Abo
  • Services:

USB-Stick mit Tastatur-Code-Schloss

USB-Flash-Disk von ARP DATACON mit Zahlenschloss

ARP DATACON bietet einen Flash-Speicher mit USB-Anschluss an, der mit einem Zahlencode vor unbefugtem Zugriff geschützt werden kann. Das mit Abmessungen von 80 x 10 x 55 mm kaum mehr als "Stick" zu bezeichnende Gerät fasst 512 MByte Daten.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Lesen, Schreiben und Löschen der Daten ist nur möglich, wenn vorher der richtige Zahlencode in ein Nummern-Eingabefeld eingetippt wurde. Der Speicher ist im Vergleich zu den ebenfalls erhältlichen Speichern mit Fingerabdruck-Scanner aber deutlich günstiger zu haben.

Der "Flash Disk" verfügt über ein integriertes USB-Anschlusskabel und kostet 68,44 Euro. Er ist unter der Artikel-Nr. 288645 im ARP-Datacon-Shop erhältlich.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 119,90€
  2. für 1.124€ statt 1.319€
  3. und zusätzlich eine Prämie erhalten (u. a. Amazon-Gutschein, 30€ Barprämie oder Scythe Mugen 5...

Stefan Steinecke 07. Jul 2005

Das mutiert nicht die Stickgröße -und ist sicherer.

keine weiteren... 07. Jul 2005

genau das ist besser, als ein pseudoschutz wie dieser zu sein scheint. ich meine, die...

TrueCrypt-User 07. Jul 2005

TrueCrypt muss man noch nicht einmal installieren. Das ist ja das tolle. Allerdings gebe...


Folgen Sie uns
       


Fünf smarte Lautsprecher von 200 bis 400 Euro im Vergleich

Link 300 und Link 500 von JBL, Onkyos P3, Panasonics GA10 sowie Apples Homepod treten in unserem Klangvergleich gegeneinander an. Die beiden JBL-Lautsprecher lassen die Konkurrenz blass aussehen, selbst der gar nicht schlecht klingende Homepod hat dann das Nachsehen.

Fünf smarte Lautsprecher von 200 bis 400 Euro im Vergleich Video aufrufen
Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten
  2. Dota 2 128.000 CPU-Kerne schlagen fünf menschliche Helden
  3. KI-Bundesverband Deutschland soll mehr für KI-Forschung tun

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

    •  /