Abo
  • Services:

Sasser-Autor legt vor Gericht Geständnis ab

Erster Prozesstag verläuft wie erwartet

Der inzwischen 19-jährige Beschuldigte hat am heutigen 5. Juli 2005 vor dem Landgericht Verden sein schon bei der Polizei zu Protokoll gegebenes Geständnis wiederholt. Dies sagte eine Sprecherin des Gerichts in der Tagesschau.

Artikel veröffentlicht am ,

Wie bereits berichtet, wird seit heute gegen den Urheber der Wurm-Familien Sasser und Netsky verhandelt. Dem jungen Mann werden Datenveränderung, Computersabotage und Störung öffentlicher Betriebe vorgeworfen. Da der Beschuldigte während eines Teils des Tatzeitraums noch minderjährig war, findet die Verhandlung unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

In der Mittagspause der Sitzung trat eine Sprecherin des Gerichts vor die Fernsehkameras und erklärte, der junge Mann sei "in vollem Umfang geständig". Er habe zugegeben, die Würmer sowohl programmiert als auch verbreitet zu haben. In einem Beitrag des ZDF-Mittagsmagazins äußerte sich auch sein derzeitiger Arbeitgeber, die Firma Securepoint. Demnach bereue der Sasser-Autor, der bei Securepoint derzeit eine Ausbildung zum Programmierer absolviert, seine Taten zutiefst. Der Wechsel des Wurm-Programmierers in die Security-Branche ist innerhalb der IT-Szene nicht unumstritten - das Unternehmen H+B EDV (AntiVir) hatte deswegen die Zusammenarbeit mit Securepoint beendet. [von Nico Ernst]



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und Vive Pro vorbestellbar
  2. 107,85€ + Versand

Stefan Steinecke 06. Jul 2005

Borderline-Syndrom. Thema hatten wir schon.

blah 06. Jul 2005

Tja, die Sicherheitslücke hat er aber nicht selbst gefunden und das wäre wirklich der...

Bibabuzzelmann 06. Jul 2005

Naja, waren ja doch 2... Der Mensch ist nur so lange Brav, bis er sich unbeobachtet...

Uni 05. Jul 2005

Oder?


Folgen Sie uns
       


Golem.de lässt Alexa schlecht lachen und rappen

Alexa kann komisch lachen und schlecht rappen - wie man im Video hört.

Golem.de lässt Alexa schlecht lachen und rappen Video aufrufen
Razer Nommo Chroma im Test: Blinkt viel, klingt weniger
Razer Nommo Chroma im Test
Blinkt viel, klingt weniger

Wenn die Razer Nommo Chroma eines sind, dann auffällig. Dafür sorgen die ungewöhnliche Form und die LED-Ringe, die sich beliebig konfigurieren lassen. Die Lautsprecher sind aber eher ein Hingucker als ein Hinhörer.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Razer Kiyo und Seiren X im Test Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  2. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  3. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet

Xperia XZ2 Compact im Test: Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos
Xperia XZ2 Compact im Test
Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos

Sony konzentriert sich beim Xperia XZ2 Compact erneut auf die alte Stärke der Serie und steckt ein technisch hervorragendes Smartphone in ein kompaktes Gehäuse. Heraus kommt ein kleines Gerät, das kaum Wünsche offenlässt und in dieser Größenordnung im Grunde ohne Konkurrenz ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Xperia XZ2 Premium Sony stellt Smartphone mit lichtempfindlicher Dualkamera vor
  2. Sony Grundrauschen an Gerüchten über die Playstation 5 nimmt zu
  3. Playstation Sony-Chef Kaz Hirai verabschiedet sich mit starken Zahlen

Facebook-Anhörung: Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle
Facebook-Anhörung
Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle

In einer mehrstündigen Anhörung vor dem US-Senat hat Facebook-Chef Mark Zuckerberg sein Unternehmen verteidigt. Doch des Öfteren hinterließ er den Eindruck, als wisse er selbst nicht genau, was er in den vergangenen Jahren da geschaffen hat.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Facebook Verschärfte Regeln für Politwerbung und beliebte Seiten
  2. Facebook Messenger Zuckerbergs Nachrichten heimlich auf Nutzerkonten gelöscht
  3. Böswillige Akteure Die meisten der zwei Milliarden Facebook-Profile ausgelesen

    •  /