Abo
  • Services:

SolidBurn soll auch mit unbekannten DVD-Medien zurechtkommen

Selbstlernende DVD-Schreibstrategien von Philips

Philips hat mit der Funktion "SolidBurn" eine Technik vorgestellt, mit der ein DVD-Brenner Medien selbst ausmessen kann und so auch diejenigen Datenträger optimal beschreiben kann, die nicht in der Firmware des Laufwerks aufgelistet sind.

Artikel veröffentlicht am ,

Ohne SolidBurn würde der Brenner bei einem ihm nicht bekannten DVD-Medium eine nicht optimale Schreibstrategie anwenden und so die Geschwindigkeit, aber auch die Zuverlässigkeit leiden, meint zumindest der Erfinder.

Stellenmarkt
  1. DGUV - Deutsche gesetzliche Unfallversicherung, Sankt Augustin
  2. Novartis Business Services GmbH, Nürnberg

Die neue Technik soll es vor allem dem Laufwerkshersteller ermöglichen, Geräte auf den Markt zu bringen, die nicht ständig mit neuen Firmware-Updates versorgt werden müssen, nur weil es seit der Herstellung neue Medien auf dem Markt gibt, die bis dato unbekannt waren. Dem Anwender erspart man zudem natürlich das Updaten der Firmware.

Philips will SolidBurn zuerst in seine neuen DVD-Brenner DVDR1648 und DVDR1628 einbauen, die im August 2005 auf den Markt kommen sollen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Beyerdynamic DTX 910 Kopfhörer 27,99€, Honor 7X 64 GB 199,90€)
  2. 47,99€
  3. (u. a. Samsung NU8009 123 cm (49 Zoll) 629,99€)
  4. 599,00€

Burnerbabe 28. Okt 2005

Deswegen sind sie ja auch quasi Referenz mit dem 1640 gewesen ...,Inzwischen traue ich...

tomacco 09. Jul 2005

Es ist aber ein Unterschied ob 21 cent oder 55, wenn es um 1x Brände geht, die danach in...


Folgen Sie uns
       


Dell Ultrasharp 49 (U4919DW) - Fazit

Dells neuer Super-Ultrawide-Monitor begeistert uns im Test als sehr guter Allrounder. Einzig einige Gaming-Features fehlen ihm.

Dell Ultrasharp 49 (U4919DW) - Fazit Video aufrufen
Dell Ultrasharp 49 im Test: Pervers und luxuriös
Dell Ultrasharp 49 im Test
Pervers und luxuriös

Dell bringt mit dem Ultrasharp 49 zwei QHD-Monitore in einem, quasi einen Doppelmonitor. Es könnte sein, dass wir uns im Test ein kleines bisschen in ihn verliebt haben.
Ein Test von Michael Wieczorek

  1. Magicscroll Mobiles Gerät hat rollbares Display zum Herausziehen
  2. CJG50 Samsungs 32-Zoll-Gaming-Monitor kostet 430 Euro
  3. Agon AG322QC4 Aggressiv aussehender 31,5-Zoll-Monitor kommt für 600 Euro

Wet Dreams Don't Dry im Test: Leisure Suit Larry im Land der Hipster
Wet Dreams Don't Dry im Test
Leisure Suit Larry im Land der Hipster

Der Möchtegernfrauenheld Larry Laffer kommt zurück aus der Gruft: In einem neuen Adventure namens Wet Dreams Don't Dry reist er direkt aus den 80ern ins Jahr 2018 - und landet in der Welt von Smartphone und Tinder.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Life is Strange 2 im Test Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
  2. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

Mobile-Games-Auslese: Tinder auf dem Eisernen Thron - für unterwegs
Mobile-Games-Auslese
Tinder auf dem Eisernen Thron - für unterwegs

Fantasy-Fanservice mit dem gelungenen Reigns - Game of Thrones, Musikpuzzles in Eloh und Gehirnjogging in Euclidean Skies: Die neuen Mobile Games für iOS und Android bieten Spaß für jeden Geschmack.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile Gaming Microsoft Research stellt Gamepads für das Smartphone vor
  2. Mobile-Games-Auslese Bezahlbare Drachen und dicke Bären
  3. Mobile-Games-Auslese Städtebau und Lebenssimulation für unterwegs

    •  /