Abo
  • IT-Karriere:

ATIs R520 überlässt GeForce 7800 GTX den Sommer

Auslieferung erst im Spätsommer 2005 geplant

Nvidias neuer GeForce 7800 GTX wird noch eine Weile ohne einen Konkurrenten aus dem Hause ATI leben müssen. Im Juli 2005 wird der R520 aller Voraussicht nach nicht vorgestellt, was mittlerweile auch ATI bestätigt.

Artikel veröffentlicht am ,

Zwar wollte ATI Deutschland nicht kommentieren, was aus dem Kreis von ATIs Partnern zu hören ist, nämlich dass der R520 noch gar nicht in Produktion ist, wies aber gleichzeitig darauf hin, dass nicht alle Partner immer Einblick in den aktuellen Entwicklungsstand hätten. Bestätigt wurden allerdings die Gerüchte, nach denen ATIs Antwort auf den GeForce 7800 GTX nicht wie allseits erwartet im Juli 2005 kommen wird: In der letzten Juni-Woche erklärte ATIs CEO David Orton im Rahmen einer Investorenkonferenz, dass der neue High-End-Grafikchip im Spätsommer 2005 auf den Markt kommen wird - vor August/September brauchen Kunden also nicht auf ATIs ersten Shader-3.0-fähigen Grafikchip zu warten.

Stellenmarkt
  1. Radeberger Gruppe KG, Frankfurt am Main
  2. operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg

Ein Sprecher von ATI-Deutschland gab gegenüber Golem.de allerdings an, dass man sich - vermutlich in Bezug auf den R520 - auf eine Überraschung gefasst machen solle. Auch wenn ATI sich mit offiziellen Aussagen zum R520 bisher zurückhielt, könnte damit die zu erwartende vereinheitlichte ("unified") Shader-Struktur gemeint sein. Bereits ATIs Xbox-360-Grafikchip hebt die Trennung in Pixel- und Vertex-Shader auf und soll Entwicklern mehr Kontrolle und mehr Freiraum für grafische Effekte geben. Man darf gespannt sein, ob dies eine Auswirkung auf ältere Spiele hat, die etwa für DirectX 7 oder DirectX 8 geschrieben wurden.

Im dritten Geschäftsquartal 2004/2005, das zum 31. Mai beendet wurde, hat ATI einen Verlust verzeichnen müssen und sich entsprechend enttäuscht gezeigt. Dass der R520 erst in der zweiten Jahreshälfte 2005 erscheinen wird, dürfte sich allerdings nicht allzu stark auswirken, denn wie selbst Grafikkarten-Hersteller sagen: Die High-End-Grafikkarten werden - verglichen mit den Stückzahlen bei den Low-End- und Mittelklasse-Produkten - nur in homöopathischen Dosen verkauft. Nvidia hat es zwar gerade noch geschafft, vor dem richtigen Start der Biergarten-Saison mit der GeForce 7800 GTX aufzuwarten - traditionell werden aber in den Sommermonaten eher weniger PC-Komponenten verkauft. Dessen ist man sich auch bei ATI bewusst, man warte mit dem R520 auf das Ende der Ferienzeit.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 529,00€
  2. ab 369€ + Versand
  3. 349,00€
  4. 274,00€

Heinz Erhard 18. Jul 2005

Hallo Achim, hier ist Kunibert!

Nameless 07. Jul 2005

Der Nvidia G70-Grafikchip hat aber keine "unified" Shader-Struktur!?

Oggler 05. Jul 2005

... das freut mich als ATI-Benutzer sehr für Nvidia. Denn Nvidias vorbildlicher OpenGL...

der hurtz 05. Jul 2005

werden fuer Deinen Rechner keine ISA Karten mehr verkauft oder was ? Vermutlich bist Du...


Folgen Sie uns
       


Dell XPS 13 (7390) - Hands on

Das XPS 13 Convertible (7390) ist Dells neues 360-Grad-Gerät: Es nutzt Ice-Lake-Chips für doppelte Geschwindigkeit, hat ein höher auflösendes Display, eine nach oben versetzte Kamera und eine magnetisch arbeitende Tastatur.

Dell XPS 13 (7390) - Hands on Video aufrufen
Raumfahrt: Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen
Raumfahrt
Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen

Seit Donnerstag senden die Satelliten des Galileo-Systems keine Daten mehr an die Navigationssysteme. SAR-Notfallbenachrichtigungen sollen aber noch funktionieren. Offenbar ist ein Systemfehler in einer Bodenstation die Ursache. Nach fünf Tagen wurde die Störung behoben.


    Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
    Transport Fever 2 angespielt
    Wachstum ist doch nicht alles

    Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
    Von Achim Fehrenbach

    1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
    2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
    3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

    Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
    Ricoh GR III im Test
    Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

    Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
    Ein Test von Andreas Donath

    1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
    2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

      •  /