Abo
  • Services:

Bewährungsstrafe für Sasser-Autor gefordert

Staatsanwaltschaft fordert 24, Verteidigung 12 Monate Jugendstrafe

Im Prozess gegen den Autor der Würmer Sasser und Netsky fordert die Staatsanwaltschaft eine zweijährige Jugendstrafe auf Bewährung, während die Verteidigung eine Jugendstrafe von zwölf Monaten für gerechtfertigt hält. Der Angeklagte hatte bei der Polizei und auch vor Gericht die Taten gestanden.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Staatsanwaltschaft plädiert für eine Bewährungszeit von drei Jahren, in deren Rahmen der Angeklagte 200 Stunden gemeinnützige Arbeit leisten soll. Dabei sieht sie eine "Schwere der Schuld" auf Grund der von dem Angeklagten verschuldeten immensen Schadensfolgen. Sie hält deshalb die Anordnung erzieherischer Maßnahmen nicht für ausreichend, um entsprechende Straftaten für die Zukunft zu verhindern.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Neuruppin
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach

Die Aussetzung der Jugendstrafe zur Bewährung hält die Staastanwaltschaft auf Grund einer günstigen Sozialprognose des Angeklagten für vertretbar.

Der Verteidiger des Angeklagten hält ebenfalls die Verhängung einer Jugendstrafe für angemessen, die allerdings die Dauer von zwölf Monaten nicht überschreiten und zur Bewährung ausgesetzt werden soll. Auch die Verteidigung befürwortet eine Verrichtung gemeinnütziger Arbeit als Bewährungsauflage.

Die Verteidigung geht davon aus, dass bei dem Angeklagten eine kriminelle Absicht bei der Durchführung der Taten nicht vorhanden gewesen ist. Der Verteidiger führt an, dass dem Angeklagten sein umfassendes Geständnis und die seitens der Staatsanwaltschaft erkannte günstige Sozialprognose zugute kommen müsse.

Das Urteil soll am heutigen Freitag verkündet werden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (heute u. a. Destiny 2 Digital Deluxe für 44,99€, AC Origins für 28,99€, ANNO 2205 Ultimate...
  2. 111€
  3. 88€
  4. (u. a. Logitech G Pro Gaming-Maus für 37€)

V.Delay 11. Jul 2005

Gibt es bei Dir auch Sätze die nicht mit "Du hast keine Ahnung", "Ihr seid alle dumm" o...

TomokiG 08. Jul 2005

Hast du schon mal Server-Systeme und Rechnerverbünde gewartet? Man spielt da nicht ganz...

Ivsen 08. Jul 2005

ich finde der typ hat ne gute werbeaktion für sich gestartet.. Er braucht sich keine...

Bibabuzzelmann 08. Jul 2005

Die Staatsanwaltschaft fordert 24 Monate und die Verteidigung des Virenschreibers noch...

PostMasterX 08. Jul 2005

Hab ich noch nie was von gehört. Bsp? Ich glaube genau das meinte "Frechheit"(Schiss Nick).


Folgen Sie uns
       


AMD Ryzen 7 2700X - Test

Wie gut ist der Ryzen-Refresh? In Anwendungen schlägt er sich sehr gut und ist in Spielen oft überraschend flott. Besonders schön: die Abwärtskompatibilität.

AMD Ryzen 7 2700X - Test Video aufrufen
Razer Nommo Chroma im Test: Blinkt viel, klingt weniger
Razer Nommo Chroma im Test
Blinkt viel, klingt weniger

Wenn die Razer Nommo Chroma eines sind, dann auffällig. Dafür sorgen die ungewöhnliche Form und die LED-Ringe, die sich beliebig konfigurieren lassen. Die Lautsprecher sind aber eher ein Hingucker als ein Hinhörer.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Razer Kiyo und Seiren X im Test Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  2. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  3. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet

Underworld Ascendant angespielt: Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge
Underworld Ascendant angespielt
Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge

Wir sollen unser Können aus dem bahnbrechenden Ultima Underworld verlernen: Beim Anspielen des Nachfolgers Underworld Ascendant hat Golem.de absichtlich ein kaputtes Schwert bekommen - und trotzdem Spaß.
Von Peter Steinlechner

  1. Otherside Entertainment Underworld Ascendant soll mehr Licht ins Dunkle bringen

P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

    •  /