Abo
  • Services:

TextMaker öffnet OpenOffice.org- und OpenDocument-Dokumente

TextMaker 2005
TextMaker 2005
"Sie werden keine andere Textverarbeitung finden, die mit komplexen und umfangreichen Word-Dokumenten so gut umgehen kann wie der TextMaker 2005. Viele der Neuerungen im TextMaker 2005 wurden gezielt so entwickelt, dass sie sich nahtlos in eine ansonsten Word-dominierte Arbeitsumgebung einfügen", schwärmt SoftMaker-Chef Martin Kotulla.

Stellenmarkt
  1. thyssenkrupp AG, Essen
  2. Dataport, Halle (Saale)

TextMaker 2005
TextMaker 2005
Die Beta-Version von TextMaker 2005 für die Windows-Plattform bietet SoftMaker kostenlos unter anderem mit deutscher Bedienoberfläche zum Download an. Voraussichtlich im September 2005 soll die Final-Version der Software für Windows erscheinen. Dann wird man TextMaker 2005 zum Preis von 49,95 Euro erwerben können. Weitere Beta-Versionen der neuen Version sollen in Kürze für Linux und WindowsCE folgen.

Erster Eindruck:
TextMaker 2005
TextMaker 2005
Die Beta-Version von TextMaker 2005 macht schon einen recht fertigen Eindruck - Abstürze kamen bei unserem Kurztest nicht vor. Ein wenig schade ist nur, dass die Word-Importfunktion sich immer noch selbst in einfachen Dokumenten grobe Schnitzer erlaubt und fehlerhafte Darstellungen nicht nur bei Textumbrüchen, sondern auch mitten im Text verursacht.

Der Import von OpenOffice.org-Dokumenten funktioniert hingegen sehr gut - sogar aufwendig in sich verschachtelte Tabellenkonstruktionen wurden richtig dargestellt. Die aus OpenOffice.org bekannte PDF-Export-Funktion findet man leider auch in der aktuellen Version von TextMaker nicht.

 TextMaker öffnet OpenOffice.org- und OpenDocument-Dokumente
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Top-Angebote
  1. 699,90€
  2. (u. a. Football Manager 2019 20,99€, Car Mechanic Simulator2018 7,99€)
  3. 103,90€
  4. (u. a. Blade Runner 2049, Kingsman: The Golden Circle)

Stefan Steinecke 10. Jul 2005

Ich habe häufiger erlebt, daß MS-Office MS-Office-Dateien nicht korrekt anzeigt. Der Mist...

thomas.kaufmann 08. Jul 2005

Mir hat es auch gefallen auch wunderte ich mich das man dort eine vernünftige Datenbank...


Folgen Sie uns
       


Shadow Ghost - Test

Wir testen die Streamingbox Shadow Ghost und finden Bildartefakte und andere unschöne Fehler. Der Streamingdienst hat mit der richtigen Hardware aber Potenzial.

Shadow Ghost - Test Video aufrufen
Verschlüsselung: Die meisten Nutzer brauchen kein VPN
Verschlüsselung
Die meisten Nutzer brauchen kein VPN

VPN-Anbieter werben aggressiv und preisen ihre Produkte als Allheilmittel in Sachen Sicherheit an. Doch im modernen Internet nützen sie wenig und bringen oft sogar Gefahren mit sich.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Security Wireguard-VPN für MacOS erschienen
  2. Security Wireguard-VPN für iOS verfügbar
  3. Outline Digitalocean und Alphabet-Tochter bieten individuelles VPN

Uploadfilter: Voss stellt Existenz von Youtube infrage
Uploadfilter
Voss stellt Existenz von Youtube infrage

Gut zwei Wochen vor der endgültigen Abstimmung über Uploadfilter stehen sich Befürworter und Gegner weiter unversöhnlich gegenüber. Verhandlungsführer Voss hat offenbar kein Problem damit, wenn es Plattformen wie Youtube nicht mehr gäbe. Wissenschaftler sehen hingegen Gefahren durch die Reform.

  1. Uploadfilter Koalition findet ihren eigenen Kompromiss nicht so gut
  2. Uploadfilter Konservative EVP will Abstimmung doch nicht vorziehen
  3. Uploadfilter Spontane Demos gegen Schnellvotum angekündigt

Mobile Bezahldienste: Wie sicher sind Apple Pay und Google Pay?
Mobile Bezahldienste
Wie sicher sind Apple Pay und Google Pay?

Die Zahlungsdienste Apple Pay und Google Pay sind nach Ansicht von Experten sicherer als klassische Kreditkarten. In der täglichen Praxis schneidet ein Dienst etwas besser ab. Einige Haftungsfragen sind aber noch juristisch ungeklärt.
Von Andreas Maisch

  1. Anzeige Was Drittanbieter beim Open Banking beachten müssen
  2. Finanzdienstleister Wirecard sieht kein Fehlverhalten
  3. Fintech Wirecard wird zur Smartphone-Bank

    •  /