Abo
  • Services:

LG Electronics bringt PalmOS-Smartphones

PalmSource gibt mit LG Electronics neuen PalmOS-Lizenznehmer bekannt

Wie PalmSource, der Entwickler und Anbieter von PalmOS, bekannt gab, konnte das Unternehmen mit LG Electronics einen neuen Lizenznehmer gewinnen. LG Electronics ist seit ein paar Jahren unter anderem im Handy-Geschäft aktiv und will offenbar bald Smartphones mit PalmOS auf den Markt bringen.

Artikel veröffentlicht am ,

Für PalmSource hat die Lizenzierung von PalmOS durch LG Electronics eine große Bedeutung, da der Betriebssystem-Hersteller erst vor einigen Monaten durch den Rückzug von Sony aus dem PDA-Markt eine empfindliche Schlappe hinnehmen musste. Auch wenn die PalmOS-Lizenz von Sony weiterhin Gültigkeit hat, tritt Sony öffentlich nicht mehr als Lizenznehmer in Erscheinung, denn die Japaner wollen keine Geräte mehr mit PalmOS entwickeln. PalmSource ist nach eigenen Aussagen zwar darum bemüht, dass Sony seine PalmOS-Lizenz weiter nutzt, aber bisher blieb dieses Unterfangen ohne Erfolg.

Stellenmarkt
  1. Global Legal Entity Identifier Foundation (GLEIF), Frankfurt am Main
  2. IT.Niedersachsen, Hannover, Braunschweig

PalmSource orientiert sich seit einiger Zeit zunehmend in Richtung Mobiltelefon-Markt, was auch die Übernahme des Handy-Software-Herstellers China MobileSoft (CMS) Ende 2004 dokumentiert. Mit LG Electronics hat nun ein weltweit immer wichtiger werdender Handy-Hersteller eine PalmOS-Lizenz erworben, womit PalmSource die Aktivitäten im Handy-Markt weiter ausweiten kann. Als weiterer großer Handy-Hersteller verfügt auch Samsung über eine PalmOS-Lizenz und hat auch PalmOS-Smartphones im Sortiment, bietet diese allerdings nicht in Deutschland an.

"Wir glauben, dass es unsere Kunden zu schätzen wissen, wenn wir neue PalmOS-Smartphones entwickeln und anbieten werden", sagte Skott Ahn, Executive Vice President von LG Electronics. Große Vorteile erhofft sich LG Electronics von der Flexibilität und Offenheit von PalmOS. Aber auch die Leistungsfähigkeit von PalmOS war für die Koreaner ein Grund, eine PalmOS-Lizenz zu erwerben.

Angaben zu den Kosten für die PalmOS-Lizenz oder deren Laufzeit wurden nicht gemacht.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 20,99€
  2. 5€
  3. 19,99€

John Doe 13. Jul 2005

Du sagst es: Keine Softwarepatente, dafür mit LG endlich wieder ein potenter Partner für...


Folgen Sie uns
       


Hackerangriff auf die Bundesregierung - Interview

Golem.de-Security-Redakteur Hauke Gierow klärt über den Hackerangriff auf die Bundesregierung auf.

Hackerangriff auf die Bundesregierung - Interview Video aufrufen
Razer Nommo Chroma im Test: Blinkt viel, klingt weniger
Razer Nommo Chroma im Test
Blinkt viel, klingt weniger

Wenn die Razer Nommo Chroma eines sind, dann auffällig. Dafür sorgen die ungewöhnliche Form und die LED-Ringe, die sich beliebig konfigurieren lassen. Die Lautsprecher sind aber eher ein Hingucker als ein Hinhörer.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Razer Kiyo und Seiren X im Test Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  2. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  3. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet

Virgin Galactic: Spaceship Two fliegt wieder - trotz tödlicher Unfälle
Virgin Galactic
Spaceship Two fliegt wieder - trotz tödlicher Unfälle

Die Entwicklung des Raketenflugzeugs für Touristenflüge in den Weltraum hat schon vier Menschenleben gekostet. Vergangenen Donnerstag hat Virgin Galactic die Tests mit Raketentriebwerk wieder aufgenommen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


    P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
    P20 Pro im Kameratest
    Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

    Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
    2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
    3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

      •  /