Abo
  • Services:
Anzeige

MacOS X für Intel - nun doch ins Netz entwischt

Tüftler haben Anleitung ins Netz gestellt, kommen aber noch nicht zur GUI

Waren die Gerüchte über eine in Filesharing-Netze entfleuchte Version von MacOS X für Intel-Prozessoren kurz nach der Ankündigung von Apples Plattformwechsel noch falsch, scheint nun ein echter "Leak" die Runde zu machen. Die derzeit wohl nur für Entwickler wirklich sinnvoll nutzbare x86-Version von MacOS X lässt sich aber nicht so einfach zum Laufen bringen - vor allem die grafische Bedienoberfläche soll Probleme machen.

Mit einer recht aufwendigen und mittlerweile überarbeiteten Anleitung erklärt der Software-Entwickler Steven Troughton-Smith mit Hilfe von "Daisuke" und "Cmoski", wie das unerlaubt über Filesharing-Netze verbreitete MacOS X für Intel zum Laufen zu bekommen ist. "Für die Horde von Leuten, die nun denken, sie hätten MacOS X, schreibe ich diese Anleitung, wie weit man mit dem Leak kommt. Denkt daran, dass der Leak unvollständig ist", heißt es im Blog des Autors.

Anzeige

Nach dem Download und der Installation von Darwin 8.0.1, der Open-Source-Variante von Apples MacOS X zu Grunde liegenden Unix, müsse diese mittels eines von Apple bereitgestellten Updates und eines zugehörigen Kompilierungs-Scripts auf Darwin 8.1 aktualisiert werden. Schließlich gelte es, den Leak auf die Darwin-Partition zu kopieren und noch einige weitere kleine Schritte vorzunehmen.

Ab dann müsste MacOS X theoretisch laufen - allerdings bisher nur im Kommandozeilen-Modus. Niemand habe es bisher laut Troughton-Smith geschafft, die GUI zu starten. Das soll mehrere Gründe haben: Die dem Developer Transition Kit beiliegenden Grafiktreiber sollen bis auf den für Intels GMA-900-Grafikkern nicht lauffähig sein und in der MacOS-X-Version für den PowerPC vorhandene Daten fehlen. Wer unter Missachtung von Apples Urheberrecht "nur mal eben" den Leak anschauen will, wird der Anleitung zufolge also im Moment noch nicht viel sehen und kann sich die Mühe sparen.


eye home zur Startseite
original denker 09. Jul 2005

ja lass es raus, alanin, solange es noch geht , denn wenn wir erst mal unsere intel...

o-h 09. Jul 2005

vor allem nützt ihm sein gnome wenig wenn er photoshop benutzen will, denn das braucht...

KleinKaro 08. Jul 2005

Pardon: "kleinkariert" müsste es heißen. --- YMCA ähh... mfG + lol...

howy 07. Jul 2005

@fgth: nein, das meinte ich auch nicht. hatte auch immer DELL oder HP oder Sony...ich...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, München
  3. Deutsche Nationalbibliothek, Frankfurt am Main
  4. Bundeskriminalamt, Wiesbaden


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 18 EUR, TV-Serien reduziert, Box-Sets reduziert)
  3. (u. a. The Revenant 7,97€, James Bond Spectre 7,97€, Der Marsianer 7,97€)

Folgen Sie uns
       


  1. Messenger-Dienste

    Bundestag erlaubt großflächigen Einsatz von Staatstrojanern

  2. Zahlungsabwickler

    Start-Up Stripe kommt nach Deutschland

  3. Kaspersky

    Microsoft reagiert auf Antivirus-Kartellbeschwerde

  4. EA Sports

    NHL 18 soll Hockey der jungen Spielergeneration bieten

  5. Eviation

    Alice fliegt elektrisch

  6. Staatstrojaner

    Dein trojanischer Freund und Helfer

  7. OVG NRW

    Gericht stoppt Vorratsdatenspeicherung

  8. Amazon Echo

    Erinnerungsfunktion noch nicht für alle Alexa-Geräte

  9. PowerVR

    Imagination Technologies steht zum Verkauf

  10. Internet der Dinge

    Samsungs T200 ist erster Exynos für IoT



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sony Xperia XZ Premium im Test: Taschenspiegel mit übertrieben gutem Display
Sony Xperia XZ Premium im Test
Taschenspiegel mit übertrieben gutem Display
  1. Keine Entschädigung Gericht sieht mobiles Internet nicht als lebenswichtig an
  2. LTE Deutsche Telekom führt HD Voice Plus ein
  3. Datenrate Vodafone bietet im LTE-Netz 500 MBit/s

1Sheeld für Arduino angetestet: Sensor-Platine hat keine Sensoren und liefert doch Daten
1Sheeld für Arduino angetestet
Sensor-Platine hat keine Sensoren und liefert doch Daten
  1. Calliope Mini im Test Neuland lernt programmieren
  2. Arduino Cinque RISC-V-Prozessor und ESP32 auf einem Board vereint
  3. MKRFOX1200 Neues Arduino-Board erscheint mit kostenlosem Datentarif

Mesh- und Bridge-Systeme in der Praxis: Mehr Access Points, mehr Spaß
Mesh- und Bridge-Systeme in der Praxis
Mehr Access Points, mehr Spaß
  1. Eero 2.0 Neues Mesh-WLAN-System kann sich auch per Kabel vernetzen
  2. BVG Fast alle Berliner U-Bahnhöfe haben offenes WLAN
  3. Broadcom-Sicherheitslücke Vom WLAN-Chip das Smartphone übernehmen

  1. Re: Und wieder mal die SPD

    Fantasy Hero | 07:01

  2. Backdoors

    Wageslave | 07:01

  3. Re: Sehr gut, dafür verhälst du dich asozial

    Magdalis | 07:01

  4. Im September ist Wahl

    MrHurz | 06:58

  5. Re: Sieht aus wie ein Surface Pro

    nakamura | 06:49


  1. 19:16

  2. 18:35

  3. 18:01

  4. 15:51

  5. 15:35

  6. 15:00

  7. 14:28

  8. 13:40


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel