• IT-Karriere:
  • Services:

ATIs R520 überlässt GeForce 7800 GTX den Sommer

Auslieferung erst im Spätsommer 2005 geplant

Nvidias neuer GeForce 7800 GTX wird noch eine Weile ohne einen Konkurrenten aus dem Hause ATI leben müssen. Im Juli 2005 wird der R520 aller Voraussicht nach nicht vorgestellt, was mittlerweile auch ATI bestätigt.

Artikel veröffentlicht am ,

Zwar wollte ATI Deutschland nicht kommentieren, was aus dem Kreis von ATIs Partnern zu hören ist, nämlich dass der R520 noch gar nicht in Produktion ist, wies aber gleichzeitig darauf hin, dass nicht alle Partner immer Einblick in den aktuellen Entwicklungsstand hätten. Bestätigt wurden allerdings die Gerüchte, nach denen ATIs Antwort auf den GeForce 7800 GTX nicht wie allseits erwartet im Juli 2005 kommen wird: In der letzten Juni-Woche erklärte ATIs CEO David Orton im Rahmen einer Investorenkonferenz, dass der neue High-End-Grafikchip im Spätsommer 2005 auf den Markt kommen wird - vor August/September brauchen Kunden also nicht auf ATIs ersten Shader-3.0-fähigen Grafikchip zu warten.

Stellenmarkt
  1. ENERTRAG Windstrom GmbH, Dauerthal
  2. WIAS -Weierstraß-Institut für Angewandte Analysis und Stochastik, Berlin

Ein Sprecher von ATI-Deutschland gab gegenüber Golem.de allerdings an, dass man sich - vermutlich in Bezug auf den R520 - auf eine Überraschung gefasst machen solle. Auch wenn ATI sich mit offiziellen Aussagen zum R520 bisher zurückhielt, könnte damit die zu erwartende vereinheitlichte ("unified") Shader-Struktur gemeint sein. Bereits ATIs Xbox-360-Grafikchip hebt die Trennung in Pixel- und Vertex-Shader auf und soll Entwicklern mehr Kontrolle und mehr Freiraum für grafische Effekte geben. Man darf gespannt sein, ob dies eine Auswirkung auf ältere Spiele hat, die etwa für DirectX 7 oder DirectX 8 geschrieben wurden.

Im dritten Geschäftsquartal 2004/2005, das zum 31. Mai beendet wurde, hat ATI einen Verlust verzeichnen müssen und sich entsprechend enttäuscht gezeigt. Dass der R520 erst in der zweiten Jahreshälfte 2005 erscheinen wird, dürfte sich allerdings nicht allzu stark auswirken, denn wie selbst Grafikkarten-Hersteller sagen: Die High-End-Grafikkarten werden - verglichen mit den Stückzahlen bei den Low-End- und Mittelklasse-Produkten - nur in homöopathischen Dosen verkauft. Nvidia hat es zwar gerade noch geschafft, vor dem richtigen Start der Biergarten-Saison mit der GeForce 7800 GTX aufzuwarten - traditionell werden aber in den Sommermonaten eher weniger PC-Komponenten verkauft. Dessen ist man sich auch bei ATI bewusst, man warte mit dem R520 auf das Ende der Ferienzeit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Destiny 2 - Beyond Light + Saison für 33,99€, 7 Days To Die für 8,99€, Call of Duty...
  2. (u. a. Sapphire Radeon RX 6800 OC NITRO+ Gaming für 849€, Asus Radeon RX 6800 XT ROG Strix-LC...
  3. (u. a. Gigabyte Radeon RX 6800 XT Gaming OC 16G für 910,60€, Sapphire Nitro+ Radeon RX 6800 OC...
  4. 0,99€/Monat (7 Monate lang, anschließend 5,99€/Monat)

Heinz Erhard 18. Jul 2005

Hallo Achim, hier ist Kunibert!

Nameless 07. Jul 2005

Der Nvidia G70-Grafikchip hat aber keine "unified" Shader-Struktur!?

Oggler 05. Jul 2005

... das freut mich als ATI-Benutzer sehr für Nvidia. Denn Nvidias vorbildlicher OpenGL...

der hurtz 05. Jul 2005

werden fuer Deinen Rechner keine ISA Karten mehr verkauft oder was ? Vermutlich bist Du...


Folgen Sie uns
       


Panasonic LUMIX DC-S5 im Hands on

Klein in der Hand, voll im Format - wir haben uns die neue Kamera von Panasonic angesehen.

Panasonic LUMIX DC-S5 im Hands on Video aufrufen
AVM Fritzdect Smarthome im Test: Nicht smart kann auch smarter sein
AVM Fritzdect Smarthome im Test
Nicht smart kann auch smarter sein

AVMs Fritz Smarthome nutzt den Dect-Standard, um Lampen und Schalter miteinander zu verbinden. Das geht auch offline im eigenen LAN.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Konkurrenz zu Philips Hue Signify bringt WLAN-Lampen von Wiz auf den Markt
  2. Smarte Kühlschränke Hersteller verschweigen Kundschaft Support-Dauer
  3. Magenta Smart Home Telekom bietet mehr für das kostenlose Angebot

iPhone 12 Pro Max im Test: Das Display macht den Hauptunterschied
iPhone 12 Pro Max im Test
Das Display macht den Hauptunterschied

Das iPhone 12 Pro Max ist größer als das 12 Pro und hat eine etwas bessere Kamera - grundsätzlich liegen die beiden Topmodelle von Apple aber nah beieinander, wie unser Test zeigt. Käufer des iPhone 12 Pro müssen keine Angst haben, etwas zu verpassen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Touchscreen und Hörgeräte iOS 14.2.1 beseitigt iPhone-12-Fehler
  2. iPhone Magsafe ist nicht gleich Magsafe
  3. Displayprobleme Grünstich beim iPhone 12 aufgetaucht

Energy Robotics: Ein kopfloser Hund für 74.500 US-Dollar
Energy Robotics
Ein kopfloser Hund für 74.500 US-Dollar

Als eines der ersten deutschen Unternehmen setzt Energy Robotics den Roboterhund Spot ein. Sein Vorteil: Er ist vollautomatisch und langweilt sich nie.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Kickstarter Nibble ist ein vierbeiniger Laufroboter im Mini-Format
  2. Boston Dynamics Roboterhunde scannen ein Werk von Ford
  3. Robotik Laborroboter forscht selbstständig

    •  /