Abo
  • Services:

Nvidia plant GeForce 7800 GT für unter 400,- Euro

Günstigere Version des GTX mit geringerem Takt

Nach der erfolgreichen Markteinführung des Highend-Chips 7800 GTX plant Nvidia jetzt eine günstigere Ausgabe seiner neuen GPU. Unbestätigten Angaben zufolge kommt dieser Chip mit der gleichen Ausstattung, aber geringeren Takten und einem günstigeren Preis.

Artikel veröffentlicht am ,

Wie von mehreren Grafikkarten-Herstellern hinter vorgehaltener Hand zu hören ist, soll der 7800 GT schon recht bald vorgestellt werden. Ein guter Termin dafür wäre die Mitte August in Leipzig stattfindende Games Convention. Dem Vernehmen nach soll der 7800 GT mit 335/550 MHz Takt für Chip und Speicher arbeiten, beim 7800 GTX sind es 430/600 MHz.

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. McService GmbH, München

Erwischt man dann ein Modell mit besonders schnellen Speicherchips und baut einen leistungsfähigeren Kühler auf die Grafikkarte, dürfte sich der GT leicht auf das Niveau der GTX übertakten lassen. Besonders interessant erscheinen solche Modifikationen, weil der GT nach Golem.de vorliegenden Informationen wie sein großer Bruder mit 24 Pixel-Pipelines und 256 MByte GDDR-3-Speicher ausgestattet werden soll. Wenn der Chip wirklich so erscheint, handelt es sich lediglich um eine niedriger getaktete Version des GTX, die ansonsten den vollen Funktionsumfang wie Shader Model 3.0, HDR und SLI-Support bietet.

Die neue Mittelklasse definiert der GT damit dann aber noch nicht - die geplanten 399,- Euro sind immer noch ein stolzer Preis für eine Grafikkarte. Die bisher beliebten Modelle des 6600 GT und vor allem der 6800 GT, der teilweise schon unter 250,- Euro zu haben ist, bleiben damit weiter attraktiv. Nvidia dürfte mit dem 7800 GT lediglich die recht große Leistungslücke zwischen den bisherigen High-End-Produkten und dem 7800 GTX füllen. Besonders dünn wird die Luft damit vor allem für ATI, deren neuer R520 wie berichtet erst im Spätsommer erscheinen soll. Umso schlimmer für ATI, dass Nvidia auch den GT direkt nach Ankündigung auch in ausreichenden Stückzahlen verkaufen will, was bereits beim GTX überraschend gut geklappt hat. [von Nico Ernst]



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 13,49€
  2. (-60%) 9,99€
  3. (-20%) 15,99€

Taurus 19. Dez 2005

400€? Find ich nebenbei mal etwas Utopisch. Naja... ich hab jetzt n paar Jährchen mit...


Folgen Sie uns
       


Nubia X - Hands on (CES 2019)

Das Nubia X hat nicht einen, sondern gleich zwei Bildschirme. Wie der Hersteller die Dual-Screen-Lösung umgesetzt hat, haben wir uns auf der CES 2019 angeschaut.

Nubia X - Hands on (CES 2019) Video aufrufen
Kaufberatung: Die richtige CPU und Grafikkarte
Kaufberatung
Die richtige CPU und Grafikkarte

Bei PC-Hardware gab es 2018 viele Neuerungen: AMD hat 32 CPU-Kerne etabliert, Intel verkauft immerhin acht Cores statt vier und Nvidias Turing-Grafikkarten folgten auf die zwei Jahre alten Pascal-Modelle. Wir beraten bei Komponenten und geben einen Ausblick auf die kommenden Monate.
Von Marc Sauter

  1. Fujian Jinhua USA verhängen Exportverbot gegen chinesischen DRAM-Fertiger
  2. Halbleiter China pumpt 47 Milliarden US-Dollar in eigene Chip-Industrie
  3. Dell Neue Optiplex-Systeme in drei Größen und mit Dual-GPUs

Vorschau Spielejahr 2019: Postnukleare Action und die nächste Konsolengeneration
Vorschau Spielejahr 2019
Postnukleare Action und die nächste Konsolengeneration

2019 beginnt mit Metro Exodus, Anthem, dem neuen Anno und The Division 2 richtig toll! Golem.de verrät, welche Blockbuster sonst noch kommen, was die Konsolenhersteller möglicherweise planen - und was auch Ende 2019 fast sicher nicht zum Spielen da sein wird.
Von Peter Steinlechner

  1. Slightly Mad Mad Box soll Konkurrenz für Xbox und Playstation werden
  2. Jugendschutz China erlaubt neue Computerspiele
  3. Jugendschutz Studie der US-Regierung entlastet Spielebranche

Hackerangriff auf Politiker: Youtuber soll hinter Datenleak stecken
Hackerangriff auf Politiker
Youtuber soll hinter Datenleak stecken

Wer steckt hinter dem Leak persönlicher Daten von Politikern und Promis? Die aufwendige Aufbereitung der Daten lässt eine Nutzung für politische Kampagnen vermuten. Doch ein Youtuber soll dahinter stecken, der lediglich Aufmerksamkeit wollte.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Datenleak Telekom und Politiker wollen härtere Strafen für Hacker
  2. Datenleak BSI soll Frühwarnsystem für Hackerangriffe aufbauen
  3. Datenleak Ermittler nehmen Verdächtigen fest

    •  /