Abo
  • Services:

Debian: Probleme mit Sicherheits-Updates gelöst

Security-Updates sollen wieder regulär erscheinen

Das Debian-Team hat seine Probleme im Hinblick auf Sicherheits-Updates in den Griff bekommen. Künftig sollen entsprechende Updates wieder regelmäßig zur Verfügung gestellt werden, aber bereits in den letzten Tagen erschienen einige Sicherheits-Updates.

Artikel veröffentlicht am ,

Nach der Veröffentlichung von Debian GNU/Linux 3.1 alias Sarge hatte es bei Debian einige Probleme bei der Veröffentlichung von Sicherheits-Updates gegeben. Dies wurde unter anderem auf die personelle Situation im Debian-Security-Team zurückgeführt, letztendlich waren es aber vor allem technische Probleme in Debians Server-Infrastruktur, die die Veröffentlichung von Sicherheits-Updates in gewohntem Umfang verhindert haben.

Stellenmarkt
  1. Landeshauptstadt München, München
  2. ABB AG, Ladenburg

Diese Probleme sind nun offenbar gelöst, wie Martin "Joey" Schulze, Mitglied im Debian-Security-Team, in seinem Blog schreibt. Bei einer erneuten Überprüfung konnte Ryan Murray die noch ausstehenden Probleme beseitigen und die Pakete, die bisher nicht erzeugt wurden, sind nun zum Teil bereits verfügbar.

Laut Schulze arbeitet Debians Sicherheitsinfrastruktur nun wieder zuverlässig, so dass Sicherheits-Updates wohl wieder regulär zur Verfügung gestellt werden können.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  2. ab 119,98€ (Release 04.10.)
  3. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten

Melanchtor 08. Jul 2005

...und wenn er Glück hat, findet er auch eine Kombination von Einträgen, die ihn nicht...

12345 07. Jul 2005

Security-patches sind kostenlos. Support nicht. Ich denke Diablo hat sich etwas unklar...

Chaoswind 07. Jul 2005

...natuerlich ist das problem damit gelöst :>


Folgen Sie uns
       


Analyse zum Apple-Event - Golem.de live

Die Golem.de-Redakteure Tobias Költzsch und Michael Wieczorek besprechen die drei neuen iPhones und die Neuerungen bei der Apple Watch 4.

Analyse zum Apple-Event - Golem.de live Video aufrufen
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
  2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

Network Slicing: 5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?
Network Slicing
5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?

Ein Digitalexperte warnt vor einem "deutlichen Spannungsverhältnis" zwischen der technischen Basis des kommenden Mobilfunkstandards 5G und dem Prinzip des offenen Internets. Die Bundesnetzagentur gibt dagegen vorläufig Entwarnung.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Frequenzauktion Auch die SPD will ein erheblich besseres 5G-Netz
  2. T-Mobile US Deutsche Telekom gibt 3,5 Milliarden US-Dollar für 5G aus
  3. Ericsson Swisscom errichtet standardisiertes 5G-Netz in Burgdorf

Leistungsschutzrecht: So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen
Leistungsschutzrecht
So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen

Das europäische Leistungsschutzrecht soll die Zukunft der Presse sichern. Doch in Deutschland würde derzeit ein einziger Verlag fast zwei Drittel der Einnahmen erhalten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Netzpolitik Willkommen im europäischen Filternet
  2. Urheberrecht Europaparlament für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  3. Leistungsschutzrecht/Uploadfilter Wikipedia protestiert gegen Urheberrechtsreform

    •  /