auf mobilen Endgeräten mit WindowsCE sollen sich die Videos wiedergeben lassen.

Die Aufnahmen dürfen laut Anbieter nur zu privaten Zwecken erfolgen und können nach Ende der Sendung mit einer kurzen Verzögerung, die zur Aufbereitung benötigt wird, über das Internet abgerufen werden. Noch in der erste Beta-Phase ist die Benutzung des Dienstes kostenlos, in der ab 15. Juli 2005 folgenden "Betaphase II" wird der Dienst nun kostenpflichtig. Wie sich das Gebührenmodell dann gestalten soll, verriet der Anbieter aber noch nicht.

Den Nutzern legt man nahe, bis zum 14. Juli 2005 alle gespeicherten Sendungen anzusehen, da mit Beginn der zweiten Beta-Phase ein kostenloser Zugriff nicht mehr möglich sein wird.



Anzeige
Blu-ray-Angebote

Sylvia Bond 15. Jul 2005

......es waere schoen gewesen, wenn shift TV bereits die Credit Card Zahlung aktiviert...

wyclef 12. Jul 2005

Ist doch Geschwätz! Es geht definitiv NICHT. Da kommt die Meldung "Es gibt...

wyclef 12. Jul 2005

Kann beiden nur zustimmen, habe die gleichen Probleme bei shift.tv Zudem wird man in...

MrAnderson 11. Jul 2005

Ist das was Neues in D??? Trends verpennen und dann klagen kenn ich doch irgendwo aus der...

MrAnderson 11. Jul 2005

Ich hab eh keinen Fernseher, sondern seit Jahren schon eine TV-Karte. (Hauppauge). Zum...


Folgen Sie uns
       


Logitechs MX Vertical und Ankers vertikale Maus im Vergleichstest

Die MX Vertical ist Logitechs erste vertikale Maus. Sie hat sechs Tasten und kann wahlweise über Blueooth, eine Logitech-eigene Drahtlostechnik oder Kabel verwendet werden. Die spezielle Bauform soll Schmerzen in der Hand, dem Handgelenk und den Armen verhindern. Wem es vor allem darum geht, eine vertikale Sechstastenmaus nutzen zu können, kann sich das deutlich günstigere Modell von Anker anschauen, das eine vergleichbare Bauform hat. Logitech verlangt für die MX Vertical 110 Euro, das Anker-Modell gibt es für um die 20 Euro.

Logitechs MX Vertical und Ankers vertikale Maus im Vergleichstest Video aufrufen
Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

Probefahrt mit Tesla Model 3: Wie auf Schienen übers Golden Gate
Probefahrt mit Tesla Model 3
Wie auf Schienen übers Golden Gate

Die Produktion des Tesla Model 3 für den europäischen Markt wird gerade vorbereitet. Golem.de hat einen Tag in und um San Francisco getestet, was Käufer von dem Elektroauto erwarten können.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. 1.000 Autos pro Tag Tesla baut das hunderttausendste Model 3
  2. Goodwood Festival of Speed Tesla bringt Model 3 erstmals offiziell nach Europa
  3. Elektroauto Produktionsziel des Tesla Model 3 erreicht

Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Auftragsfertiger Samsung startet 7LPP-Herstellung mit EUV
  2. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  3. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor

    •  /