Abo
  • Services:

"Schnelle" Gamer-Tastatur mit acht leuchtenden Tasten

Raptor und Cherry liefern "Raptor-Gaming K1"

Mit einer speziell entwickelten USB-Tastatur wollen Raptor Gaming und Cherry die Bedürfnisse von Spielefans befriedigen: Die "Raptor-Gaming K1" getaufte Tastatur soll sich durch auswechselbare Nachleucht-Tasten, individuelle Tastensperrung, einen kürzeren Anschlag und einen integrierten USB-1.1-Hub für Mäuse und Headsets auszeichnen.

Artikel veröffentlicht am ,

Raptor-Gaming K1
Raptor-Gaming K1
Die Partner werben, dass vor allem Profi-Spieler an der schwarzen Raptor-Gaming K1 Gefallen finden werden. Bei den mit Goldkontakten versehenden Tasten sollen abgestimmte Spiralfedern einen sehr weichen und vor allem um rund 30 Prozent kürzeren Anschlag als die üblichen Tastaturen ermöglichen. Das Resultat soll ein Reaktionsvorteil mit gleichzeitig minimaler Ermüdung der Finger beim Spielen sein. Zudem ist die Gamer-Tastatur für eine Lebensdauer von 50 Millionen Tastenbetätigungen ausgelegt - normalerweise sollen Tastaturen 5 bis 20 Millionen Tastenanschläge verkraften.

Stellenmarkt
  1. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
  2. OHB System AG, Bremen, Oberpfaffenhofen

Im Lieferumfang sind acht phosphoreszierende Tasten erhältlich, die anstelle der normalen quadratischen Tasten genutzt werden können, aber nicht bedruckt sind. Durch das blendfreie Licht sollen die Tasten in abgedunkelten Räumen gut zu erkennen sein und - genügend vorherige Sonneneinstrahlung vorausgesetzt - bis zu zwölf Stunden nachleuchten. Durch die fehlenden aufgedruckten Buchstaben dürfte der Einsatz der Leuchttasten allerdings nur im Spiel interessant sein.

Raptor-Gaming K1
Raptor-Gaming K1
Durch eine "Cherry Full-N-Key-Roll-Over" getaufte Funktion soll das gleichzeitige Betätigen der Umschalt-, Steuerungs-, Alt- und Windows-Tasten sowie sechs zusätzlicher Shortcut-Tasten möglich sein, ohne dass dabei Informationen verloren gehen oder fehlinterpretiert werden. Ein "Geistertasteneffekt" tritt laut Raptor nicht auf. Der Anbieter verspricht zudem besonders kurze "Tasten-Scan-Zeiten" und eine "hohe Entprellsicherheit" für die schnelle und eindeutige Erkennung von Tastenbetätigungen.

Um unbeabsichtigte Aktionen zu vermeiden, lassen sich bis zu acht quadratische Tasten mittels der mitgelieferten Sperrstücke versehen und damit blockieren.

Das Raptor-Gaming K1 soll ab der zweiten Julihälfte zum Preis von 139,90 Euro in den Handel kommen. Als vorläufiger Exklusiv-Distributor für den Handel wurde Listan gewählt, Kunden sollen die Tastatur im Juli 2005 nur über Mindfactory bestellen können.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Samsung 31,5 Zoll Curved Monitor 329€)
  2. (reduzierte Grafikkarten, Monitore, Gehäuse und mehr)
  3. 34,99€ (Bestpreis!)

Johnny Cache 30. Jun 2006

Niemals, er versucht nur auszudrücken daß er gerade dabei ist zu lernen wie man eine Uhr...

Snark7 06. Jul 2005

Naja.... leute, die ihre Genitialien einsetzen dürfen, kaufen sich normalerweise...

Snark7 06. Jul 2005

Genau :) Als -nur mit der Maus- Linkshänder will ich mich auch garnichtmehr umgewöhnen.

Snark7 06. Jul 2005

Perfekter Anschlag, Preis ist OK, Leuchteffekt ist auch in Ordnung und dreistufig...


Folgen Sie uns
       


Nepos Tablet - Hands on

Nepos ist ein Tablet, das speziell für ältere Nutzer gedacht ist. Das Gehäuse ist stabil und praktisch, die Benutzerführung einheitlich. Jede App funktioniert nach dem gleichen Prinzip, mit der gleichen Benutzeroberfläche.

Nepos Tablet - Hands on Video aufrufen
IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
IT
Frauen, die programmieren und Bier trinken

Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
Von Maja Hoock

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"
  3. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp

Requiem zur Cebit: Es war einmal die beste Messe
Requiem zur Cebit
Es war einmal die beste Messe

Nach 33 Jahren ist Schluss mit der Cebit und das ist mehr als schade. Wir waren dabei, als sie noch nicht nur die größte, sondern auch die beste Messe der Welt war - und haben dann erlebt, wie Trends verschlafen wurden. Ein Nachruf.
Von Nico Ernst

  1. IT-Messe Die Cebit wird eingestellt

IMHO: Valves Ka-Ching mit der Brechstange
IMHO
Valves "Ka-Ching" mit der Brechstange

Es klingelt seit Jahren in den Kassen des Unternehmens von Gabe Newell. Dabei ist die Firma tief verschuldet - und zwar in den Herzen der Gamer.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. Artifact im Test Zusammengewürfelt und potenziell teuer
  2. Artifact Erste Kritik an Kosten von Valves Sammelkartenspiel
  3. Virtual Reality Valve arbeitet an VR-Headset und Half-Life-Titel

    •  /