Tablet-PC im Taschenbuchformat (Update)

LS800 mit 8,4-Zoll-Display von Motion Computing

Motion Computing stellt einen Tablet-PC im Taschenbuch-Format vor, der mit Windows XP Tablet PC Edition 2005 arbeitet und auf Intels Centrino-Chips basiert, wobei ein Pentium M in der Ultra-Low-Voltage-Version zum Einsatz kommt. Der LS800 wiegt mit 8,4-Zoll-Display nur knapp 1 kg und ist rund 2,5 cm dick.

Artikel veröffentlicht am ,

LS800
LS800
Der Pentium M 753 (ULV) arbeitet mit einer Taktfrequenz von 1,2 GHz und greift auf Intels 915GMS-Express-Chipsatz zurück. Die Größe des DDR2-Arbeitsspeichers liegt bei 256 MByte und lässt sich auf maximal 512 MByte erweitern. Die Festplatte im 1,8-Zoll-Format bringt 60 GByte Daten unter.

Stellenmarkt
  1. SAP FI Key User w/m/d
    AVL List GmbH, Graz (Österreich)
  2. Bilanzkreismanager (m/w/d)
    VSE Aktiengesellschaft, Saarbrücken
Detailsuche

Das Display mit einer Diagonale von 8,4 Zoll bietet eine Auflösung von 800 x 600 Pixeln, soll einen Blickwinkel von 120 Grad bieten und dank "View Anywhere" auch unter ungünstigen Lichtverhältnissen gut ablesbar sein.

LS800
LS800
Der durch ein Kohlefasergehäuse geschützte Tablet PC soll Temperaturbereiche von +5 bis +35 Grad Celsius bei einer Luftfeuchtigkeit zwischen 20 und 80 Prozent verkraften. Mit dem Standard-Akku soll der LS800 bis zu drei Stunden durchhalten, wobei der Akku im Stand-by-Modus gewechselt werden kann. Die Ladezeit des Akkus soll bei 2,5 Stunden liegen. Zudem ist das LS800 mit einem Trusted Platform Module (TPM) sowie einem Fingerabdruck-Leser ausgestattet.

Das Gerät ist mit zwei Mikrofonen ausgestattet, um Hintergrundgeräusche besser ausfiltern und so eine gute Spracherkennung bieten zu können. Zudem wird WLAN nach 802.11a/b/g und über ein "MobileDock" auch Gigabit-Ethernet unterstützt. Auch Bluetooth, IrDA und ein Slot für SD-Cards sowie zwei USB-2.0-Ports sind integriert.

Golem Akademie
  1. Kotlin für Java-Entwickler: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    14.–15. Oktober 2021, Virtuell
  2. Terraform mit AWS: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    14.–15. Dezember 2021, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Motion Computing will das LS800 ab sofort ab 1.899,- US-Dollar anbieten.

Nachtrag vom 11. Juli 2005, 15:00 Uhr:
In Deutschland ist das Gerät nun über Logic Instrument ab 1.960,- Euro erhältlich. Für diesen Preis gibt es das Gerät mit 512 MByte RAM und 20-GByte-Festplatte, Modelle mit 30 oder 60 GByte kosten mehr.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Lena 26. Jul 2005

http://moon.hipjoint.de/tcpa-palladium-faq-de.html

Mink 13. Jul 2005

Alles wird gut. Ich bin begeistert. Das wird mein neues Gerät. gruß, thomas

Der Fabian 08. Jul 2005

Hi Golem, leider Stimmt eure Preisangabe nicht :) 1899$ ist der Billigste Preis. Ohne...

Mitch 08. Jul 2005

Warum? Weil ppc im Vergleich nichts weiter als ein Spielzeug sind. Mit 8,4" und der...

Sammy 07. Jul 2005

Es ist das Royale Theme. Bei XP MCE 2005 und Tablet 2005 schon dabei. Für alle anderen...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Softwarepatent
Uraltpatent könnte Microsoft Millionen kosten

Microsoft hat eine Klage um ein Software-Patent vor dem BGH verloren. Das Patent beschreibt Grundlagentechnik und könnte zahlreiche weitere Cloud-Anbieter betreffen.
Ein Bericht von Stefan Krempl

Softwarepatent: Uraltpatent könnte Microsoft Millionen kosten
Artikel
  1. Krypto: Angeblicher Nakamoto darf 1,1 Millionen Bitcoin behalten
    Krypto
    Angeblicher Nakamoto darf 1,1 Millionen Bitcoin behalten

    Ein Gericht hat entschieden, dass Craig Wright der Familie seines Geschäftspartners keine Bitcoins schuldet - kommt jetzt der Beweis, dass er Satoshi Nakamoto ist?

  2. Tim Cook: Apple traf geheime Absprache mit chinesischer Regierung
    Tim Cook
    Apple traf geheime Absprache mit chinesischer Regierung

    Tim Cook soll 2016 in China für Apple lobbyiert haben - der Deal soll 275 Milliarden US-Dollar wert sein. Öffentlich gemacht wurde die Absprache nicht.

  3. Spielfilm: Matrix trifft Unreal Engine 5
    Spielfilm
    Matrix trifft Unreal Engine 5

    Ist der echt? Neo taucht in einem interaktiven Programm auf Basis der Unreal Engine 5 auf. Der Preload ist bereits möglich.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MM Weihnachtsgeschenkt (u. a. 3 Spiele kaufen, nur 2 bezahlen) • PS5 & Xbox Series X mit o2-Vertrag bestellbar • Apple Days bei Saturn (u. a. MacBook Air M1 949€) • Switch OLED 349,99€ • Saturn-Advent: HP Reverb G2 + Controller 499,99€ • Logitech MX Keys Mini 89,99€ [Werbung]
    •  /