• IT-Karriere:
  • Services:

IBM bringt PowerPC mit zwei Kernen

Stromsparversion des PowerPC 970FX angekündigt

IBMs PowerPC-Prozessor-Familie bekommt Zuwachs, denn mit dem PowerPC 970MP bietet IBM nun eine Dual-Core-CPU des 64-Bit-Prozessors PowerPC 970FX an. Der PowerPC 970FX wurde zugleich in einer speziellen Stromsparversion vorgestellt, die mit unter 20 Watt Stromverbrauch auch für Notebooks geeignet sein dürfte.

Artikel veröffentlicht am ,

Der neue PowerPC 970MP baut auf der 64-Bit-Power-Architektur auf und zielt laut IBM auf Einstiegsserver und den Embedded-Markt ab. Von Desktops ist dabei keine Rede, was bereits darauf hindeuten könnte, dass Apple keine PowerMacs mit diesen Chips mehr auf den Markt bringen wird. Zwar hat Apple den Wechsel auf Intel-Prozessoren angekündigt, bis alle Macs mit Intel-Chips kommen, wird aber noch etwas Zeit vergehen.

Stellenmarkt
  1. Softship GmbH, Hamburg
  2. Hochschule für angewandte Wissenschaften Augsburg, Augsburg

Der Chip unterstützt weiterhin Dual-Prozessor-Systeme, soll mit Taktfrequenzen von 1,4 bis 2,5 GHz laufen und wartet mit Stromsparfunktionen auf. Beide Kerne des PowerPC 970MP verfügen über einen eigenen L2-Cache von 1 MByte und sollen damit etwa die doppelte Leistung eines PowerPC 970FX bieten. Die Frequenz und Spannung der beiden Kerne lässt sich absenken, um den Stromverbrauch des Prozessors zu reduzieren. Zudem lassen sich die beiden Kerne unabhängig voneinander in einen Stromsparmodus namens "doze" versetzen, während der andere Kern normal weiterarbeitet. Auch lassen sich die Kerne einzeln abschalten.

Auch der PowerPC 970FX wird nun in einer speziellen Stromsparversion angeboten und soll so auf einen Stromverbrauch von unter 20 Watt kommen. Bei 1,4 GHz sollen die Chips bei 13 Watt liegen, bei 1,6 GHz bei 16 Watt. Gerade das Fehlen solcher Chips war einer der Gründe für Apples Umstieg auf Intel-Prozessoren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5 5600X für 359€, Ryzen 7 5800X für 489€)
  2. (u. a. Asus Dual GeForce RTX 3060 Ti für 629€)
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  4. (u. a. Inno3D GeForce RTX 3090 Gaming X3 für 1.724€)

CE 09. Jul 2005

Man sollte einer dubiosen Person wie Jobs nicht alles glauben. Es gibt einige Anzeichen...

snyd 08. Jul 2005

gähn, in zwei Jahren werden voraussichtlich die Intel Prozessoren in den jetzt noch...


Folgen Sie uns
       


Sprachsteuerung mit Apple Music im Vergleich

Eigentlich sollen smarte Lautsprecher den Musikkonsum auf Zuruf besonders bequem machen - aber das gelingt oftmals nicht. Überraschenderweise spielen Siri, Google Assistant und Alexa bei gleichen Sprachbefehlen andere Sachen, obwohl alle auf Apple Music zugreifen.

Sprachsteuerung mit Apple Music im Vergleich Video aufrufen
Hitman 3 im Test: Agent 47 verabschiedet sich mörderisch
Hitman 3 im Test
Agent 47 verabschiedet sich mörderisch

Das (vorerst) letzte Hitman bietet einige der besten Einsätze der Serie - daran dürften aber vor allem langjährige Fans Spaß haben.
Von Peter Steinlechner

  1. Hitman 3 angespielt Agent 47 in ungewohnter Mission

Antivirus: Das Jahr der unsicheren Sicherheitssoftware
Antivirus
Das Jahr der unsicheren Sicherheitssoftware

Antivirus-Software soll uns eigentlich schützen, doch das vergangene Jahr hat erneut gezeigt: Statt Schutz gibt es Sicherheitsprobleme frei Haus.
Von Moritz Tremmel

  1. NortonLifeLock Norton kauft deutschen Antivirenhersteller Avira
  2. Sicherheitslücke 28 Antivirenprogramme konnten sich selbst zerstören

Google vs. Oracle: Das wichtigste Urteil der IT seit Jahrzehnten
Google vs. Oracle
Das wichtigste Urteil der IT seit Jahrzehnten

Der Prozess Google gegen Oracle wird in diesem Jahr enden. Egal welche Seite gewinnt, die Entscheidung wird die IT-Landschaft langfristig prägen.
Eine Analyse von Sebastian Grüner


      •  /