Teac mit neuen Raumklang-Headsets (Update)

USB-Headsets mit Vibrationsfunktion

Drei neue Headsets von Teac versprechen dem Nutzer Raumklang und Vibrationseffekte. Die Kopfhörer HP-6D und HP-7D können über USB angeschlossen werden, während der HP-7D durch die mitgelieferte Software auf Wunsch die eigene Stimme verzerrt.

Artikel veröffentlicht am ,

Teacs neue 5.1-Headsets richten sich vorwiegend an Spieler. Sie verfügen alle über acht Lautsprecher mit einem Frequenzbereich von 20 bis 20.000 Hertz. Ebenso gehören ein Lautstärkeregler und ein bewegliches Mikrofon dazu.

Stellenmarkt
  1. Consultant IT-Security (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Nürnberg
  2. HR IT (Junior-) Specialist (m/w) für SAP HR Projekte
    Merz Pharma GmbH & Co. KGaA, Frankfurt am Main
Detailsuche

Das kleinste Headset, das HP-5, wird über Klinkenstecker angeschlossen und eignet sich somit auch für Anwendungen außerhalb des Computerbereichs. Die Stromversorgung übernehmen zwei AAA-Batterien. Zudem besitzt der HP-5 eine Bassvibrationsfunktion.

Teac HP-7D
Teac HP-7D
Die Headsets HP-6D und HP-7D werden an den USB-2.0-Port angeschlossen und über diesen auch mit Strom versorgt. Das HP-6D besitzt als einziges der neuen Headsets keine zusätzliche Vibrationsfunktion.

Die Magic-Voice-Software des HP-7D erlaubt es dem Nutzer, künstlich seine Stimme zu verstellen, eine insbesondere für Online-Rollenspiele interessante Funktion. Alle Modelle sollen sehr leicht sein und mit verstellbaren sowie gepolsterten Kopfhörerbügeln ausgestattet sein.

Golem Akademie
  1. Jira für Systemadministratoren: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    9.–10. Dezember 2021, virtuell
  2. Azure und AWS Cloudnutzung absichern: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    25.–26. November 2021, virtuell
Weitere IT-Trainings

Der HP-5 ist bereits jetzt über den Online-Shop von Teac für rund 20,- Euro bestellbar und soll auch schon im Handel verfügbar sein. Auch der HP-6D soll bereits verfügbar sein und kostet etwa 30,- Euro. Der HP-7D wird laut Teac erst Anfang August 2005 für rund 70,- Euro folgen. [von Andreas Sebayang]

Nachtrag vom 6. Juli 2005 um 15:40 Uhr:
Entgegen obiger Beschreibung ist der HP-5 nicht in der Lage, Surround-Sound wiederzugeben. Die Presseunterlagen von Teac sprachen hier von einem Surround-fähigen Kopfhörer. Auf Nachfrage von Golem.de gab Teac an, dass der HP-5 lediglich ein Stereo-Kopfhörer mit Vibrationsfunktion ist. Wir bitten, die gemachte Falschaussage im Artikel zu entschuldigen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Andreas Sebayang 06. Jul 2005

Hallo, Danke sehr für den Hinweis, das HP-5 ist tatsächlich kein Surround-Headset. Wir...

Itler2000 06. Jul 2005

Hab schon so ein Vibrierendes Headset daheim. Der einzige Sinn davon ist, dass einen die...

drmaniac 06. Jul 2005

Er soll im Herbst kommen http://www.forum-3dcenter.org/vbulletin/showthread.php?t=221943...

Felix Wewers 06. Jul 2005

Hab gerade auf der Teac HP auch nichts gefunden der HP-5 und HP-7D sind da.

dürüm 06. Jul 2005

ach mein gott, jeder zweite chinese hat inzwischen sowas im angebot.... und denkst du...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Informatik
"Programmieren lernen tut weh"

Doris Aschenbrenner ist eine der jüngsten Professorinnen für Informatik in Deutschland. Ein Porträt über eine Frau mit einer großen Liebe für Roboter.
Ein Porträt von Peter Ilg

Informatik: Programmieren lernen tut weh
Artikel
  1. Apple: Kunde zeigt das Innere des Macbook Pro 14 mit M1 Pro
    Apple
    Kunde zeigt das Innere des Macbook Pro 14 mit M1 Pro

    Das neue Macbook Pro 14 kann wie die Vorgänger aufgeschraubt werden. Zumindest Akku und Ports sind auswechselbar, RAM und SSD aber nicht.

  2. Scoolio: Daten hunderttausender Schüler im Netz abrufbar
    Scoolio
    Daten hunderttausender Schüler im Netz abrufbar

    Die für die Schule gedachte App Scoolio hat zahlreiche persönliche Daten preisgegeben. Die Betreiber werden für ihr Verhalten kritisiert.

  3. Plugin-Hybride: Endet die Förderung trotz höherer Reichweiten?
    Plugin-Hybride
    Endet die Förderung trotz höherer Reichweiten?

    Die Plugin-Hybride der Mercedes C-Klasse sollen elektrisch mehr als 100 km weit kommen. Doch die Ampelkoalition könnte die umstrittene Förderung streichen.
    Von Friedhelm Greis

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Seagate Exos 18TB 319€ • Samsung 4K-Monitore & TVs günstiger (u. a. 50" QLED 2021 749€) • Alternate-Deals (u. a. Asus B550-Plus Maiboard 118€) • Neues Xiaomi 11T 256GB 549,90€ • Switch OLED 359,99€ • Speicherprodukte von Sandisk & WD [Werbung]
    •  /