Abo
  • IT-Karriere:

Firefox mit optimierter Unterstützung für Umlaut-Domains

Opera ist Vorbild für neue IDN-Unterstützung in Mozilla-Browsern

Wie die Mozilla-Stiftung mitteilt, wird man die Unterstützung für "International Domain Names" (IDN) in den von der Stiftung angebotenen Browsern abermals überarbeiten. Damit wird etwa Firefox in Kürze zumindest eine Auswahl an IDN wieder korrekt anzeigen und diese nicht mehr nur im so genannten Punycode darstellen.

Artikel veröffentlicht am ,

Das in die Mozilla-Browser integrierte Verfahren für die Darstellung von International Domain Names (IDN) - auch bekannt als Umlaut-Domains - gleicht damit dem, was Opera seit der Version 8.0 verwendet. IDN werden nur noch von Top-Level-Domains angezeigt, wenn diese strikte Vergaberegeln verfolgen, um die darüber möglichen Phishing-Angriffe im Vorfeld zu verhindern. Die dahinter steckende Funktion wird über White- und Blacklists realisiert, die ständig aktualisiert werden, um zügig auf mögliche Phishing-Versuche zu reagieren.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Meckenheim
  2. hubergroup Deutschland GmbH, Kirchheim bei München

IDN von Top-Level-Domains, die nicht auf der Whitelist verzeichnet sind, werden dann im so genannten Punycode angezeigt, um Betrügereien zu verhindern. Bisher haben die aktuellen Mozilla-Browser quasi ohne Rücksicht auf Verluste alle IDN im Punycode angezeigt. Die betreffende Whitelist für unbedenkliche Domains übernimmt die Mozilla-Stiftung von Opera, so dass beide Browser auf die gleiche Datenbasis zugreifen.

Wenn International Domain Names im Punycode angezeigt werden, fehlen alle per IDN möglichen Sonderzeichen. Beispielsweise wird statt der URL "bücher" dann die Adresse "xn--bcher-kva" angezeigt und auch der bekannte Phishing-Angriff mit einer gefälschten Paypal-URL ist dann nicht mehr möglich. Die gefälschte, mit einem kyrillischen "a" geschriebene URL paypal.com gleicht in vielen Fonts der URL, wenn sie nur mit lateinischen "a"s geschrieben wird. Der Punycode-Modus sorgt dafür, dass dann die tatsächliche URL "xn--pypal-4ve.com" erscheint.

Im Februar 2005 wurde bekannt, dass Angreifer über International Domain Names (IDN) Phishing-Attacken durchführen können, indem URLs und Link-Angaben gefälscht werden. Dadurch kann ein Opfer in den Glauben versetzt werden, Daten an eine vertrauenswürdige Instanz zu übermitteln und so etwa vertrauliche Daten in die Hände von Betrügern geben. Als Reaktion darauf haben bereits mehrere Browser-Hersteller Änderungen an der IDN-Unterstützung ihrer Produkte vorgenommen.

Die überarbeitete Unterstützung von International Domain Names (IDN) ist bereits in den Vorabversionen der betreffenden Mozilla-Produkte integriert, so dass die kommenden Final-Versionen der Browser diese Neuerung aufweisen werden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 29,99€
  2. 25,99€
  3. (-87%) 1,99€
  4. 2,99€

Netspy 09. Jul 2005

Auch wenn es trivial sein kann, so muss es auch in den USA mindestens ein Verfahren oder...

ClassicCPU 09. Jul 2005

Ich hoffe, daß man diese neue Regelung per config-option wieder rückgängig machen kann...

Wanda_ 08. Jul 2005

Ok, das war dann mein Fehler in der Ausdrucksweise. Wollte nur verhindern das wieder...

ip (Golem.de) 08. Jul 2005

danke, die beiden Tippfehler sind nun korrigiert.


Folgen Sie uns
       


Raspberry Pi 4B vorgestellt

Nicht jedem dürften die Änderungen gefallen: Denn zwangsläufig wird auch neues Zubehör fällig.

Raspberry Pi 4B vorgestellt Video aufrufen
IT-Arbeit: Was fürs Auge
IT-Arbeit
Was fürs Auge

Notebook, Display und Smartphone sind für alle, die in der IT arbeiten, wichtige Werkzeuge. Damit man etwas mit ihnen anfangen kann, ist ein anderes Werkzeug mindestens genauso wichtig: die Augen. Wir geben Tipps, wie man auch als Freiberufler augenschonend arbeiten kann.
Von Björn König

  1. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"
  2. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt
  3. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?

10th Gen Core: Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren
10th Gen Core
Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren

Ifa 2019 Wer nicht genau hinschaut, erhält statt eines vierkernigen 10-nm-Chips mit schneller Grafikeinheit einen Dualcore mit 14++-Technik und lahmer iGPU: Intels Namensschema für Ice Lake und Comet Lake alias der 10th Gen macht das CPU-Portfolio wenig transparent.
Von Marc Sauter

  1. Neuromorphic Computing Intel simuliert 8 Millionen Neuronen mit 64 Loihi-Chips
  2. EMIB trifft Foveros Intel kombiniert 3D- mit 2.5D-Stacking
  3. Nervana NNP-I Intels 10-nm-Inferencing-Chip nutzt Ice-Lake-Kerne

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

    •  /