Abo
  • Services:

Morgan Freeman und Intel planen Filmpremieren online

Filme sollen bei ClickStar frühzeitig zum Download angeboten werden

ClickStar will Filme per Internet anbieten, noch bevor diese auf DVD erscheinen. Hinter dem Unternehmen steckt der Schauspieler Morgan Freeman zusammen mit Produzentin Lori McCreary über deren Firma Revelations Entertainment und Intel.

Artikel veröffentlicht am ,

Gemeinsam wollen Revelations und Intel hochwertige Filme direkt an Endkunden über das Internet verkaufen und dabei auch Film-Fans und Filmschaffende weltweit vernetzen. Kunden sollen sich auf dem Portal von ClickStar Zugang zu Filmen verschaffen und diese dort erstehen können. Dabei sollen die entsprechenden Filme möglichst frühzeitig über das Portal zu haben sein, entweder dort ihre Premiere feiern oder zumindest vor der Veröffentlichung auf DVD dort angeboten werden. Zudem soll es spezielle Unterhaltungskanäle von Künstlern geben.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Böblingen
  2. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal

Die ClickStar-Website soll für Filmschaffende ein Vehikel sein, um sich mit den eigenen Fans in Verbindung zu setzen und Endkunden einen neuen Weg der Heimunterhaltung zu bieten. Dabei will ClickStar neue Geschäftsmodelle schaffen und so zusätzliche Umsatzpotenziale für die Filmindustrie erschließen.

Morgan Freeman will es Kunden mit ClickStar leichter machen, Filme online zu kaufen, als diese illegal herunterzuladen. Das neue Unternehmen soll vom ehemaligen Sony-Pictures-Manager Nizar Allibhoy geleitet werden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. für 147,99€ statt 259,94€
  3. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)

Bibabuzzelmann 07. Jul 2005

Ähm, wirds die auch in mehreren Sprachen (Deutsch) geben ? *g Oder ist das erstaml ein...

Bengel 07. Jul 2005

Das wird daraus gemacht: - WMV9 - mit DRM gedongelt - abspielbar auf max. 1PC - Bei...

The Howler 07. Jul 2005

Den Post hab ich wohl versehentlich mit Doppelklick abgeschickt ^^


Folgen Sie uns
       


Microsoft Intellimouse Classic - Fazit

Die Intellimouse ist zurück. Das beliebte, neutrale Design der Explorer 3.0 von 2004 ist nach langer Abstinenz wieder käuflich und deutlich verbessert - jedenfalls in den meisten Disziplinen.

Microsoft Intellimouse Classic - Fazit Video aufrufen
Thermalright ARO-M14 ausprobiert: Der den Ryzen kühlt
Thermalright ARO-M14 ausprobiert
Der den Ryzen kühlt

Mit dem ARO-M14 bringt Thermalright eine Ryzen-Version des populären HR-02 Macho Rev B. Der in zwei Farben erhältliche CPU-Kühler leistet viel und ist leise, zudem hat Thermalright die Montage etwas verbessert.
Ein Hands on von Marc Sauter


    Dell XPS 13 (9370) im Test: Sehr gut ist nicht besser
    Dell XPS 13 (9370) im Test
    Sehr gut ist nicht besser

    Mit dem XPS 13 (9370) hat Dell sein bisher exzellentes Ultrabook in nahezu allen Bereichen überarbeitet - und es teilweise verschlechtert. Der Akku etwa ist kleiner, das spiegelnde Display nervt. Dafür überzeugen die USB-C-Ports, die Kühlung sowie die Tastatur, und die Webcam wurde sinnvoller.
    Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

    1. Ultrabook Dell hat das XPS 13 ruiniert
    2. XPS 13 (9370) Dells Ultrabook wird dünner und läuft kürzer
    3. Ultrabook Dell aktualisiert XPS 13 mit Quadcore-Chip

    Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
    Datenschutz
    Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

    Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
    Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

    1. Soziales Netzwerk Facebook will in Deutschland Vertrauen wiedergewinnen
    2. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern
    3. Facebook-Anhörung Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle

      •  /