Abo
  • Services:

CA rechnet Großrechner nach Nutzung ab

Measured Workload Pricing nun auch für z/VSE und VSE/ESA

Computer Associates (CA) bietet sein nutzungsabhängiges Lizenzmodell "Measured Workload Pricing" jetzt auch kleinen und mittelständischen Unternehmen an, die mit den Mainframe-Betriebssystemen z/VSE oder VSE/ESA arbeiten. Dabei werden die Lizenzkosten nach der tatsächlichen Systemnutzung berechnet, nicht nach der potenziellen Gesamtkapazität der Hardware.

Artikel veröffentlicht am ,

Anwender sollen so ihre IT-Ausgaben exakt an veränderte geschäftliche Anforderungen anpassen können, denn die Höhe der Lizenzkosten richtet sich nach gemessenen Nutzungsgraden. Bei steigendem Bedarf können Kunden die Nutzung gezielt erhöhen.

Stellenmarkt
  1. ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG, Teisnach
  2. STUTE Logistics (AG & Co.) KG, Bremen

Computer Associates hatte das Measured Workload Pricing im vergangenen Jahr bereits für Großrechner mit z/OS eingeführt. Nun wird nach diesem Modell auch die Grundauslastung bei z/VSE- und VSE/ESA-Betriebssystemen zu Basiskosten verrechnet. Eine zusätzliche Nutzung wird nach einer vorher definierten Bedarfsskala in Rechnung gestellt. Von CA zertifizierte Software misst dabei die Performance und rechnet den Ressourcen-Einsatz ab.

Kunden können ihre Rechner so nur zu 50 Prozent auslasten und die übrige Kapazität für zukünftiges Unternehmenswachstum bzw. für den Hochlastbetrieb reservieren. Dabei behält sich der Kunde die Möglichkeit vor, im Bedarfsfall die gesamte Leistungsfähigkeit des Mainframes zu nutzen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  2. 106,34€ + Versand
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de

Schn 14. Nov 2005

so schwer ist das nicht.. nach und nach werden die mainframes ausgeschaltet... und wenn...

Head 06. Jul 2005

Versicherungen, die den unendlichen Unwahrscheinlichkeitsdrive für Ihre Policen brauchen ??

niemand 05. Jul 2005

Da koennte ich jetzt Geschichten erzaehlen, aber aus Angst vor einer Kuendigung lasse...

Casandro 05. Jul 2005

Irgendwie kommt mir das genauso blödsinnig vor, wie volumenabhängige Gebühren bei...

Uni 05. Jul 2005

Und ihr Support arbeitet am 4. Juli nicht... Wetten die Inder würden arbeiten? :-)


Folgen Sie uns
       


Far Cry 5 - Fazit

Im Fazit zu Far Cry 5 zeigen wir dumme Gegner, schöne Grafik und erklären, wie Ubisoft erneut viel Potenzial verschenkt.

Far Cry 5 - Fazit Video aufrufen
Thermalright ARO-M14 ausprobiert: Der den Ryzen kühlt
Thermalright ARO-M14 ausprobiert
Der den Ryzen kühlt

Mit dem ARO-M14 bringt Thermalright eine Ryzen-Version des populären HR-02 Macho Rev B. Der in zwei Farben erhältliche CPU-Kühler leistet viel und ist leise, zudem hat Thermalright die Montage etwas verbessert.
Ein Hands on von Marc Sauter


    Ancestors Legacy angespielt: Mittelalter für Echtzeit-Strategen
    Ancestors Legacy angespielt
    Mittelalter für Echtzeit-Strategen

    Historisch mehr oder weniger akkurate Spiele sind angesagt, nach Assassin's Creed Origins und Kingdom Come Deliverance will nun auch Ancestors Legacy mit Geschichte punkten. Golem.de hat eine Beta des im Mittelalter angesiedelten Strategiespiels ausprobiert.

    1. Into the Breach im Test Strategiespaß im Quadrat

    Ryzen 7 2700X im Test: AMDs Zen+ zieht gleich mit Intel
    Ryzen 7 2700X im Test
    AMDs Zen+ zieht gleich mit Intel

    Der neue Ryzen 7 2700X gehört zu den schnellsten CPUs für 300 Euro. In Anwendungen schlägt er sich sehr gut und ist in Spielen oft überraschend flott. Besonders schön: die Abwärtskompatibilität.
    Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

    1. Ryzen 2400GE/2200GE AMD veröffentlicht sparsame 35-Watt-APUs
    2. AMD-Prozessor Ryzen-Topmodell 7 2700X kostet 320 Euro
    3. Spectre v2 AMD und Microsoft patchen CPUs bis zurück zum Bulldozer

      •  /