Abo
  • Services:

"Schnelle" Gamer-Tastatur mit acht leuchtenden Tasten

Raptor und Cherry liefern "Raptor-Gaming K1"

Mit einer speziell entwickelten USB-Tastatur wollen Raptor Gaming und Cherry die Bedürfnisse von Spielefans befriedigen: Die "Raptor-Gaming K1" getaufte Tastatur soll sich durch auswechselbare Nachleucht-Tasten, individuelle Tastensperrung, einen kürzeren Anschlag und einen integrierten USB-1.1-Hub für Mäuse und Headsets auszeichnen.

Artikel veröffentlicht am ,

Raptor-Gaming K1
Raptor-Gaming K1
Die Partner werben, dass vor allem Profi-Spieler an der schwarzen Raptor-Gaming K1 Gefallen finden werden. Bei den mit Goldkontakten versehenden Tasten sollen abgestimmte Spiralfedern einen sehr weichen und vor allem um rund 30 Prozent kürzeren Anschlag als die üblichen Tastaturen ermöglichen. Das Resultat soll ein Reaktionsvorteil mit gleichzeitig minimaler Ermüdung der Finger beim Spielen sein. Zudem ist die Gamer-Tastatur für eine Lebensdauer von 50 Millionen Tastenbetätigungen ausgelegt - normalerweise sollen Tastaturen 5 bis 20 Millionen Tastenanschläge verkraften.

Stellenmarkt
  1. next.motion OHG, Leipzig, Gera
  2. Limbach Gruppe SE - Niederlassung H&S, Rüsselsheim

Im Lieferumfang sind acht phosphoreszierende Tasten erhältlich, die anstelle der normalen quadratischen Tasten genutzt werden können, aber nicht bedruckt sind. Durch das blendfreie Licht sollen die Tasten in abgedunkelten Räumen gut zu erkennen sein und - genügend vorherige Sonneneinstrahlung vorausgesetzt - bis zu zwölf Stunden nachleuchten. Durch die fehlenden aufgedruckten Buchstaben dürfte der Einsatz der Leuchttasten allerdings nur im Spiel interessant sein.

Raptor-Gaming K1
Raptor-Gaming K1
Durch eine "Cherry Full-N-Key-Roll-Over" getaufte Funktion soll das gleichzeitige Betätigen der Umschalt-, Steuerungs-, Alt- und Windows-Tasten sowie sechs zusätzlicher Shortcut-Tasten möglich sein, ohne dass dabei Informationen verloren gehen oder fehlinterpretiert werden. Ein "Geistertasteneffekt" tritt laut Raptor nicht auf. Der Anbieter verspricht zudem besonders kurze "Tasten-Scan-Zeiten" und eine "hohe Entprellsicherheit" für die schnelle und eindeutige Erkennung von Tastenbetätigungen.

Um unbeabsichtigte Aktionen zu vermeiden, lassen sich bis zu acht quadratische Tasten mittels der mitgelieferten Sperrstücke versehen und damit blockieren.

Das Raptor-Gaming K1 soll ab der zweiten Julihälfte zum Preis von 139,90 Euro in den Handel kommen. Als vorläufiger Exklusiv-Distributor für den Handel wurde Listan gewählt, Kunden sollen die Tastatur im Juli 2005 nur über Mindfactory bestellen können.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. für 147,99€ statt 259,94€
  2. 449€
  3. 229,90€ + 5,99€ Versand

Johnny Cache 30. Jun 2006

Niemals, er versucht nur auszudrücken daß er gerade dabei ist zu lernen wie man eine Uhr...

Snark7 06. Jul 2005

Naja.... leute, die ihre Genitialien einsetzen dürfen, kaufen sich normalerweise...

Snark7 06. Jul 2005

Genau :) Als -nur mit der Maus- Linkshänder will ich mich auch garnichtmehr umgewöhnen.

Snark7 06. Jul 2005

Perfekter Anschlag, Preis ist OK, Leuchteffekt ist auch in Ordnung und dreistufig...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Ideapad 720S - Test (AMD vs. Intel)

Wir vergleichen Lenovos Ideapad 720S mit AMDs Ryzen 7 und Intels Core i5.

Lenovo Ideapad 720S - Test (AMD vs. Intel) Video aufrufen
Klimaschutz: Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben
Klimaschutz
Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben

Die Kohlendioxid-Emissionen steigen und steigen. Die auf der UN-Klimakonferenz in Paris vereinbarten Ziele sind so kaum zu schaffen. Fachleute fordern daher den Einsatz von Techniken, die Kohlendioxid in Kraftwerken abscheiden oder sogar aus der Luft filtern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Xiaoice und Zo Microsoft erforscht menschlicher wirkende Sprachchat-KIs
  2. Hyperschallgeschwindigkeit Projektil schießt sich durch den Boden
  3. Materialforschung Stanen - ein neues Wundermaterial?

BeA: Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet
BeA
Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet

Das deutsche Rechtsanwaltsregister hat eine schwere Sicherheitslücke. Schuld daran ist eine veraltete Java-Komponente, die für einen Padding-Oracle-Angriff verwundbar ist. Das Rechtsanwaltsregister ist Teil des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs, war aber anders als dieses weiterhin online.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. BeA Secunet findet noch mehr Lücken im Anwaltspostfach
  2. EGVP Empfangsbestätigungen einer Klage sind verwertbar
  3. BeA Anwälte wollen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung einklagen

Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Soziales Netzwerk Facebook will in Deutschland Vertrauen wiedergewinnen
  2. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern
  3. Facebook-Anhörung Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle

    •  /